TVN I – SGEH 2:2 (1:1)

Wie das Wetter, so das Spiel…

Bei widrigen äußeren Bedingungen, kam man im letzten Spiel des Jahres gegen die Gäste von der Alb, nicht über ein Unentschieden hinaus und konnte damit zwar keinen Boden gut machen, dafür aber wenigstens die Distanz zum Gegner wahren.
Das Spiel, in dem beide Teams viel zu verlieren hatten, war von Beginn an eher verkrampft und fand hauptsächlich im Mittelfeld statt. In der Konsequenz gab es deshalb wenige Strafraumszenen. Die erste Unsicherheit in der Gästeabwehr konnte Steffen Kuch jedoch prompt zur Führung nutzen. Am langen Pfosten, völlig alleingelassen, verwertete er die maßgenaue Hereingabe von P. Kölle per Kopf. Leider änderte die Führung nichts am Spielgeschehen, sodass auch die Gäste mit ihrer ersten Möglichkeit einnetzten.
Dazu benötigten sie allerdings satte 5 Anläufe, denn bei den 4 Schüssen zuvor, die jeweils aus kurzer Distanz aufs Neidlinger Gehäuse einschlugen, war immer noch ein Bein oder „Ranzen“ eines Neidlingers im Wege gewesen. In der weiterhin ausgeglichenen Partie mit leichten Vorteilen für die Neidlinger, waren es wiederum die Hausherren die in Führung gingen. Lukas Pflüger belohnte sich in der 70. Minute für seine Offensivbemühungen.  Auf unerklärliche Weise, ging aber mit dieser Führung auch die Ordnung des TVN verloren, sodass die Gäste nun deutlich besser ins Spiel fanden und durch einen kleinen Patzer von Keeper Gneiting (kann vorkommen auf schmierigem Untergrund) wiederum zum Ausgleich kamen. In der Folge hatten die Gäste noch zwei/drei gute Möglichkeiten einen Auswärtsdreier mitzunehmen, weshalb man sich aus Sicht der Neidlinger schlussendlich mit der Punkteteilung sehr zufriedengeben muss.

TV Neidlingen: Gneiting – H. Kölle, S. Mohoric, Hepperle, Latzko – Heilemann, S. Kuch, Faustmann (66. T. Mohoric), P. Kölle, Kaiser (79. Hartmann) – Pflüger

SGEH: Rechner - Salcher, Weger, Rieke, H. Demir, Sternemann, G. Demir, Kuhn, F. Hummel, Gökeler (79. Lude), Lenuzza

Tore: 1:0 S. Kuch (19.), 1:1 Weger (34.), 2:1 Pflüger (70.), 2:2 Hummel (78.)
Gelbe Karten: Latzko
Zuschauer: 120
Schiedsrichter: Thomas Gallinn (Wernau)

rk

TSV Jesingen II : TV Neidlingen II 7:2 (3:2)

Packung zum Rückrundenauftakt…

Nachdem die Vorrunde mit einer deftigen Packung abgeschlossen wurde, startete die zweite Mannschaft auch mit einer Klatsche in die Rückrunde. 7:2 hieß es am Ende gegen die starke zweite Mannschaft der Jesinger. Zu Beginn der Partie waren unsere Farben die klar bessere Mannschaft. Doch die besten Einschussmöglichkeiten konnten nicht genutzt werden. So waren es die Jesinger die nach knapp 20 Minuten mit Ihrem ersten Torschuss in Führung gingen. Nach einer nicht sauber geklärten Ecke schlenzte der Jesinger den Ball an Freund und Feind vorbei ins lange Eck. Trotzdem blieb man das bessere Team und konnte folgerichtig durch Peter Pfauth den Ausgleich erzielen. Daraufhin gestaltete sich das Spiel offener. Durch zwei individuelle Fehler auf Seiten der Neidlinger gingen die Jesinger mit 3:1 in Führung. Unsere Jungs zeigten trotzdem eine gute Reaktion und verkürzten kurz vor der Pause durch einen Kopfball von Tobias Böhm auf 3:2.
Der Leistungsabfall in der zweiten Halbzeit ist dann wiederum unverständlich. Zumal die Jesinger auch nicht viel anders machten als in der ersten Halbzeit. Nur die Leistung unserer Jungs ließ deutlich nach. Nach einem weiteren Individuellen Fehler und einem berechtigten Foulelfmeter stellten die Jesinger auf 5:2, was die Entscheidung bedeutete. Zwischen diesen beiden Toren boten sich auch uns gute Einschussmöglichkeiten die aber teils kläglich vergeben wurden. So war der Widerstand der Neidlinger gebrochen und die Jesinger erhöhten am Ende noch auf 7:2.
Der Sieg geht in dieser Höhe wahrlich nicht Ordnung, aber so kann man auch kein Spiel gewinnen. Selbst hatte man größte Chancen um das Spiel mit einer 2:0,3:0 Führung zu gestalten. Durch eigene Fehler musste man aber wie so oft einem Rückstand hinterher rennen was wahrlich kein Spaß machen kann.

Kommenden Sonntag gilt es im letzten Spiel (TSV Ötlingen II) des Jahres noch einen Sieg zu landen, um dieses Jahr zumindest mit einem Erfolgserlebnis zu beenden.

 

Es spielten: Hartmann - Schmid, Wendling, Allgaier, Hepperle Didi (74. Min. Hepperle Chr.)- Sorwat, Hepperle L., Hepperle Mo. (79. Min. Oeffinger), Pfauth, Sekan T.- Böhm (55. Min. Binder)

Tore: 1:1 26. Min. Pfauth, 2:3 43. Min. Böhm

Schiedsrichter: Martin Ruoff

Zuschauer: 25

mhä

 

VfL Kirchheim – TVN I 5:1 (2:0)

Neidlingen geht gegen den VfL erneut mit 5:1 baden….

Vielleicht etwas zu hoch, aber dennoch verdient, war diese Derby-Klatsche gegen die zuletzt kriselnden Kirchheimer. In Halbzeit Eins ließ der TVN vor allem die nötige Derby-Motivation vermissen und fing sich so zwei zu leichte Gegentreffer ein. Das kurze Aufbäumen nach Wiederanpfiff, in dem die Neidlinger für 20 Minuten etwas Oberwasser hatten, brachte in der 53. Minute den Anschlusstreffer und die Hoffnung auf ein bis drei Punkte mit sich. Leider trat jedoch das Gegenteil ein, denn die Gäste ließen in diesem Zeitraum zwei/drei gute Möglichkeiten zum Ausgleich ungenutzt, ehe sie ab Mitte der Zweiten Hälfte das Fußballspielen wieder nahezu einstellten. So war es für die Hausherren zum Ende der Partie ein Leichtes, gegen immer offensiver, aber planlos agierenden Neidlinger die Tore 3,4 und 5 zu erzielen.
Kurzum, leider ein gebrauchter Tag aus Sicht des TVN, aber auch das kann mal vorkommen.

Kopf hoch, Mund abputzten, Ärmel hochkrempeln und am Sonntag ein anderes Gesicht zeigen!

 

TV Neidlingen: Gneiting – H. Kölle, Hepperle (84. Kaiser), Class, Friess (46. Faustmann), S. Kuch (46. S. Mohoric) Heilemann, C. Kuch (46. T. Mohoric), P. Kölle, Latzko, Pflüger,
Tore: 1:0, 2:0, 3:1, 5:1 (13.,24.,83.,90.+2) Cseri, 2:1 (53.) Pflüger, 4:1 (89.) Liebl
Gelbe Karten: H. Kölle
Zuschauer: 120
Schiedsrichter: Martin Schmid

rk

TSV Oberlenningen : TV Neidlingen 2 9:2 (1:1)

Moral kurz nach Pause gebrochen…Dank Schiedsrichter

Wahnsinn in Oberlenningen. Die zweite Mannschaft musste sich am vergangenen Sonntag in Oberlenningen mit 9:2 geschlagen geben. Stand es noch zur Pause 1:1, was zu diesem Zeitpunkt durchaus ein verdientes Ergebnis war, schlug es in der zweiten Halbzeit acht Mal im Neidlinger Gehäuse ein. Nils Faustmann sorgte für die 1:0 Führung die zu diesem Zeitpunkt durchaus verdient war. Danach kamen die Oberlenninger besser ins Spiel und machten knapp zehn Minuten vor der Pause den verdienten Ausgleich.

Was den Schiedsrichter dann in der zweiten Halbzeit ritt war nicht nachzuvollziehen. Innerhalb von fünf Minuten entschied er zwei Mal auf Elfmeter, was mehr als zweifelhaft war. In der 46. Spielminute schlug ein Neidlinger Abwehrspieler den Ball aus der Gefahrenzone, ein Oberlenninger rennt in diesen, Schiedsrichter entschied auf Foulelfmeter. Nur ca. drei Minuten später bekam ein Neidlinger Spieler- der mit dem Rücken zu dieser Aktion stand, den Ball aus kürzester Distanz an die angelegte Hand, wiederum zeigte der Schiedsrichter auf den Punkt. Nach diesem Schock versuchten es die Neidlinger auch in der Offensive wieder, doch jegliche Angriffsaktionen wurde vom Schiedrichter wegen vermeintlichen Abseitsstellungen abgepfiffen (was auf der anderen Seite nicht abgepfiffen wurde). Die Moral der Neidlinger Jungs nahm von Minute zu Minute ab, so dass es den Oberlenningern viel zu leicht gemacht wurde in der Folge Tore zu erzielen. Zudem legte sich der Schiedsrichter immer wieder mit den Neidlingern Zuschauern an und unterbrach die Partie daraufhin für funf Minuten. Beleidigungen seitens der Oberlenninger wurden auch dezent überhört.

Ein wahrlich gebrauchter Tag für die Jungs der Zweiten. Sicherlich spielte der Schiedrichter eine große Rolle, doch trotzdem wäre mehr Einsatz in der Schlussphase von Nöten gewesen um dieses Debakel zu verhindern.

Am kommenden Sonntag hat die zweite Mannschaft spielfrei

 

Es spielten: Stolz- Hepperle J. (32. Min. Hepperle Mo.), Sorwat J. Oeffinger (72. Min. Hepperle Chr.), Gienger M. - Sorwat B., Wendling, Hepperle L., Allgaier, Sekan T.- Faustmann

Tore: 0:1 / 2:7 21. Min. / 79. Min. Faustmann

Schiedsrichter: k.A.

Zuschauer: 50

mhä

 

1. FC Frickenhausen : TV Neidlingen 2:0 (0:0)

Keine Punkte beim Spitzenreiter

Zum Abschluss der Hinrunde reisten die Kölle-Schützlinge zum Tabellenführer nach Frickenhausen. Ohne Kapitän Kirschmann und Leistungsträger Steffen Kuch zeigten unsere Männer eine Klassevorstellung. Leider wurde der wirkliche sehr gute Auftritt nicht durch Punkte belohnt. Der Sieg für die Hausherren war dennoch nicht unverdient, konnten sie zumindest einen Pfostentreffer verbuchen. Die Partie war lange hart umkämpft aber keineswegs unfair, auch ein Kompliment für den gut leitenden Schiedsrichter. Die Frickenhäuser hatten von Anfang an auf ihrem engen Kunstrasen mehr Ballbesitz kamen aber kaum zu Torchancen. Neidlingen verlegte sich auf Konter und wollte zu Null spielen. Gefährlich wurde es für die Hausherren bei Standards. Leider kamen die Abschlüsse nicht durch oder waren zu unplatziert. So konnte die Frickenhäuser in der 75 Minute nach einer Flanke das 1-0 erzielen. Kurz vor Schluss hatte Coach Kölle die Chance zum Ausgleich, aus spitzem Winkel verzog er aber knapp. Direkt im Gegenzug erzielten die Hausherren dann aber den 2-0 Endstand. Wie schwer die Frickenhäusener sich taten zeigte die große Erleichterung und die überschwängliche Freude sie die Gastgeber bei Abpfiff an den Tag legten. Ich denke ein größeres Kompliment kann man vom souveränen Tabellenführer nicht bekommen. Klasse Spiel Männer!

TV Neidlingen: Gneiting – Latzko (70. T. Mohoric), H. Kölle, Friess, Class, Hepperle, C. Kuch (75. Hartmann), Aust (61. Kaiser), Heilemann, P. Kölle, Pflüger
Tore: 1:0 Hofacker (74.), 2:0 Hofacker (89.)
Gelbe Karten: H. Kölle
Zuschauer: 150
Schiedsrichter: Burak Kurban (Ammerbuch)

hu

TV Neidlingen 2 : SGOH 2:1 (2:0)

Sehr gute erste Halbzeit wird mit Sieg belohnt...

Im Nachholspiel des 12. Spieltages konnten die Jungs der zweiten Mannschaft nach sechs sieglosen Spielen endlich wieder einen Dreier einfahren. In einer ersten Halbzeit, wo in der ersten Viertelstunde die Gäste aus Ohmden/ Holzmaden das Spielgeschehen bestimmten, sorgte der Führungstreffer durch Peter Pfauth in der 16. Spielminute für eine Art ‚Befreiung‘. Nach Spielen, wo man zuletzt immer einem Rückstand hinterherhecheln musste, war dies sicherlich mal wieder ein gutes Gefühl, das Spiel auch mal mit einer Führung fortführen zu können. Denn fortan waren unsere Jungs das klar bessere Team. Schon in der 22. Spielminute sorgte Peter Pfauth mit seinem zweiten Tor für einen frühen zwei Tore Vorsprung. In der Folge ließ man die Gäste durch Ballstaffeten in der Defensive einige Meter herunterspulen und setzte zudem auch immer wieder Akzente nach vorne, die dann Teils nicht sauber ausgespielt wurden. Die Gäste kamen kurz vor der Halbzeit zu Ihrer größten Torchance. Als die Neidlinger Defensive mit einem Pfiff des Schiedsrichters rechnete (Ball überschritt Grundlinie) spielten die Gäste weiter und standen nach einem Querpass alleine vor Torwart Sebe Stolz. Doch der Schuss kam zu zentral und Sebe konnte diese Torchance vereiteln. Mit einem verdienten 2:0 ging es in die Halbzeit.

Die zweite Halbzeit ist kurz erzählt. Die Neidlinger beschränkten sich hauptsächlich auf verteidigen, die SGOH rannte an ohne sich aber große Möglichkeiten zu erspielen. Zudem wurde der Spielfluss immer wieder durch den Schiedsrichter unterbrochen, der an diesem Tag Gelbe Karten wie Flyer verteilte. Am Ende waren es insgesamt 12 gelbe Karten (8 zu 4 für Neidlingen). Nur in der Nachspielzeit kamen die Gäste zu der größten Chance, die auch zum 2:1 Anschluss genutzt wurde. Kurz danach war dann aber Schluss und die Jungs der zweiten Mannschaft konnten durchatmen. Die zweite Halbzeit war wahrlich kein Augenschmaus, aber am Ende zählten nur die drei Punkte.

Nun gilt es bis zur Winterpause: durchbeißen. Schon am kommenden Sonntag können die Jungs in Oberlenningen den nächsten Sieg nachlegen.

 

Es spielten: Stolz- Hepperle J. ,Mohoric S., Hepperle Didi, Mohoric T. - Sorwat B., Wendling, Hepperle L., Pfauth (76.. Min. Allgaier), Gienger M. (70. Min. Sekan T.).- Böhm (32. Min. Sorwat J.)

Tore: 1:0/2:0 16./22. Min. Peter Pfauth, 2:1 92. Min. Timo Spielvogel

Schiedsrichter: Helmut Friess

Zuschauer: 60

mhä

TV Neidlingen 2 : SGEH 2 3:4 (0:2)

Aufholjagd wird abermals nicht belohnt…

Wieder ein Spiel mit Herzschlagfinale hatten unsere Jungs am vergangenen Sonntag. Nach 47 Minuten lag man mit 0:3 in Rückstand. Dann zeigten unsere Farben wie in den vergangenen Spielen auch, große Moral. Innerhalb von 20 Minuten egalisierte man den 0:3 Rückstand zu einem 3:3 und hatte auch in Folge die besseren Möglichkeiten. Unsortiertheiten und fehlendes Abschlussglück hatten erst zu diesem Rückstand geführt. Die Gäste von der Alb waren wahrlich nicht die bessere Mannschaft aber nutzten die defensiven Schwächen der Neidlinger eiskalt aus. Selbst hatte man 4-5 Großchancen in der ersten Halbzeit um zumindest mit einem 2:2 in die Halbzeit zu gehen.

In der zweiten Halbzeit nahm man sich viel vor doch schon nach knapp 30 Sekunden entschied der Schiedsrichter zurecht auf Foulelfmeter für die Gäste. Dieser wurde souverän verwandelt. In der Folge übernahmen die Neidlinger das Kommando. In der 49. Minute hüpfte ein Freistoß von Tobias Oeffinger über den Torwart hinweg zum Anschluss. Nur wenig später wuchtete Julian Sorwat einen Freistoß per Kopf ins Weiler Tor. Etwas Glück dann auch beim 3:3. Nach einem Freistoß konnte Moritz Hepperle dem Ball nicht mehr ausweichen und von dessen Oberschenkel flog der Ball über den überraschten Gästetorwart. Auch nach dem Ausgleich waren die Neidlinger spielbestimmend. Ein Freistoß aus gut 20 Meter konnte der Gästetorwart gerade noch an die Latte lenken. In den letzten Minuten des Spiels merkte man den Neidlingern an, dass die Aufholjagd Kraft gekostet hat. In der 86. Minute kamen die Gäste zum unverdienten 4:3 Siegtreffer. Nach eigenem Standard fuhren die Gäste einen Konter der von der Neidlinger Defensive nicht gut verteidigt wurde. Der Stürmer der Gäste umkurvte den Torwart und schob ein. Dies war dann gleichzeitig der Genickbruch für die Neidlinger und der Endstand.

Weiter geht es schon an kommenden Dienstag gegen die Saurier. Anpfiff ist um 19:30 Uhr.

Es spielten: Stolz- Sorwat J., Hepperle J., Allgaier (78. Min. Gienger M.), Oeffinger (63. Min. Hepperle Didi)- Sorwat B., Wendling, Hepperle Mo. (73. Min. Böhm), Pfauth (57. Min. Timo S. ), Hepperle L.- Hitzer

Tore: 0:1 18. Min. Marcel Laderer, 0:2 44. Min./ 0:3 47. Min Lama Sowe , 1:3 49. Min Tobias Oeffinger, 2:3 61. Min. Julian Sorwat, 3:3 70. Minute Moritz Hepperle, 3:4 86. Min. Tim Kammerer

Schiedsrichter: Hans Fischer

Zuschauer: 50

mhä

 

TV Neidlingen – TSV Denkendorf 4:1 (0:0)

Gut erholt nach der Pleite in Göppingen zeigten sich die Kölle-Mannen beim 4-1 gegen Denkendorf. In einer Partie, in der die Gäste aus Denkendorf nicht wirklich mitspielen wollten tat sich die Heimelf lange schwer. Chancen blieben gegen sehr tiefstehende Gegner Mangelware. Die Gäste ihrerseits deuten allenfalls bei Kontern so etwas wie Torgefahr an, unser Torspieler Gneiting kam aber meist nur beim Ballholen ins Schwitzen. Trotzdem blieb unsere Elf geduldig und warte auf den richtigen Moment. Dieser kam erst in der zweiten Hälfte als der Ball über einen schön herausgespielten Angriff über Heilemann und Hepperle bei Coach Kölle im Strafraum landete und jener in trocken ist kurze Eck drosch (53.). Die Neidlinger Führung beflügelte aber eher die Gäste, welche unvermittelt nach einem Freistoß zum Ausgleich kamen (61.). Danach dauerte es eine Weile bis die Gastgeber wieder in die Spur fanden, allerdings kam auch irgendwie nie das Gefühl auf, dass man dieses Spiel nicht gewinnen werde. Dennoch benötigte man einen direkten Freistoß von Hau-Drauf-Spezialist Heiko, zum wiederholten Mal per Innenseite, um wieder in Führung gehen zu können (78.). Besonders bitter für die Gäste das vorausgegangene Foul zog gelb-rot für den Denkendorfer Torschützen Dunz nach sich, allerdings auch zurecht. Mit Führung im Rücken und numerischer Überzahl konnten die Hausherren das Ergebnis sogar noch in die Höhe schrauben. Unter dem Strich ein Sieg der in Ordnung geht geht auch wenn der Gegner in der Form auch einfach geschlagen werden muss, wenn man drinbleiben will. Kölle-Allaaf am Martinstag!

Es spielten: Gneiting, Hepperle , Kölle H., Kirschmann, Class, Latzko , Aust (64. Hartmann), Heilemann, Kuch C. (82. Faustmann), Kölle P., Pflüger (87. Friess)
Tore: - 1-0 Kölle P. (53.), 1-1 Dunz (61.), 2-1 Kölle H. (78.), 3-1 Pflüger (85.), 4-1 Kölle P. (89.)

Gelbe Karten: Kuch C.

Zuschauer: 300

Schiedsrichter: Sven Sattler

sh

TSV Weilheim II – TVN II   3:1 (2:0)

Tabellenführer Paroli geboten.

Gegen den ungeschlagenen Tabellenführer konnten unsere Jungs zumindest im läuferischen und kämpferischen Bereich sehr gut dagegenhalten. Von Anfang an übernahmen die Weilheimer das Kommando ohne sich gute Möglichkeiten zu erspielen. Gegen die gut organsierte Defensive fand der Tabellenführer vorerst keine Mittel. Selbst boten uns die ein oder andere kleine Konterchance ohne dabei wirklich gefährlich zu werden. In der 25. Minute kamen die Gastgeber aus dem heiteren Nichts zum 1:0 Führungstreffer. Ein Ball der zuvor nicht sauber geklärt werden konnte, landete am linken Strafraumeck bei einem Weilheimer, der den Ball dann ins lange Eck zirkelte. Noch nicht ganz erholt von diesem Rückstand landete der Ball drei Zeigerumdrehungen später wieder im Tor der Neidlinger. Nach einer Unachtsamkeit auf der linken Abwehrseite konnten dies die Weilheimer ausnutzen und erhöhten auf 2:0. Bis zur Halbzeit passierte dann nichts mehr.

Kaltstart in die zweite Halbzeit. Nur 10 Minuten waren gespielt da erhöhten die Gastgeber auf 3:0. Wiederum ging es über unsere linke Abwehrseite. Die Hereingabe wurde eiskalt genutzt. In der Folge hatten die Weilheimer durchaus noch 2-3 sehr gute Chancen um das Ergebnis noch höher zu gestalten. Doch diese Phase überstanden unsere Jungs und man konnte selbst auch wieder Angriffe nach vorne starten. Die beste Chance hatte Moritz Hepperle in der 63. Spielminute als er einen Schuss einen Meter über das Gehäuse schoss. In der Folgezeit wurde mehr gelegen als Fussball gespielt. Die Gangart wurde von beiden Seiten ruppiger. Die ein oder andere verdiente gelbe Karte wurde verteilt. In der 79. Spielminute wurde dann auch wieder ein fussballerischer Akzent gesetzt. Marcel Hitzer bekam den Ball sauber in den Lauf gespielt und verwandelte sicher zum 3:1 Ehrentreffer. In der Schlussphase erkannte man dann doch dass es sich um ein Derby handelte. Nach einer eher harmlosen Aktion gab es eine Rudelbildung die sich nach knapp zwei Minuten und zwei weiteren gelben Karten wieder auflöste. Dann war auch Schicht im Schacht.

Festzuhalten bleibt das der Sieg der Weilheimer vollkommen in Ordnung geht. Aber unsere Jungs boten dem haushohen Favorit in der gesamten Partie Paroli. Vor allem die Einstellung hat gepasst, was man nicht immer in der bisherigen Vorrunde behaupten konnte. Der nächste Gegner am kommenden Sonntag ist die SGEH 2. Dort wird sicherlich auch in Puncto Offensive wieder mehr gehen. Die Einstellung sollte gegen die Wundertüte der Liga aber auch wieder stimmen, um endlich wieder drei Punkte einzufahren!

 

Es spielten: Stolz- Sorwat J., Hepperle J., Allgaier (21. Min. Gienger M.), Friess- Sorwat B., Wendling, Hepperle Mo. (75. Min. Böhm), Sekan T. (57. Min. Pfauth), Hepperle L.- Hitzer

Tore: 1:0 Luber (25. Min.), 2:0 Kammerer (28. Min.), 3:0 Korn (57. Min.), 3:1 Hitzer (79. Min.)

Schiedsrichter: Holger Böhm

Zuschauer: 50

mhä

 

SGM T/T – TV Neidlingen 5:2 (0:0)

Kölle-Schützlinge wieder auf dem Boden der Tatsachen angekommen.

Die Spielern unserer Ersten Mannschaft ist es nicht gelungen den guten Lauf der letzten Wochen aufrecht zu halten. Entweder hat sich der Kräfteverschleiß nach den vielen englischen Wochen bemerkbar gemacht oder man war nicht richtig auf das Spiel eingestellt. Bestes Beispiel dafür unter anderem wurde das Warmmachequipment vergessen. Zum Spiel: Die Startphase war noch einigermaßen ordentlich. Mann hatte einige Situationen, in denen bei mehr Präzision im Passpiel Chancen hätten entstehen können. Leider gelang uns kein finaler Pass auf unsere Spitzen und auch kein konzentrierter Abschluss. Dann kam es in der 25. Minute zum ersten Nackenschlag dieser Partie. In einer Kontersituation wurde Steffen Kuch von seinem Gegenspieler so gefoult dass er sich dabei unglücklich verletzte. Der junge Hartmann wurde für ihn eingewechselt. Nach dieser Situation bekamen die Gastgeber, angeführt von ihrem starken Kapitän, mehr und mehr Überwasser und die Hintermannschaft hatte einige brenzlige Situationen zu überstehen. Dennoch hieß es zur Pause 0-0 Unentschieden Eine Führung der Gastgeber zur Halbzeit wäre nicht unverdient gewesen. Leider startete die zweite Halbzeit wie so oft aus Neidlinger Sicht verschlafen. Dieses Mal sollte der Gegner dies ausnutzen. In der 48. pfiff der gut leitende Schiedsrichter einen diskussionswürdigen Freistoß an der Neidlinger Strafraumgrenze. Der Göppinger  Kapitän , ein ausgeprägter Freistoßexperte, zirkelte den Ball aus 20 Metern über die Mauer und überwand unseren Keeper zur leider verdienten Führung. Dieser Treffer zeigte Wirkung und unsere Männer waren für 20 Minuten völlig von der Rolle und mussten in dieser Zeit vier weitere Treffer schlucken. Danach kamen die Neidlinger noch einmal auf und konnten in Person von Heiko Kölle noch Ergebniskosmetik betreiben. Zunächst konnte auch er einen Freistoß versenken (68.). Ein paar Zeigerumdrehungen später wuchtete er zum 5:2 Endstand ein. Vorausgegangen war der beste Angriff des Spiels in dem endlich einmal fünf Pässe am Stück angekommen waren.

Unter dem Strich ein mehr als gebrauchter Tag für den TVN I. Keine Punkte, fünf Gegentore, ein verletzter Leistungsträger und die Erkenntnis dass man mit den Lorbeeren vom letzten Spiel keinen Blumentopf gewinnt. Kopf hoch Männer – das nächste Spiel kommt bestimmt.

   

TV Neidlingen: Gneiting – Mohoric S. (60. Latzko), Kölle H., Kirschmann – Class, Mohoric T. (60. Hepperle S.), Kuch S. (25. Hartmann), Heilemann – Kölle P., Pflüger, Kaiser (55. Kuch C.)

Tore: 1:0 Elezaj L. (48.), 2:0 Elezaj A. (53.), 3:0 Elezaj A. (60.), 4:0 Elezaj L. (64.), 5:0 Nehir (65.), 5:1 Kölle H. (68.), 5:2 Kölle H. (73.)
Besondere Vorkommnisse: -

Gelbe Karten: Hartmann, Kirschmann

Zuschauer: 50

Schiedsrichter: Daniel Münch (Vöhringen)

hu

 

TV Neidlingen – TSV Köngen 3:1 (1:0)

Das beste Spiel der Vereinsgeschichte!

Die Neidlinger Mannschaft um Doppeltorschütze Lukas Pflüger erwischte einen Sahnetag auf heimischem Gelände und schlug den ambitionierten Tabellenzweiten aus Köngen. „Das beste Spiel der Vereinsgeschichte“, „Affengeil“, „..stolz ein Teil davon zu sein“ und viele andere Lobendeshymnen prasselten nach Spielende auf die siegreiche Mannschaft ein.

In einem umkämpften aber stets fairen Spiel schenkten sich beide Mannschaften nichts. Dabei dauerte es nur eine Minute bis der TVN zu seiner ersten Torchance kam, doch Lukas Pflüger wurde im letzten Moment von seinem Gegenspieler gestoppt. Anders als erwartet entschied der sonst solide leitende Schiedsrichter nicht auf Strafstoß und vereitelte so den Neidlingern den möglichen Führungstreffer. Doch in der 22. Spielminute konnte weder der Referee, noch die Köngener Hintermannschaft den verdienten Führungstreffer der Neidlinger verhindern. Nachdem Patrick Kölle noch freistehend am gegnerischen Torwart scheiterte, verwandelte Lukas Pflüger den Abpraller gekonnt zur 1:0 Führung. In der darauffolgenden Drangphase der Gäste klärte unsere Hintermannschaft mehrere Male in letzter Sekunde und hielt so die Neidlinger Farben in Front. Als der Schiedsrichter in der 33. Minute ein Neidlinger Tor aufgrund eines fragwürdigen Foulspiels in der Entstehung aberkannte, war die Halbzeitführung, auch aufgrund des Chancenplus, der Neidlinger verdient.

In die zweite Hälfte starteten beide Mannschaft mit viel Tempo und hochkonzentriert. Die erste Chance im zweiten Spielabschnitt hatte jedoch der Landesligaabsteiger aus Köngen, doch ein klares Foulspiel im Elfmeterraum der Neidlinger wurde glücklicherweise nicht geahndet und auch der darauffolgende Torschuss prallte von der Querlatte ins Toraus – Glück gehabt! Die richtige Antwort auf die immer stärker werdenden Gäste hatte wiederum Lukas Pflüger parat und staubte in Torjägermanier, nach einem überragenden Freistoß von Steffen Kuch, auf der Torlinie ab. (59. Minute) Im Folgenden gab es auf beiden Seiten Chancen, die jedoch ungenutzt blieben und es so bis zur 81. Spielminute dauerte, bis Spielertrainer Patrick Kölle den viel umjubelten 3:1 Siegtreffer beisteuerte. Eine starke Kombination schloss Coach Kölle mit einem satten Flachschuss aus 20 Metern ins untere linke Toreck ab. Die letzte Chance des Spiels gebührte in der 90. Minute standesmäßig dem siegreichen Team aus Neidlingen, doch Steffen Kuch köpfte freistehend aus 7 Metern am Tor vorbei.

Mit diesem Sieg im Rücken ist die Mannschaft voll im Soll und kann so vom 7. Tabellenplatz aus, mit mächtig Selbstvertrauen, in die folgenden schweren Spiele gehen. „Wenn wir den kompletten Kader zur Verfügung haben, können wir in dieser Liga, mit einer Topleistung, jedes Team schlagen!“ So Trainer Kölle im abschließenden Spielerkreis kurz nach Abpfiff.

 

Es spielten: Gneiting – Hepperle (70. Mohoric S.), Kölle H., Kirschmann, Class, Latzko (Mohric T.) - Kuch S., Heilemann – Kölle P., Kaiser (79. Kuch C.), Pflüger (89. Aust),

Tore: -

Besondere Vorkommnisse: Mohoric T. verschießt Foulelfmeter (75.)

Gelbe Karten: Latzko, Gneiting, Kölle H., Kuch S.

Zuschauer: 350

Schiedsrichter: Eduard Rup

mh

TV Nellingen – TV Neidlingen 0:0 (0:0)

Endlich wieder ein ZU-NULL-SCHNAPS für die Neidlinger Hintermannschaft!

Die Erste bleibt weiter ungeschlagen und entführte am Donnerstag einen mehr als verdienten Punkt aus Nellingen. Nach zwei sehr starken Vorstellungen auf heimischem Platz, mussten die Jungs rund um das Trainertrio Kölle, Mende und Hummel auf dem sehr kleinen und abgenutzten Nellinger Kunstrasenplatz bestehen.

Anders als bei den vorangegangenen Spielen stand unsere Abwehrkette von der ersten Minute an sehr stabil und lies über den gesamten Spielverlauf keine klaren Chancen für den Gegner zu. Einzig bei Standartsituationen strahlten die Nellinger Gefahr aus, welche jedoch durch Torhüter Chris Gneiting oder unsere Abwehrrecken um Kapitän Kirschmann vereitelt wurden. Die erste Chance des Spiels hatte auf Neidlinger Seite Fabian Latzko, dessen Schuss in letzter Sekunde noch abgeblockt wurde. (3. Minute). Im Folgenden verpassten es sowohl Spielertrainer Patrick Kölle wie auch Dennis Heilemann den verdienten Führungstreffer für die Neidlinger zu erzielen.

Die ersten Minuten der zweiten Hälfte verschliefen unsere Jungs leicht, sodass der TV Nellingen besser startete und unsere Hintermannschaft immer wieder vor Herausforderungen stellte. Im Folgenden schenkten sich beide Mannschaften in einem sehr zerfahrenen Spiel nichts, wodurch auch keine weiteren klaren Chancen zu verbuchen waren. Erst als Steffen Kuch, nach einem gut vorgetragenen Gegenstoß der Neidlinger, im Strafraum des Gegners zu Boden ging, lag ein Neidlinger Sieg in der Luft. Doch den schwach geschossenen Foulelftmeter von Tim Mohoric hielt der Neillinger Ersatztorwart problemlos und sicherte so seiner Mannschaft den nicht unverdienten Punktgewinn.

Mit 7 Punkten innerhalb von nur einer Woche haben sich die Jungs einen kleinen Sicherheitspuffer auf die Abstiegsränge erspielt, welchen es in den nächsten Partien gegen Topteams der Liga zu halten gilt!

 

Es spielten: Gneiting – Hepperle (61. Pflüger), Kölle H., Kirschmann, Class, Mohoric T. - Kuch S. (89. Aust), Heilemann – Kölle P., Kuch C. (65. Hartmann), Latzko (81. Mohoric S.)

Tore: -

Besondere Vorkommnisse: Mohoric T. verschießt Foulelfmeter (75.)

Gelbe Karten: Kölle H.

Zuschauer: 75

Schiedsrichter: Kevin Jakob

mh

 

TVN I – FTSV Kuchen 5:1 (2:1)

Zweiter Heimsieg innerhalb von nur vier Tagen!

Die 1. Mannschaft gewann am Sonntag bei bestem Fußballwetter vor rund 200 Zuschauern auch in dieser Höhe verdient gegen den FTSV Kuchen. Obwohl die Gäste tabellarisch vor dem Spiel besser dastanden als die Neidlinger, dominierte die Kölle-Elf das Spiel und lies nur wenige Chancen für den Gegner zu. Doch wie schon am Donnerstag gewährten die Neidlinger dem Gegner den ersten Treffer des Spiels. Die Gäste verwandelten nach einem dummen Ballverlust im Neidlinger Aufbauspiel gleich ihre erste Torchance zum 0:1 in der 7. Spielminute. Im Folgenden verpassten es die Kuchener jedoch ein weiteres Tor zu erzielen, ehe die Neidlinger die Spielkontrolle übernahmen. In der 34. Minute stand Heiko Kölle, nach einem verlängerten Eckball von Abwehrkollege Kirschmann, goldrichtig uns staubte zum verdienten 1:1 ab. Nur vier Minuten später drehten die beiden Abwehrrecken die Aufgabenverteilung und Martin Kirschmann verwandelte einen flachen Freistoß von Kölle in alter Torjägermanier zum 2:1 Führungstreffer.

Die 2. Halbzeit startete mit wenigen nennenswerten Chancen auf beiden Seiten. Einzig Patrick Kölle verpasste in der 50. Minute eine Hereingabe von Sturmpartner Christian Kuch knapp. Den Weg zum Sieg ebnete Spielertrainer Patrick Kölle dann doch noch mit seinen Toren 98 und 99 im Trikot des TV Neidlingen in Minute 66 und 70. Bemerkenswert, da er erst seit gut drei Jahren seine Schuhe für den geilsten Klub der Welt schnürt! Den Schlusspunkt des perfekten Fußballsonntags setzte der eingewechselte Lukas Pflüger in der 86. Spielminute. Nach einer Hereingabe von Patrick Kölle und einer missglückten Kopfballabwehr der Gäste stand Pflüger goldrichtig und schob eiskalt zum 5:1 Endstand ein.

Nach nun elf absolvierten Spielen im Bezirksoberhaus stehen die Neidlinger mit 17 Punkten und einem Torverhältnis von 26:22 auf dem 6. Tabellenplatz und haben somit einen Punkt mehr ergattert als zur gleichen Zeit letzte Saison.

 

Es spielten: Gneiting, Hepperle (82. Mohoric S.), Kölle H., Kirschmann, Class, Mohoric T., Kuch S., Heilemann (84. Kaiser), Latzko (70. Friess), Kuch C. (76. Pflüger), Kölle P.,

Tore: 0:1 Vetter (6.), 1:1 Kölle H. (34.), 2:1 Kirschmann (39.), 3:1 Kölle P. (65.), 4:1 Kölle P. (74.), 5:1 Pflüger (87.)

Gelbe Karten: Heilemann

Zuschauer: 200

Schiedsrichter: Daniel Esswein (Aalen)

TVN I - 1. FC Donzdorf 3:1 (1:1)

Hochverdienter Sieg beim Nachholspiel!

Am vergangenen Donnerstag empfingen die Neidlinger mit dem 1. FC Donzdorf eines der Topteams der Bezirksliga Neckar/Fils. Nachdem die Mannschaft um Spielertrainer Patrick Kölle die ersten Minuten des Spiels benötigte um auf Matchtemperatur zu kommen, lieferte sie eine kämpferische und auch teilweise spielerische Topleistung ab. In einem offenen Schlagabtausch in der Anfangsphase gab es auf beiden Seiten jeweils zwei Aluminiumtreffer in nur 15 Minuten. Danach übernahmen die Hausherren immer mehr das Kommando auf dem Platz und ließen bis auf in der 34. Spielminute keine nennenswerten Chancen der Gäste im kompletten Spielverlauf zu. So fiel das zu diesem Zeitpunkt recht unverdiente 0:1 nach einem fatalen Aussetzer des Neidlinger Keepers Chris Gneiting, der den Ball dem anlaufenden Stürmer direkt in die Beine spielte und dieser nur noch einschieben musste. Doch anders als man erwarten könnte, ließen die Neidlinger die Köpfe nicht hängen und kamen kurz vor dem Halbzeitpfiff zu dem viel umjubelten Ausgleichstreffer durch Christian Kuch. Nach einer pfannenfertigen Vorlage von Fabian Latzko verwandelte Kuch volley aus kurzer Distanz.

Die zweite Halbzeit begann wie die erste endete, nämlich mit agileren und laufstärkeren Hausherren, denen man den größeren Siegeswillen gegenüber den Donzdorfern deutlich ansah. Nachdem Patrick Kölle in der 55. Minute freistehend vor dem gegnerischen Torwart den Abschluss noch verpasste, machte er es beim darauffolgenden Eckball besser und verwandelte einen Abpraller aus 20 Metern mustergültig ins linke Eck. Fünf Minuten später antizipierte Steffen Kuch einen Angriff der Gäste, schnappte sich das Spielgerät und startete einen Sololauf bis in den gegnerischen Strafraum. Widererwarten aller Anwesenden schloss er diesen Angriff jedoch nicht selbst ab, sondern spielte quer und überraschte damit den hinterhereilenden Donzorfer Spieler so, dass dieser ins eigene Tor einschob – 3:1!  Nach etlichen Spielerwechseln gelang es beiden Mannschaften nicht mehr sich zwingende Torchancen zu erspielen. Dabei waren die Neidlinger jedoch bis zum Schluss spielbestimmend und hätten mit etwas mehr Konzentration und Genauigkeit in den sich bietenden Kontern sicher noch ein Tor mehr erzielen können.

Die Mannschaft hat mit dieser Leistung bewiesen, dass sie mit der richtigen Einstellung und einem fußballerisch guten Tag auch gegen ein Topteam der Liga bestehen kann! Bereits am Sonntag gilt es, gegen das Überraschungsteam aus Kuchen nachzulegen, um sich von der Abstiegszone weiter abzusetzen.

 

Es spielten: Gneiting – Hepperle (78. Mohoric S.), Kölle H., Kirschmann, Class, Mohoric T. - Kuch S., Heilemann (71. Aust) – Kölle P., Kuch C. (83. Hartmann), Latzko (63. Pflüger)

Tore: 0:1 Leicht (34.), 1:1 Kuch C. (41.), 2:1 Kölle P. (56.), 3:1 Szenk (ET) (60.)

Gelbe Karten: Kölle H., Heilemann, Aust

Zuschauer: 150

Schiedsrichter: Jonas Bührle

mh

SG Neuffen/Kohlberg 2 : TV Neidlingen 2 4:4 (4:3)

Vier ‚Eigentore‘…

Eine desolate Defensivleistung zeigten unsere Jungs in der Anfangsphase im Spiel gegen den Tabellenletzten. Man lud die Gastgeber durch vier Individuelle Fehler zum Tore schießen ein. Eine Schläfrigkeit auf der linken Abwehrseite (Abseits aufgehoben), Eigentor (nach Eckstoß), Rückpass zu kurz zum Torwart und ein Luftloch in der Innenverteidigung sorgten schon nach knapp 30 Spielminuten zu einem 1:4 Rückstand. Auf einem schwer zu bespielenden Geläuf beruhigte sich unsere Defensive erst nach Rund 30 Spielminuten. Ab da an war man in der restlichen Zeit der ersten Halbzeit das bessere Team und konnte trotz eines so bitteren Starts bis zur Halbzeit noch auf 3:4 verkürzen, da die Abwehr der Hausherren sich auch nicht wirklich mit Ruhm begleckerte.
In der zweiten Halbzeit hätte man gleich nach einer Minute den Ausgleich erzielen können, doch Moritz Hepperle konnte den schwer zunehmenden Ball nicht im Tor unterbringen. Danach entwickelte sich ein offener Schlagabtausch. Wir öffneten das Spiel mehr und so boten sich den Hausherren auch noch gute Einschussmöglichkeiten. Die besten Chancen auf unserer Seite hatten wiederum Moritz Hepperle mit einem Schuss an den Außenpfosten, sowie Lukas Kölle mit einem Freistoß an den Pfosten. In der 71. Minute nutzte dann Peter Pfauth einen langen Diagonalball und köpfte über den Torwart hinweg ins Tor zum 4:4. Die letzte Chance des Spiels gehörte auch unseren Jungs. In der 89. Minute ging ein Freistoß von Lukas Kölle nur wenige Zentimeter am Tor vorbei. So blieb es letztlich beim enttäuschenden 4:4.

Zu viele Fehler produzierte unsere Defensive in den vergangenen Spielen um gegen zwei schlagbare Gegner sechs Punkte mitzunehmen. Sehr schade. Aber die Moral stimmte auch in diesem Spiel. Am kommenden Sonntag ist die zweite Mannschaft spielfrei.

 

Es spielten: Sekan T.-O.- Oeffinger, Hepperle Chr., Sorwat J. (72. Min. Samendinger), Schmid- Sorwat B. (46. Min. Hepperle Mo.), Wendling, Pfauth, Häfele (82. Min. Sorwat J.), Kölle L.- Böhm (73. Min. Sekan T.-M.)

Torschützen: 1:0 12. Min. Lukas Kunau / 1:1 17. Min. Julian Sorwat / 2:1 19. Min. Daniel Birkmaier / 3:1 25. Min. Timur Hoffmann / 4:1 27. Min. Marc Beckbissinger / 4:2 28. Min. Finn Häfele / 4:3 34. Min. Tobias Böhm / 4:4 71. Min. Peter Pfauth

Schiedsrichter: Adolf Iby

Zuschauer: 40

mhä

 

TSV Deizisau: TV Neidlingen 4:0 (0:0)

Miniserie endet in Deizisau

Die Neidlinger begannen das Spiel gleich wie in Esslingen. Da das fragwürdige Geläuf es kaum zuließ Fußball zu spielen musste viel mit langen Bällen operiert werden. Daraus entwickelte sich ein Spiel in dem es zu vielen Zweikämpfen kam. Keine Seite vermochte sich wirklich einen Vorteil zu erspielen und aus zig Standardsituationen entstand auch kaum Gefahr für einen der beiden Torspieler. In der 66. Minute erzielten die Hausherren nach einer Kombination über links das 1-0. Leider half der Pfosten mit unseren Keeper Chris aus spitzem Winkel zu überwinden. Kurz darauf kam der Deizisauer Torjäger Siekermann im Strafraum an den Ball und drosch ihn aus kurzer Distanz in die Maschen. Diese Treffer zeigten Wirkung und unsere Männer waren kurzzeitig konfus und mussten in dieser Phase noch die Gegentreffer drei und vier schlucken. Unter dem Strich zeigten die Kölle-Schützlinge eigentlich über weite Strecken eine solide bis gute Leistung. Leider reicht das gegen Spitzenteams nicht immer. Dennoch bestätigt sich die gute Form der letzten Wochen.

Das nächste Spiel findet am 18.10.18 um 19:30 Uhr in Neidlingen gegen Donzdorf statt.

Es spielten TV Neidlingen: Gneiting – Latzko (70. Hepperle), Kölle H., Kirschmann – Class, Mohoric T., Kuch S. (80 Aust), Hartmann (55. Heilemann) – Kölle P., Pflüger, Kaiser (65. Kuch C.)

Tore: 1:0 Kendel (66.), 2:0 Siekermann (72.), 3:0 Unger (75.), 4:0 Siekermann (80.)

Gelbe Karten: Hartmann, Kölle H.

Schiedsrichter: Vasileios Aslanidis (Mötzingen)

Zuschauer: 150

Hu

TV Neidlingen 2 : Unterboihingen 2 3:4 (0:2)

Unglückliche Niederlage in letzter Minute…

Im Nachholspiel des 9. Spieltages mussten sich unsere Jungs gegen offensivstarke Unterboihinger in letzter Minute mit 3:4 geschlagen geben. Vor allem in der ersten Halbzeit waren die Gäste das klar bessere Team und führten folgerichtig schon nach 20 Minuten mit 0:2. Mit einem sehenswerten Schlenzer ins lange Eck besorgte der Spielertrainer der Gäste die Führung.  In der 20. Minute erhöhten die Gäste nach einer Schläfrigkeit der Neidlinger Defensive auf 0:2. Offensiv fanden unsere Jungs erst nach knapp 30 Minuten statt. Ein Schuss von Peter Pfauth kratzte der Torwart der Gäste aber aus dem Eck. So ging es mit einem 0:2 in die Halbzeit, wo man noch froh sein konnte das es nicht schon 0:3 oder 0:4 stand.
Ein Start nach Maß dann in die zweite Halbzeit. Nach einer Kombination über die rechte Seite konnte Tobias Böhm im Sturmzentrum den Ball zum 1:2 über die Linie bringen. Nach dem Anstoß dann ein fataler Fehler in der Neidlinger Defensive. Auf der linken Abwehrseite verlor man leichtsinnig den Ball und dies nutzten die Gäste dann zum 1:3 mit einem Schuss ins lange Eck. Die Moral unsere Jungs stimmte auf jeden Fall und man konnte nur wenige Minuten später die Treffer zum 2:3 und 3:3 erzielen. Diese Treffer fielen in der 59. und  61. Spielminute. In der Folgezeit blieb man das aktivere Team aber war in den Angriffsversuchen zu ungeduldig und wollte zu schnell in die Spitze. Als alle schon mit einer Punkteteilung rechneten fiel dann aus dem Nichts doch noch das 3:4 für die Gäste. Eine Hereingabe von der linken Seite brachte der Stürmer der Gäste den Ball per Volleyschuss im Tor unter. Sehr sehr bitter…

Moral wurde bewiesen aber auf Grund der ersten Halbzeit ist der Sieg für die Gäste nicht einmal unverdient, auch wenn man in der zweiten Halbzeit die bessere Mannschaft war. Nun gilt es Mund abputzen und weitermachen. Am kommenden Sonntag tritt unsere Zweite Auswärts in Kohlberg an.

 

Es spielten: Stolz- Hepperle Didi (55. Min. Hepperle Chr.), Allgaier, Männer, Schmid- Sorwat B., Wendling, Pfauth, Gienger M. (35. Min Böhm), Kölle L.- Sekan M.

Torschützen: 0:1 11. Min. Sebastian Beck / 0:2 20. Min. Ahmad Joha / 1:2 51. Min. Tobias Böhm / 1:3 53. Min Ahmad Joha / 2:3 59. Min. Markus Sekan / 3:3 61. Min. Lukas Kölle / 3:4 90. Min Sebastian Beck

Schiedsrichter: Arne Ness

Zuschauer: 50

mhä

TG Kirchheim – TVN II 3:0 (2:0)

Wacker gekämpft…

Gegen den Aufstiegsfavorit der TG mussten sich unsere Jungs trotz guter Leistung mit 3:0 geschlagen geben. Durch gute Lauf- und Zweikampfarbeit unserer Jungs konnten die Hausherren in der Anfangsphase keine nennenswerten Torchancen erarbeiten. Die spielbestimmende Mannschaft waren sicherlich die Hausherren, die aber immer wieder an der Neidlinger Defensive abprallten. In der 22. Spielminute war es dann Lämmle der TG der eine unglückliche Abwehraktion per sehenswertem Seitfallzieher zum 1:0 nutzte. Geschockt von diesem Gegentreffer war es wiederum Lämmle der die kurze Unsicherheit in der Neidlinger Defensive in der 27. Spielminute zum 2:0 nutzte. Daraufhin rehabilitierten sich die Neidlinger Jungs wieder und konnten auch ein paar Akzente nach vorne setzen. In der 33. Spielminute werte ein Spieler der TG innerhalb des Strafraums eine Flanke mit dem Arm ab, doch der Schiedsrichter wertete dies (fragwürdiger Weise) nicht als absichtliches Handspiel. Die beste Möglichkeit hatte Markus Sekan mit einem Freistoß aus 18 Metern, doch der stramme Schuss war letztlich zu unplatziert, so dass der Torwart der TG wenige Probleme hatte diesen zu parieren. So ging es auch ohne eine weitere nennenswerte Torchance der TG mit 2:0 in die Halbzeit.

Ähnliches Bild in der zweiten Halbzeit. Die TG blieb spielbestimmend konnten sich aber kaum Möglichkeiten erspielen, da unsere Jungs sehr sauber und mit Leidenschaft verteidigten. So boten sich in der zweiten Halbzeit vermehrt Möglichkeiten auch Konter unsererseits nach vorne zu setzen. Mitte der zweiten Halbzeit hatte man den Anschlusstreffer auf dem Fuß aber sowohl Lukas Kölle, Marco Männer und Benedikt Sorwat konnten mit ihren Schüssen den Weg ins Tor nicht finden. Den Schlusspunkt setzte dann wieder Spielertrainer Lämmle der TG der mit einem Schuss den Innenpfosten traf und von dort aus der Ball im Netz landete.

Der Sieg der TG Kirchheim geht sicherlich aufgrund der Spielanteile und der klasse im Torabschluss klar in Ordnung, trotzdem muss man den Jungs der zweiten Mannschaft ein Lob aussprechen, da man gegen den haushohen Favoriten über 90 Minuten sehr gut dagegengehalten hat. Am kommenden Dienstag steht das nächste Heimspiel gegen den TV Unterboihingen 2 an.

 

Es spielten: Stolz- Hepperle Chr. (68. Min. Hepperle Didi), Allgaier, Sorwat J., Schmid (81. Min. Samendinger)- Sorwat B., Wendling, Männer, Pfauth, Sekan M. (31. Min. Häfele)- Kölle L.

Tore: 1:0 22. Min. / 2:0 27. Min. / 3:0 77. Min. Tim Lämmle

Schiedsrichter: k.A.

Zuschauer: 70

mhä

 

TSV RSK Esslingen – TVN I 0:6 (0:4)

TVN bringt 3 Punkte aus Esslingen mit!

Zum Abschluss der englischen Woche mussten die Kölle-Schützlinge in Esslingen antreten. Die Gäste starteten mit einem Sieg im Rücken in die Partie. Auf dem nur schwer bespielbaren Rasen versuchten es die Hausherren mit einigen Fernschüssen, ohne Erfolg. Unsere Buben brauchten etwas um in die Partie zu finden. Mit zunehmender Spieldauer gelang es ihnen die Esslinger immer weiter in deren Hälfte zu zwingen. Besonders die agilen Pflüger, Latzko und Kaiser stellten die Gastgeber immer wieder vor Herausforderungen. Klare Torchancen blieben aber Mangelware. In der 24. Minute fiel ein Ball von Steffen Kuch über Umwegen unserem Coach Kölle im 5-Meter-Raum vor die Füße. Er bedankte sich und schob gewohnt souverän ein. Ein paar Zeigerumdrehungen später spielte Steffen Kuch Tim Mohoric auf links frei, dieser fand im Strafraum erneut Patrick Kölle, welcher diesmal mit einer Art Drehschuss einnetzte. Direkt im Anschluss ließ sich ein Esslinger Spieler auf dem Platz zu einer verbalen Grätsche hinreißen, welche vom Unparteiischen mit einer roten Karte geahndet wurde. Unsere Buben nutzten die kurzzeitige Resignation der Gastgeber und erzielten die Tore drei und vier. Zunächst feuerte Heiko Kölle von rechts die Kugel ins linke Toreck, so wie immer halt. Der letzte Treffer in Halbzeit eins blieb dann Käpt´n Kirsche vorbehalten, der einen Freistoß von Steffen Kuch per Kopf ins Tor wuchtete. Die Spielkonstellation ließ es zu, dass wir relativ früh einigen wichtigen Spielern eine kleine Verschnaufpause geben konnten. Dennoch verwalteten wir das Ergebnis nicht nur sondern spielten auf weitere Tore, leider nicht konsequent genug. Dennoch konnte Nils Faustmann dann doch einen Querpass von Latzko über die Linie drücken. Den letzten Treffer markierte Christian Kuch per Strafstoß. Leistung und Ergebnis passten. Drei Spiele in Folge ungeschlagen, es scheint als kommen wir rechtzeitig für die Spiele gegen die Teams aus der vorderen Tabellenhälfte in Schwung.

Es spielten: Gneiting, Latzko, Kölle H., Kirschmann, Class, Mohoric, Hartmann (59. Kuch C.), Kuch S. (82.Friess), Kaiser (74. Aust), Pflüger (55. Faustmann), Kölle P
Tore: 0:1 Kölle P. (24.), 0:2 Kölle (31.), 0:3 Kölle H. (35.), 0:4 Kirschmann (36.), 0:5 Faustmann (65.), 0:6 Kuch C. (87., Strafstoß)
Gelbe Karten: Mohoric T., Kuch S.,
Schiedsrichter: Dennis Gugel
Zuschauer: 150
hu

TVN II – SG Reuder / Oberensingen III 4:0 (2:0)

Geschlossene Mannschaftsleistung…

Am 6. Spieltag konnten die Jungs der zweiten Mannschaft nach zwei Niederlagen wieder einen Sieg einfahren. Gegen Gäste, die vor diesem Spieltag einen Platz vor uns standen tat man sich anfangs im Spiel nach vorne schwer. So war es ein Spiel das hauptsächlich im Mittelfeld stattfand. Am Ende einer schönen Kombination, konnte in der 32. Spielminute ein gerechtfertigter Elfmeter herausgeholt werden. Diesen konnte Lukas Kölle souverän zum 1:0 verwandeln. Fortan war man die aktivere Mannschaft und konnte sich gute Chancen erarbeiten. In der 40. Spielminute war es wiederum Lukas Kölle, der eine wunderschöne Kombination über die linke Seite zum 2:0 einköpfte. Das 2:0 war für die Gäste ein Schock, die daraufhin einige Fehler produzierten. So auch in der 43. Spielminute, als ein Abwehrspieler der Gäste einen Pass nach hinten spielen wollte, aber keiner seiner Mannschaftskameraden dort stand, Lukas Kölle nahm den Ball mit und so entstand eine drei gegen eins Situation. Den Querpass vor dem Tor schoss dann allerdings Christoph Hepperle 5 Meter vor dem Tor über den Fangzaun. So ging es mit einer verdienten 2:0 Führung in die Pause.

Nach der Pause spielten unsere Jungs engagiert weiter. In der 50. Minute schwächten sich die Gäste zusätzlich per Gelb-Roter Karte (wiederholtes Foulspiel). Fortan beschränkten sich die Gäste nur noch auf Ergebnisverwaltung. Der Sack konnte nach mehreren vergebenen Chancen erst in der 67. Spielminute zugemacht werden. Tobias Oeffinger konnte eine Unstimmigkeit zwischen Abwehrspieler und Torwart der Gäste ausnutzen und köpfte den Ball über den Torwart ins Tor. Den Schlusspunkt setzte dann Julian Sorwat, der eine Ecke in der 83.Spielminute per Flugkopfball verwandelte.

Dieser Sieg war eine geschlossene Mannschaftsleistung, in allen Mannschaftsteilen wurde hart gearbeitet, damit dieses Ergebnis zustande kam. Mit dieser Leistung kann man auch ohne Furcht zum Auswärtsspiel nach Kirchheim reisen.

 

Es spielten: Stolz- Oeffinger, Allgaier, Sorwat J., Männer- Sorwat B. (70. Min. Hepperle Chr.), Wendling, Gienger M., Hepperle Chr. (62. Min Häfele), Kölle L.- Sekan M. (81. Min. Sekan T.-M.)

Tore: 1:0 32. Minute, Lukas Kölle, 2:0 40. Minute, Lukas Kölle, 3:0 67. Minute Tobias Oeffinger, 4:0 83. Minute Julian Sorwat

Schiedsrichter: Rudi Seybold

Zuschauer: 50

mhä

 

TVN I – TSV Neckartailfingen 2:2 (1:2)

1. FC Rechberghausen – TVN I 1:2 (1:2)

TVN erkämpft sich drei Punkte in Rechberghausen!

Die Neidlinger mussten vergangenen Donnerstag nach Rechberghausen reisen. Dort erwartete sie der stark in die Saison gestartete FC. Von Anfang an zeigten unsere Mannen dass sie etwas Zählbares mit Hause bringen wollten. Die ersten Abschlüsse landeten noch beim gegnerischen Keeper oder am Fangzaun. In der sechsten Minute dann konnte Fabi Latzko unsere Farben in Führung schießen. Nach einer schönen Stafette durchs Mittelfeld wurde er final von Lukas Pflüger frei gespielt. Aus zehn Meter schickte er den Gästekeeper in die falsche Ecke und schob cool ein. In den darauffolgenden Minuten gab es noch weitere gute Möglichkeiten das Ergebnis nach oben zu schrauben, diese wurden leider nicht genutzt. Mit zunehmender Spieldauer fanden auch die Gastgeber in die Partie. Besonders gefährlich waren Distanzschüsse, von denen einer an der Latte landete und zwei knapp an der Kiste von Chris Gneiting vorbeistrichen. In der 33. Dann der sich abzeichnende Ausgleich. Nico Kuttler von den Gästen marschierte im Höchsttempo durch das Mittelfeld, zog kurz vor dem Strafraum stramm ab und versenkte die Kugel flach im Eck. Danach drohte die Partie kurz zu kippen. Doch in der 41. Minute fasste sich Tim Mohoric ein Herz, dribbelte gekonnt auf der linken Seite bis zu Grundlinie und flankte von dort maß genau auf unseren Spielertrainer P. Kölle der platziert zum 1-2 einnicken konnte. Dies war auch der Halbzeitstand. In der zweiten Halbzeit entwickelte sich ein packendes Spiel, welches alles bot was der Zuschauer sehen will. Packende Zweikämpfe und Leidenschaft auf beiden Seiten. Rechberghausen machte Druck, unsere Neidlinger hielten mit allem dagegen. Die Rechberghäuser kamen zu einigen Abschlüssen, entweder bekamen unsere Verteidiger einen Fuß dazwischen oder der gut aufgelegte Torspieler Chris Gneiting verhinderte den Einschlag mit klasse Reflexen. Am Ende dieser mehr als spannenden Partie entführten unsere Jungs die drei Punkte nicht unverdient aus Rechberghausen. Weiter so.

 

Es spielten: Gneiting, Hepperle, Kölle H., Kirschmann, Class, Mohoric, Latzko (60. Faustmann), Kuch S., Heilemann (55. Kaiser), Latzko, Pflüger (89. Hitzer), Kölle P. (81. Kuch C.)

Tore: 0:1 Latzko (6.), 1:1 Kuttler (33.), Kölle P., (41.)

Gelbe Karten: Kölle H., Kuch C.,

Schiedsrichter: Manfred Oppold

Zuschauer: 150

hu

©2014-'18 Turnverein 1910 Neidlingen e.V. Alle Rechte vorbehalten. Impressum | Datenschutz | Kontakt

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok