TV Neidlingen II – TG Kirchheim    0:5 (0:5)

Bei bestem Fußballwetter um 15 Grad und Live-Musik aus dem Festzelt des Frühlingsfestes, gastierte der Liga Primus aus Kirchheim unterm Reußenstein. Die Rollen waren klar verteilt, die TG wurde ihrer Favoritenrolle schnell gerecht und erzielte in der 7. Minute nach einem Kopfball das 0:1. Slapstick Pur dann in der 27. Minute als der Ball auf die Latte fiel und nach vorne prallte , sodass der Angreifer der TG aus einem Meter nur noch einnicken musste. Nach einer halben Stunde dann die erste gute Möglichkeit durch Marco Männer der einen Fernschuß etwas zu hoch ansetzte. In der 40. Spielminute pfiff der Schiedsrichter einen Handelfmeter zugunsten der Gäste was sicher nicht jeder Schiedsrichter machen würde. Der folgende Elfmeter wurde Souverän verwandelt und keine 5 Minuten später fielen die Tore 4 und 5 zum 0:5 Halbzeitstand. Der erste Angriff der 2. Halbzeit galt abermals den Gästen, der Lupfer aus 20 Meter ging aber knapp daneben. Die Mannschaft um den zu diesen Zeitpunkt verletzungsbedingt auf der Bank sitzenden Spielertrainer Marcel Hitzer fing sich dann aber und konnte sich stabilisieren. Zudem schaltete die TG 1-2 Gänge zurück. Frank Binder und Tobias Böhm hatten jeweils noch gute Chancen auf den Ehrentreffer, was dem Team aber verwehrt blieb. Nach einem verschossenen Elfmeter der Gäste blieb es beim 0:5 Endstand.

 

Es spielten:

Andreas Gienger – Christian Hepperle, Marc Hepperle, Benedict Sorwat, Christoph Hepperle (60’Marc Allgaier), Peter Pfauth- Lukas Kölle, Marcel Hitzer( 21‘ Jakob Scherer), Marco Männer (70‘ Fabian Mäckle) - Frank Binder , Tobias Böhm (75‘ Tobias Oeffinger)

Tore:

0:1 Max Renn 7. Minute

0:2 Tim Lämmle 27. Minute

0:3 Serkan Balci 40. Minute

0:4 Max Renn 45. Minute

0:5 Tiago Araujo 45. Minute

ma

 

TVN I – RSK Esslingen 1:3 (0:3)

Ein Rückfall in alte Muster beschert eine weitere Heimniederlage. Leider konnte unsere Mannschaft nicht dieselbe Leistung abrufen wie noch beim Sieg in der Vorwoche. Dadurch hat sich die Tabellensituation wieder stark verschlechtert.

Unser Team startet verhalten ins Spiel. Bereits nach einer Viertelstunde musste der erste Gegentreffer verkraftet werden. Erst nach diesem erfolgten auch die ersten Offensivbemühungen unserer Mannschaft. Mit einem langen Ball schickte Steffen Mohoric unseren Stoßstürmer Nils Faustmann Richtung 16er. Dort setzte er sich gut durch und schloss mit einem strammen Schuss ins untere Eck ab. Leider wurde diese Möglichkeit vom Keeper der Gäste gut pariert. Es folgten weitere Chancen. Gleich zweimal versuchte Fabian Latzko den Ausgleichstreffer zu erzielen. Leider scheiterten ein Schuss sowie ein sehenswerter Kopfball nur knapp. In der 38. Minute kam erneut Nils Faustmann zu einer guten Abschlussmöglichkeit, welche jedoch ebenso nicht zum Erfolg führte. Trotz dieser Möglichkeiten fehlten das Feuer und die letzte Konsequenz im Spiel der Hausherren. Die Wichtigkeit des Spiels war an der Einsatzbereitschaft leider nicht zu erkennen. So kam es kurz vor dem Pausenpfiff noch schlimmer. Durch zwei haarsträubende Fehler kamen die Gäste aus Esslingen zu leichten Torchancen und nutzten diese zum Doppelschlag. Demzufolge ging es mit einem 0:3 Rückstand in die Kabine.

Die 2. Halbzeit begann ohne große Veränderungen. Bei unserem TVN war nicht der große Wille zu erkennen, dass man mit aller Macht nochmals versuchen wollte das Ergebnis zu korrigieren. Lediglich Mitte der 2. Hälfte kam man in Person von Fabian Latzko zu einer guten Möglichkeit. Sein Gewaltschuss von der halbrechten Seite traf jedoch nur die Latte. Kurz darauf kam der wiedergenesene Lukas Pflüger zu einer guten Chance, verfehlte das Tor jedoch knapp. In der 78. Minute gelang dann ein sehenswerter Angriff. Durch einen langen Ball von Tim Mohoric wurde Patrick Kölle auf dem linken Flügel geschickt. Seine flache Hereingabe in den Strafraum wurde vom Torhüter nach vorne abgewehrt. Dort lauerte Steffen Kuch und schob gekonnt zum Anschlusstreffer ein. Nach diesem Treffer gab es noch eine weitere Möglichkeit zu verkürzen. Einen sehenswerten Schlenzer von Patrick Kölle wurde jedoch vom Gäste-Torhüter glänzend pariert.

Am Ende ging das Spiel mit 1:3 verloren. Harmlose Esslinger entführten bei noch schwächeren Neidlingern die Punkte. In den nächsten Spielen muss zwingend wieder eine andere Leistungsbereitschaft an den Tag gelegt werden um zu punkten.

 

Es spielten: Gneiting, S. Hepperle (59. Wendling), Class, S. Mohoric, T. Mohoric (85. Pfauth), P. Kölle, S. Kuch, Heilemann (59. Pflüger), Latzko, M. Hepperle, Faustmann (59. Frieß)

Tore: S. Kuch (78.)

Schiedsrichter: Lars Zorn

Zuschauer: 150

mk

SG Reudern / Oberensingen lll - TVN ll   3:1 (1:0)

Am 22. Spieltag der Kreisliga B 6 ging es für die Männer aus Neidlingen zum direkten Verfolger nach Reudern, wo man nach zuletzt 3 Siegen und einem Unentschieden mit breiter Brust anreiste.
Das Hochgefühl wurde allerdings, wie so oft, bereits früh in der Partie gedämpft, als es nach einem Abstimmungsfehler in der Defensivreihe im Tor der Neidlinger einschlug. Zu diesem Zeitpunkt waren gerade 5 Minuten gespielt. Im folgenden Spielverlauf galt es also wieder einmal einen Rückstand aufzuholen und so arbeiteten sich die Kicker vom Reußenstein einige gute Chancen heraus. Die Möglichkeit auf eine schnelle Antwort in der 9. Minute konnte Spielertrainer Marcel Hitzer zwar nicht nutzen, jedoch war die Mannschaft weiterhin bemüht eines ihrer bekannten Comebacks zu starten. So scheiterte zunächst Michael Aust nach einem Eckball am starken Keeper der SG und auch Marcel Hitzer vergab eine weitere Möglichkeit aus kürzester Distanz nach weitem Einwurf von Frank Binder.
Doch die Hoffnungen auf eine Aufholjagd wurden erneut, nur kurz nach Anpfiff der zweiten Hälfte gedämpft. Ein fataler Fehlpass, den man auf der anderen Seite des Platzes sicherlich als „Traumpass“ hätte bezeichnen können, landete direkt in den Füßen des Gegners und obwohl dieser zunächst am Neidlinger Schlussmann scheiterte, fiel im Nachsetzen das 2:0. In der Folge hatte man es vor allem dem aufmerksamen Torhüter Tim „Olli“ Sekan und der Querlatte zu verdanken, dass man bis zur 76. Minute noch die Hoffnung auf ein kleines Wunder in Reudern hatte. Als dann allerdings nach einer neuerlichen Unachtsamkeit in der Abwehrreihe das 3:0 erzielt wurde, war ein Comeback in weiter Ferne. Nach einem schönen Spielzug des TVN erzielte der eingewechselte Tobias Böhm zwar noch das 3:1, jedoch vermochte auch er das Spiel nicht mehr herumzureißen. Den bitteren Abschluss setzte der Schiedsrichter der Michael Aust innerhalb von zwei Minuten mit Gelb-Rot vom Platz stellte. Insgesamt war die Niederlage nicht unverdient und so gilt es nun sich auf die kommende Partie gegen die Torhungrige TG Kirchheim vorzubereiten.

 

Es spielten: Tim Sekan - Christian Hepperle (55. Marc Allgaier), Johannes Hepperle, Benedict Sorwat, Fabian Mäckle (32. Nico Samendinger), Marc Hepperle - Marcel Hitzer, Marco Männer (68. Tobias Böhm), Michael Aust - Frank Binder, Markus Sekan (55. Timo Sekan)

Tor: 3:1 Tobias Böhm (80.)

Schiedsrichter: Fatih Güclü

fh

 

TSV Neckartailfingen – TVN I   1:2 (0:1)

Eine erfolgreiche Auswärtsfahrt an den Neckar bringt endlich wieder 3 Punkte auf das TVN-Konto. Eine starke kämpferische Leistung wurde am Ende mit dem Sieg belohnt.
Das Spiel begann gleich mit einer unglücklichen Aktion. Bereits in der 5. Spielminute verletzte sich unser Abwehrchef Heiko Kölle im Oberschenkel. Damit trägt auch er sich in die bereits lange Verletztenliste ein. Die Mannschaft steckte diese Hiobsbotschaft gut weg und fand auf dem schwierigen Geläuf gut ins Spiel. Daraus resultierten die ersten Chancen durch Fernschüsse von Patrick Kölle und Moritz Hepperle. Man erkannte im Spiel, dass unsere Mannschaft heute die richtige Einstellung an den Tag gelegt hat und sich aggressiv in die Zweikämpfe warf. Die Gastgeber kamen in der 1. Hälfte kaum zu großen Chancen. Unser quirliger Stürmer Nils Faustmann hielt die gegnerische Abwehr immer auf Trab. Er konnte sich mehrfach gekonnt durchsetzen, scheiterte jedoch beim Abschluss am gegnerischen Torhüter oder erreichte beim Querpass nicht immer den Mitspieler. Ebenso kein Glück hatte Fabian Latzko, als er aus knapp 40 Metern den zu weit vor dem Tor stehenden Torhüter versuchte mit einem Heber zu überwinden. Dieser konnte jedoch im Zurücklaufen den Ball gerade noch zur Ecke klären. In der 31 Minute schaffte es dann Spielertrainer Patrick Kölle unsere Farben in Führung zu bringen. Ein abgewehrter Ball landete ca. 20 Meter vor dem Tor vor seinen Füßen. Er legte sich den Ball zurecht und platzierte diesen mit einem strammen Fernschuss im Gehäuse der Gastgeber. Mit diesem Treffer und der verdienten Führung ging es dann in die Pause.
In der 2. Halbzeit verstärkten die Gastbegeber auch Ihre Offensivbemühungen. Es entwickelte sich nun ein umkämpftes Spiel. Das Team aus Neckartailfingen erarbeitete sich immer wieder Möglichkeiten auf den Ausgleich. Ein langer Ball zwang unseren Torhüter Christopher Gneiting zum Herauslaufen. Der gegnerische Stürmer war jedoch einen Schritt schneller und spitzelte den Ball an Ihm vorbei. Aus spitzen Winkel versuchte er ins leere Tor einzuschieben, wo jedoch unser Abwehrmann Patrick Class noch dazwischenfunkte und zur Ecke klärte. Kurz darauf musste man den Gegentreffer zum 1:1 doch hinnehmen, nachdem sich der Stürmer der Hausherren auf dem rechten Flügel durchgesetzt hatte und frei vor unserem Tor den Ball einschob. Unsere Mannen kämpften sich jedoch nach diesem Tiefschlag zurück. Allen voran unser Spielertrainer Patrick Kölle, welcher eindrucksvoll mit einer starken Leistung sowie unbändigem Einsatzwillen voranging. Er war es der dem gegnerischen Keeper außerhalb der 16-Meterraums den Ball abluchste und damit Christian Kuch bediente. Dieser konnte leider das nur noch von 2 Abwehrspielern verdeckte Tor nicht treffen bzw. wurde im letzten Moment noch geblockt. Umso befreiender war der Jubel als in der 89. Minute erneut ein Fernschuss von Patrick Kölle erfolgreich war und das 2:1 besiegelte. Der unumstrittene Mann des Tages hatte nach diesem Treffer noch nicht genug. Nach einem Tempolauf auf das Tor wurde er von den Beinen geholt was zu einem Strafstoß führte. Auch zu diesem trat (unfreiwillig) Patrick Kölle an, konnte jedoch seine super Leistung nicht mit dem 3. Treffer krönen. Großzügig wie man ihn kennt verschaffte er mit diesem Fehlschuss der Mannschaft eine Kiste Kaltgetränke, die man sich auf diesen Sieg auf jeden Fall verdient hat.

Dieser Erfolg war enorm wichtig und hat gezeigt, dass unser Team mit der richtigen Einstellung und Einsatzbereitschaft trotz Verletzungsausfälle absolut Bezirksligareif ist. Jetzt gilt es unbedingt daran anzuknüpfen und weiter dranzubleiben.

 

Es spielten: Gneiting, S. Hepperle, Class, H. Kölle (5. S. Mohoric), T. Mohoric, P. Kölle, S. Kuch, Heilemann, Latzko (90+2. Friess), M. Hepperle (78. C. Kuch), Faustmann (90. Hartmann)

Tore: 2x Patrick Kölle (31. + 89.)

Schiedsrichter: Ömer Lale

Zuschauer: 100

mk

TVN II – TSV Owen 3:2 (1:1)

Bei perfektem Fussballwetter empfing die 2. Mannschaft vom TV Neidlingen den TSV Owen. Der letzte Sieg gegen Owen liegt bereits 4 Jahre zurück. Grund genug um die Gäste ohne Punkte im Gepäck nach Hause zu schicken. Es dauerte eine Viertel Stunde bis die Zuschauer die erste Torchance zu sehen bekamen. Nach 2 Fehlern in der Abwehrkette stand der Stürmer aus Owen frei vor unserem Torhüter der den Schuß stark zum Eckball klären konnte. Quasi im Gegenzug erzielte Lukas Kölle nach starker Eigenleistung das 1:0. Nach 25 Minuten musste das erste mal gewechselt werden, für den verletzten Finn Häfele kam neu ins Spiel Markus Sekan. Nach fragwürdigem Freistoß sowie einer gelben Karte für unseren Kapitän Hannes Hepperle erzielte Owen mit einem Schuß aus 25 Meter das 1:1. Vor der Pause bekam Michael Aust und Markus Sekan jeweils strittige Gelbe Karten. In der Pause kam Fabian Mäckle für Julian Sorwat ins Spiel. Direkt nach wieder Anpfiff hatte Tobias Böhm die Chance die Hausherren in Front zu bringen, schob das Leder aber am Tor vorbei. Das Spiel verlor an Qualität da sich Neidlingen an den Gegner anpasste, lange Bälle und viele Fehler waren die Konsequenz. Nach einem überharten einsteigen seitens Owen musste Fabian Mäckle verletzt das Spielfeld verlassen. In der 73. Minute erzielte der Owener Eugen Neustätter, das 1:2 für Owen, überraschend aber auf Grund des zerfahrenen Spiels nicht unverdient. Es dauerte bis zur 83. Spielminute als Timo Sekan den Ball nach einem gestocher im 16er  ins Tor schieben konnte zum verdienten Ausgleich. Die starke Moral der Mannschaft zeigte sich abermals in der 88. Spielminute als Peter Pfauth eine Flanke von Lukas Kölle klasse mit einem Kopfball ins lange Eck beförderte. Der 3:2 Heimsieg war unterm Strich verdient, allerdings mit ordentlich Luft nach oben.

Es spielten: Tim Sekan - Christian Hepperle (55. Timo Sekan), Nico Samendinger, Julian Sorwat (46.Fabian Mäckle), Hannes Hepperle, Marc Hepperle – Michael Aust, Lukas Kölle, Finn Häfele( 25. Markus Sekan) – Peter Pfauth, Tobias Böhm (57. Marcel Hitzer)

Tore: 1:0 Lukas Kölle (12.), 1:1 Eugen Neustätter (36.), 1:2 Eugen Neustätter (74.), 2:2 Timo Sekan (81.), 3:2 Peter Pfauth (87.)

Zuschauer: 50

ma

 

TVN I – 1. FC Rechberghausen 0:3 (0:2)

Durch eine weitere Niederlage rutschen unsere Bezirksliga-Kicker in der Tabelle weiter nach unten. Eine schwache Vorstellung gegen Tabellennachbarn 1. FC Rechberghausen sorgt für schlechte Stimmung.
Das Spiel begann rasant. Bereits in der 2. Minute hatte unser Team die erste Chance im Spiel. Lukas Pflüger tankte sich gekonnt über außen in den Strafraum. Dort konnte er den Ball auf Moritz Hepperle - der bei seinem Startelfdebüt in der Bezirksliga über die gesamte Spieldauer eine klasse Leistung ablieferte (!) - quer legen. Leider parierte der Gästekeeper seinen Schuss in dieser Situation gut. Das war auch leider die einzige gute Möglichkeit unserer Mannschaft in der 1. Hälfte. Danach kamen die Gäste besser ins Spiel und konnten Ihre erste Möglichkeit gleich nutzen. In der 4. Spielminute erzielten Sie das 0:1. Angetrieben von diesem Treffer konnten Sie gleich in der 15. Minute eine Unkonzentriertheit in der TVN Defensive ausnutzen und dadurch das zweite Tor nachlegen. Unsere Mannschaft war spürbar unzufrieden, konnte jedoch keinen richtigen Druck auf die gegnerische Abwehr aufbauen. Somit ging es mit 0:2 in die Pause.
In der 2. Halbzeit gab es dann wenige Möglichkeiten auf beiden Seiten. Unserer Mannschaft konnte man das Prädikat "sie war stets bemüht" ausstellen, jedoch ließen die Jungs den Willen und jegliche Mentalität vermissen. Dadurch konnte man die Gäste nur in zwei Situationen etwas in Bedrängnis bringen. Mitte der 2. Hälfte scheiterte erst Kapitän Dennis Heilemann mit einem wuchtigen Kopfball, der knapp am Gehäuse vorbei flog. Kurze Zeit später steckte Fabian Latzko den Ball vielversprechend auf Lukas Pflüger durch, der jedoch unter starker Bedrängnis nicht erfolgreich abschließen konnte. Eine Viertelstunde vor Schluss setzten die Gäste aus Rechberghausen den Deckel drauf. Mit dem Tor zum 0:3 war das Spiel gelaufen.
Spätestens durch diese Niederlage wird die Tabellensituation ab sofort besorgniserregend. In den nächsten Spielen gilt es unbedingt eine andere Einstellung und deutlich mehr Leidenschaft an den Tag zu legen! Nur dadurch kommen auch wieder bessere Ergebnisse.

Es spielten: Gneiting, Class, H. Kölle, S. Mohoric, Latzko (80. Hartmann), S. Kuch, Heilemann (76. Faustmann), T. Mohoric (46. S. Hepperle), P. Kölle, Pflüger (62. C. Kuch), M. Hepperle

Tore: -

Schiedsrichter: Chrisowalandis Kalliupis

Zuschauer: 150

mk 

TSV Notzingen – TVN II 3:3 (2:1)

Bei 18 C° und Sonnenschein gastierte die Elf vom TV Neidlingen II in Notzingen bei deren 1. Mannschaft. Gespielt wurde , fast schon klassischerweise, auf dem Kunstrasen der schon bessere Zeiten hinter sich hat. Das Spiel nahm ab der 10. Minute Fahrt auf, als Notzingen mit einem Kopfball nur knapp scheiterte. Im Gegenzug konnte Frank Binder freistehend aus 11 Meter die Kugel nach starker Kombination nicht unter die Latte bringen. 1 Minute Später das gleiche Spiel nochmal, nur scheiterte dieses mal Tobias Böhm und schob den Ball in die Arme des Keeper. Zu diesem Zeitpunkt wäre eine Führung der Gäste vom Reußenstein verdient gewesen. Dass Fussball nicht immer Fair ist , zeigte sich in der 15. Minute als ein Schuß der Hausherren wie aus dem nichts aus 25 Meter in das Tor einschlug. Die Mannschaft aus Neidlingen zeigte sich aber kämpferisch und konnte bereits 4 Minuten später durch ein Sonntagsschuß von Andi Wendling ausgleichen. Die bis dahin klar bessere Mannschaft aus Neidlingen erspielten sich in der 21.,22. und 23. Minute weitere Großchancen, unteranderem scheiterte Luca Friess nach einem Freistoß am Pfosten. Wie schon das 1:0 fiel das folgende 2:1 aus heiterem Himmel als es den Hausherren dieses mal zu einfach gemacht wurde und der Stürmer lediglich einschieben musste. Nach der Halbzeit hatte Julian Sorwat die große Chance im 1 vs. 1 gegen den Torhüter den Ausgleich zu erzielen, scheiterte allerdings und im Gegenzug erzielte Notzingen ein weiteres, glückliches Tor zum 3:1. Dass die Mannschaft um Coach Marcel Hitzer Moral beweisen kann,zeigte sie dann in der 57. Minute durch den Anschlusstreffer von Michael Aust. Anschließend hatten die Hausherren 2 Chancen, wo sie allerdings am Torhürter Maxi Schmid ihren Meister fanden. In der 70. Minute fiel dann völlig verdient der 3:3 Ausgleich durch das Kopfballmonster Peter Pfauth nach weitem Einwurf von Frank Binder. Zehn Minuten scheiterte dann Peter nochmal mit einem Kopfball aus 5 Meter am Ersatztorhüter des TSVN. Somit blieb es beim 3:3 wobei sicherlich mehr drin gewesen wäre.


Es spielten: Maxi Schmid - Luca Friess, Julian Sorwat , Benedict Sorwat - Marc Hepperle , Andi Wendling , Michael Aust(65. Fabian Mäckle) , Markus Sekan(61. Peter Pfauth) , Marcel Hitzer- Frank Binder(85. Timo Sekan), Tobias Böhm(60. Finn Häfele)

Tore: Andreas Wendling, Michael Aust, Peter Pfauth
Zuschauer: 70


SF Dettingen I – TVN I 2:1 (0:1)

Eine, über weite Strecken, gute Leistung reichte nicht für einen Sieg im Derby. Am Ende mussten wir uns auf eine extrem bittere Art sogar geschlagen geben und mit einer Niederlage heimreisen.
Der Start in das Teck-Derby auf dem Dettinger Kunstrasen war vielversprechend. Unsere Jungs begannen sehr konzentriert und waren von Beginn gut im Spiel. Die erste Chance für uns entstand aus einem Eckstoß. Standardspezialist Steffen Kuch zog diesen direkt auf das Tor und bereitete damit dem Torhüter große Probleme. Leider konnte der Eckstoß wie auch das nachträgliche Getümmel im 5-Meter-Raum abgewehrt werden. Weiterhin überlegen folgten die nächsten Möglichkeiten für unsere Mannschaft in Führung zu gehen. Ein steiler Pass in die Spitze konnte noch gerade so von unserem Torjäger-Trainer Patrick Kölle erreicht werden. Leider konnte er diesen nur noch mit einem langen Schritt erreichen, sodass der Abschluss vom herauslaufenden Torhüter pariert werden konnte. Ebenso wie sein Schuss wenige Minuten später von der halblinken Seite ins lange Eck. Die Gastgeber hatten bis zu diesem Zeitpunkt kaum größere Möglichkeiten. Doch in der 32. Minute spielten Sie einen Angriff gut aus. Nach dem Torabschluss war unser Torhüter Christopher Gneiting bereits geschlagen, doch Abwehrroutinier Patrick Class konnte den Ball von der Linie grätschen. Diese Aktion war doppelt wertvoll. Denn im Anschluss daran konnten wir in einem schnellen Tempogegenstoß die zu diesen Zeitpunkt hochverdiente Führung erzielen. Über rechts setzte sich Fabian Latzko gekonnt durch und brachte eine hervorragende Flanke in den 16-Meter-Raum. Dort verwertete Patrick Kölle mustergültig per Kopf. Noch vor der Pause gab es weitere Chancen das 2. Tor zu erzielen. Unter anderem war wieder ein Eckstoß unseres Teams brandgefährlich vor dem Tor der Gastgeber, führte jedoch nicht zum Erfolg. Somit ging man mit einem Tor Vorsprung in die Pause.
Nach der Halbzeit begannen unsere Mannen wie man es erhoffte. Man blieb anfangs den Dettingern überlegen und hatte die erste Chance im Spiel. Nach einer sehr guten Kombination wurde Patrick Kölle in den Strafraum geschickt. Dort tankte er sich bis auf die Grundlinie durch uns spielte den Ball herausragend quer, wo er von Lukas Pflüger abgenommen und ins Tor befördert wurde. Leider entschied die in der ersten Hälfte gut leitende Schiedsrichterin in dieser Szene komplett und völlig unverständlich für alle beteiligten (beider Mannschaften) auf Abseits. Diese Fehlentscheidung war ein wenig wie ein Wendepunkt im Spiel. Von nun an verlor unser Team die Spielkontrolle und überließ den Hausherren immer mehr Spielanteile. Die dabei für uns immer wieder aufkommenden Kontermöglichkeiten wurden leider schon wie vor 2 Wochen in Nürtingen nicht gut ausgespielt, sodass man es nicht schaffte den Vorsprung zu vergrößern. Dies wurde am Ende auf eine extrem schmerzhafte Art bestraft. Kurz vor Ende musste man den Ausgleich hinnehmen. Auf diesen Nackenschlag folgte dann in der Nachspielzeit sogar noch der Siegtreffer für die Hausherren. Unsere Mannschaft konnte sich für eine sehr gute 1. Hälfte sowie einen guten Start in die zweiten 45 Minuten nicht belohnen. Es wurde verpasst mit der Führung im Rücken das Spiel besser unter Kontrolle zu bekommen und durch effizienteres Ausspielen von Kontermöglichkeiten den Vorsprung zu vergrößern. Dass dies dann so hart bestraft wurde war definitiv nicht verdient, muss jedoch ein Ansporn sein daraus die richtigen Lehren zu ziehen.


Es spielten: Gneiting , S. Hepperle (76. Faustmann), S. Mohoric, Class, H. Kölle, T. Mohoric, S. Kuch, Heilemann, P. Kölle, Latzko (63. Hartmann), Pflüger (86. C. Kuch)

Tor: P. Kölle (30.)

TVN II – SV Nabern II 3:1 (2:1)

 

Bei herrlichem Fußballwetter ging es für die Männer um Spielertrainer Marcel Hitzer im Derby gegen die Naberner Reserve darum den Anschluss an die oberen Tabellenplätze zu halten. Die schwierigen Platzverhältnisse wurden uns in Minute 16 aber gleich zum Verhängnis. Ein im Mittelfeld verstolperter Ball resultierte als perfekte Vorlage für den Gegner, welcher somit zum 0:1 einschob. Der Rückstand diente dann aber als Warnschuss für uns und wir kamen zu immer mehr Spielanteilen. In der 33. Spielminute überwand Kölle dann folgerichtig den Naberner Keeper sehenswert aus 25 m und nach starker Einzelaktion von Binder zum 1:1 Ausgleich. Nur drei Minuten später köpfte Christoph Hepperle nach einer Ecke in Richtung Tor, wo Aust in alter Stürmermanier zum 2:1 Pausenstand abstaubte. Nach der Halbzeit taten wir uns etwas schwerer im Vorwärtsgang, wodurch Nabern besser ins Spiel und zu mehreren gefährlichen Abschlüssen und Standards rund um den eigenen Strafraum kam. Ein konsequentes Abwehrverhalten unserer Jungs wahrte uns aber den Spielstand bis zur 89. Minute. Kurz vor Schluss überrannte Pfauth seinen Gegenspieler auf der rechten Außenbahn und legte für M.Sekan quer, welcher nur noch zum 3:1 einschieben musste. In der letzten Spielminute setzte Kölle den möglichen vierten Treffer noch knapp übers Tor. Somit blieb es beim 3:1 Endstand. Unsere Mannschaft bewies wie im ersten Spiel wieder eine tolle Moral, kämpfte sich nach dem Rückstand wieder zurück und holte sich damit verdient die nächsten drei Punkte in 2019.

 

Es spielten: Andreas Gienger – Christoph Hepperle (72. Fabian Mäckle), Nico Samendinger (51. Benedict Sorwat), Johannes Hepperle, Christian Hepperle, Marc Hepperle – Michael Aust, Lukas Kölle, Frank Binder (51. Peter Pfauth) – Marcel Hitzer (83. Tobias Oeffinger), Markus Sekan

 

Tore: 1:1 Lukas Kölle (33.), 2:1 Michael Aust (36.), 3:1 Markus Sekan (89.) 

Gelbe Karten: Aust

Schiedsrichter: Lothar Schindler

Zuschauer: 50

ag

 

 

TVN I – FV Neuhausen 2:5 (0:2)

 

Im ersten Bezirksliga-Heimspiel des Jahres hagelte es eine herbe Niederlage für unsere Jungs. Gegen die äußerst effizient spielenden Gäste aus Neuhausen gab es leider kaum Phasen im Spiel, in dem es nach etwas zählbarem für unsere Mannschaft aussah.

Pünktlich zum Anpfiff hat sich ein Unwetter über dem Sportgelände breitgemacht. In der Anfangsphase der Partie begannen beide Mannschaften zurückhaltend und mussten sich erst langsam an das schwierige Geläuf sowie an die widrigen Wetterbedingungen gewöhnen. Bis zur Mitte der ersten Hälfte gab es kaum große Chancen im Spiel. Auf beiden Seiten gab es lediglich kleinere Möglichkeiten, ohne dass eine Mannschaft spürbar überlegen war. Leider musste unsere Mannschaft dann nach ca. einer halben Stunde den ersten Gegentreffer hinnehmen. Nach einem Freistoß aus dem Halbfeld wird dieser Flugball per Kopf in den 16-Meter-Raum verlängert. Dort setzte sich der gegnerische Stürmer gegen unsere Hintermannschaft durch und erzielte den Führungstreffer für die Gäste. Unsere Mannschaft versuchte anschließend gleich den Ausgleich wieder herzustellen. Leider ohne Erfolg. Die Angriffsbemühungen wurden meist nicht sehr gefährlich ausgespielt. Kurz vor der Pause gab es dann noch die Möglichkeit über einen von mehreren Eckstößen den Ausgleich zu erzielen. Nach einer guten Hereingabe lag der Ball frei im Strafraum, wo er von einem Neuhäuser abgewehrt wurde. Hierdurch kamen die Gäste zu einem Konter, durch den sie mit dem Halbzeitpfiff das 0:2 erzielten. 

Unbeeindruckt vom Rückstand kamen unsere Jungs engagiert und kämpferisch aus der Pause. Zu Beginn der 2. Hälfte spürte man den Willen und den Einsatz das Ergebnis noch zu korrigieren. Jedoch fehlte auch hier die Durchschlagskraft im Angriff, sodass wir leider kaum zu Großchancen kamen. Die Gäste beschränkten sich nun auf gefährliche Konter. Diese haben Sie sehr effizient ausgespielt und nutzten Ihre Einschussmöglichkeiten eiskalt. So erzielten sie das 0:3 und 0:4. Das Ergebnis war in dieser Höhe nicht mit dem Spielverlauf gleichzusetzen. Die Gäste schafften es lediglich Ihre Chancen besser auszuspielen und abzuschließen. Der Einsatz unserer Jungs passte, sodass man es schaffte das Ergebnis noch zu verkürzen. Nach schöner Vorarbeit von Nils Faustmann, erzielte Stoßstürmer Lukas Pflüger den ersten Treffer für unseren TVN. Nur wenige Zeigerumdrehungen später schaffte er auch noch den 2:4 Anschlusstreffer. Nur leicht beeindruckt von diesem schnellen Doppelpack erzielte der FV Neuhausen kurz vor dem Schlusspfiff noch das 5:2.

Die Gäste aus Neuhausen entführten verdient die 3 Punkte aus Neidlingen. Die Höhe des Endergebnisses spiegelte den Spielverlauf jedoch nicht ganz wider. Der Einsatz unserer Mannschaft in der 2. Halbzeit lässt für kommenden Sonntag hoffen. Um jedoch in Dettingen das Derby zu gewinnen müssen zusätzlich mehr Aggressivität in die Zweikämpfe sowie mehr Durchschlagskraft in die Angriffsbemühungen.

 

Es spielten: Gneiting (63. Schmid), S. Hepperle (58. Faustmann), S. Mohoric (85. M. Hepperle), Class, H. Kölle, T. Mohoric, S. Kuch, Heilemann, P. Kölle, Hartmann (63. C. Kuch), Pflüger

 

Tore: 2x Lukas Pflüger (84.,86.)

Schiedsrichter: Alexander Wille

Zuschauer: 200

sh

SF Dettingen II – TVN II 1:2 (1:0)

Zum Rückrundenauftakt gastierte die 2. Mannschaft bei den Sportfreunden in Dettingen. Gespielt wurde wie immer auf dem Kunstrasen vor ca. 30 Zuschauern. Das Spiel kam ab der 14. Minute in Fahrt, als Lukas Kölle nach Zuspiel von Hitzer den Ball knapp neben das Tor schob. Von Dettingen kam bis zur 28. Minute wenig bis gar nichts, bis dann der Stürmer allein vor Andi Gienger auftauchte, dann allerdings scheiterte. Mit dem Pausenpfiff viel dann quasi aus dem nichts das 1:0 für die Hausherren. In der zweiten Halbzeit ging es dann direkt zur Sache als Chuck relativ unbedrängt das 1:1 nach einer Ecke köpfen konnte. Anschließend war man die bessere Mannschaft und erspielte sich weitere Chancen wie in der 58.Minute als der eingewechselte Timo Sekan am Torhüter scheiterte. Die Szene des Spiels war sicherlich der Elfmeter zugunsten der Reußensteinkicker in der 74. Spielminute. Christoph Hepperle tankte sich auf außen durch wurde dann im 16er von hinten attackiert. Marc Hepperle schnappte sich die Kugel und verwandelte sicher zum 1:2 Auswärtssieg. Unterm Strich verdient und ein gelungener Auftakt der Rückrunde.

 

Es spielten: Andreas Gienger, Johannes Hepperle, Nico Samendinger, Benedict Sorwat, Marc Hepperle, Julian Sorwat (55. Marco Männer), Marcel Hitzer, Michael Aust, Christian Hepperle (69. Christoph Hepperle), Markus Sekan (58. Tobias Böhm), Lukas Kölle (87. Timo-Marcel Sekan)

Tore: 1:1 Michael Aust (55.), 1:2 Marc Hepperle (75.)

Schiedsrichter: Fabian Pangsy

Zuschauer: 30

ma

 

FV 09 Nürtingen : TV Neidlingen 0:1 (0:1)

Kölle-Elf startet mit dreifachem Punktgewinn ins Spieljahr 2019

Die Mannen aus Neidlingen entführen unter widrigen Bedingungen drei Punkte aus Nürtingen. Weder böiger Wind noch ungewohnter Spieluntergrund und schon gar nicht die beherzt auftretenden Gastgeber konnten unsere Farben aus der Ruhe bringen. Die Neidlinger starteten konzentriert und waren von Anfang an präsent in den Zweikämpfen. Die tabellarisch mit dem Rücken zur Wand stehenden Gastgeber versuchten sich anfangs mit vielen langen Bällen und hofften auf Einzelaktionen ihrer guten Angreifer allerdings hatte unsere Defensive um die Mohoric-Brüder, Chefverteidiger Heiko Kölle und Torspieler Gneiting meist alles im Griff. Daher sprangen mehr als einige Freistöße aus gefährlicher Position und viele Ecken für die Hausherren nicht heraus. Zielstrebiger waren die Neidlinger die zwar oft den letzten oder vorletzten Pass nicht sauber spielten aber unter anderem zu Abschlüssen (C. Kuch, Pflüger, Heilemann) kamen, welche aber das Tor verfehlten oder vom guten Nürtinger Schlussmann pariert werden konnten. Das erlösende und sich abzeichnende Führungstor erzielte der Trainer persönlich. Über mehrere Stationen landete der Ball bei Hartmann welcher das Leder elegant in den Lauf seines Trainers weiterleitete. Dieser vollendete dann schlussendlich aus spitzem Winkel durch die Beine des Torhüters zur Führung, die gleichzeitig auch den Endstand bedeuteten sollte. In der zweiten Hälfte drängten die Gastgeber auf den Ausgleich, wirklich gefährlich wurden sie dabei jedoch nicht. Andererseits vergaben die Neidlinger diverse Möglichkeiten die Partie früher zu entscheiden (Kopfball Hartmann aus kurzer Distanz nach Flanke von Class und P. Kölle nach klugem Zuspiel von Faustmann). Die einzig wirklich brenzlige Situation musste die Defensive in der Schlussminute überstehen als nach einem Konter der Ball im Strafraum in Richtung freistehendem Stürmer sprang. Doch Schlussmann Gneiting fing die Kugel ab und hielt die drei Punkte somit fest.

Unterm Strich: Durch einen konzentrierten und konsequenten Auftritt die ersten Punkte des Jahres eingetütet.

Erfreulich: Die Spieler Wendling und Moritz Hepperle konnten am Sonntag ihr Debüt in der Bezirksliga feiern.

 

Es spielten: Gneiting, Class, S. Mohoric H. Kölle, T. Mohoric, P. Kölle (90. Wendling), S. Kuch, Heilemann, Hartmann (67. Faustmann); C. Kuch (62. M. Hepperle), Pflüger (75. Friess)

Tore: 0:1 P. Kölle (44.) Gelbe Karten: Sidiropulos, Diallo – C. Kuch, Hartmann, P. Kölle

Schiedsrichter: Thomas Gallin (Wernau)

Zuschauer: 100

sh

Turbulente Vorbereitung mit großer Trainingsbeteiligung unterm Reußenstein!

Unter dem neuen Spielertrainer Marcel Hitzer begann am 4. Februar die Vorbereitung zusammen mit der 1. Mannschaft. Vor der Brust ein intensiver Trainingsplan mit mehreren Testspielen, die allerdings nicht immer wie geplant stattfinden konnten.

Das erste geplante Testspiel in Boll gegen deren heimische 2. Mannschaft wurde erst eine Stunde vor geplantem Anstoß vom Trainer der Boller abgesagt. Kurzerhand entschied man sich für ein Mannschaftsinternes Testspiel in Neidlingen. Das erste „richtige“ Vorbereitungsspiel fand dann wenige Tage später in Boll gegen Dürnau statt. Man kam gut ins Spiel und hätte nach 20 Minuten 2-3:0 führen müssen, aber wie es eben im Fussball ist, fiel wie aus dem nichts das 0:1 für Dürnau. In der 33. Minute erhöhten die Dürnauer auf 0:2 durch einen langen Ball der vom Neidlinger Verteidiger unterschätzt wurde und somit falsch Stand. In der Halbzeit wurde einmal komplett durchgewechselt und war entschlossen die Partie noch zu drehen, da man über die meiste Zeit die bessere Mannschaft war. In der 55. Minute gelang Timo Sekan der 1:2 Anschlusstreffer nach einem präzisen Gassenball von Japie. Anschließend konnte man aber den immer stärker Aufspielenden Dürnauer wenig bis keine Gegenwehr mehr entgegen setzen, so fielen die Tore 3 bis 6 alle auf identische Art und Weise, auf die Grundline durchgebrochen, Pass in den Rückraum, Schuss und Tor. Somit ging das erste Testspiel, wohl auch in der Höhe, verdient mit 6:1 verloren.

Das 2. Testspiel fand in Wendlingen gegen deren 2. Mannschaft statt. Das Spiel kam nur schwer in Fahrt weil auf beiden Seiten zu viele individuelle Fehler in Form vom Fehlpässen und fehlender Konzentration gemacht wurden. In der 30.Minute erzielte dann Timo Sekan das 0:1 was aber fälschlicherweise wegen Abseits aberkannt wurde, nicht der Einzigste fragwürdige Pfiff an diesem Tag. So wurde Julz mitten in der 2. Halbzeit mit Gelb-Rot vom Feld geschickt, kurze Zeit später gingen die Hausherren mit 1:0 in Führung nach einem Foulelfmeter. In Unterzahl und dem Rückstand im Rücken gelang es der Mannschaft dennoch sich Chancen zu erarbeiten die allerdings nicht genutzt wurden. So scheiterte Peter Pfauth freistehend vor dem Torhüter und Marcel Hitzer erzielte ein direktes Freistoßtor was nicht zählte da der Freistoß indirekt war. So ging dieses Spiel am Ende mit 1:0 verloren, obwohl der Gegner sicherlich schlagbar war.

Das beste Spiel in der Vorbereitung fand abermals in Boll statt. Es sollte doch noch klappen mit einem Testspiel gegen Boll II nachdem das erste Spiel abgesagt wurde. Man hatte den Gegner über die gesamten 90 Minuten im Griff und scheiterte 2 Mal an der Latte bevor es das erste Mal klingelte. Markus Sekan erzielte durch einen Freistoß in der 48.Minute das verdiente 0:1. Kurz vor Schluss erhöhte Markus mit seinem Doppelpack auf den 0:2 Endstand.

Das vorletzte Testspiel fand dann in Neidlingen statt, dort spielte man gegen die eigene AH. Mit zunehmender Spieldauer wurde man besser und kam zu einem gerechten 4:4. Zum letzten Vorbereitungsspiel, fällt es schwer Objektiv zu bleiben. Man trat bei der U-18 des VfL Kirchheim, auf deren Kunstrasen an. Zunächst, sollte man froh sein für solche Spiele einen Schiedsrichter gestellt zu bekommen, was der Hauptakteur an diesem Mittag allerdings ablieferte, war mehr als fragwürdig. Zunächst, wurde ein Freistoß im Strafraum gegen Neidlingen gepfiffen, weil Torwart Tim Sekan, den Ball länger als 6 Sekunden in der Hand hielt, ein Vergehen, das in keinem Bundesliga Spiel gepfiffen wird. Wenig später, wurde Coach Marcel Hitzer des Sportgeländes verwiesen, bevor Markus Sekan mit Gelb-Rot vom Feld geschickt wurde. Nach weiteren willkürlichen Gelbe Karten veranlasste der Coach, dass die Mannschaft geschlossen das Feld verlässt. Spieler und Verantwortliche des VfL zeigten Verständnis für diese Reaktion. Turbulente Vorbereitung also unterm Reußenstein. positiv zu erwähnen ist die starke Trainingsbeteiligung von durchschnittlich 20 Spieler, davon träumen andere 2. Mannschaften. Am Sonntag 10. März beginnt dann das erste Pflichtspiel um 13 Uhr in Dettingen.

MA

TVN I – SGEH 2:2 (1:1)

Wie das Wetter, so das Spiel…

Bei widrigen äußeren Bedingungen, kam man im letzten Spiel des Jahres gegen die Gäste von der Alb, nicht über ein Unentschieden hinaus und konnte damit zwar keinen Boden gut machen, dafür aber wenigstens die Distanz zum Gegner wahren.
Das Spiel, in dem beide Teams viel zu verlieren hatten, war von Beginn an eher verkrampft und fand hauptsächlich im Mittelfeld statt. In der Konsequenz gab es deshalb wenige Strafraumszenen. Die erste Unsicherheit in der Gästeabwehr konnte Steffen Kuch jedoch prompt zur Führung nutzen. Am langen Pfosten, völlig alleingelassen, verwertete er die maßgenaue Hereingabe von P. Kölle per Kopf. Leider änderte die Führung nichts am Spielgeschehen, sodass auch die Gäste mit ihrer ersten Möglichkeit einnetzten.
Dazu benötigten sie allerdings satte 5 Anläufe, denn bei den 4 Schüssen zuvor, die jeweils aus kurzer Distanz aufs Neidlinger Gehäuse einschlugen, war immer noch ein Bein oder „Ranzen“ eines Neidlingers im Wege gewesen. In der weiterhin ausgeglichenen Partie mit leichten Vorteilen für die Neidlinger, waren es wiederum die Hausherren die in Führung gingen. Lukas Pflüger belohnte sich in der 70. Minute für seine Offensivbemühungen.  Auf unerklärliche Weise, ging aber mit dieser Führung auch die Ordnung des TVN verloren, sodass die Gäste nun deutlich besser ins Spiel fanden und durch einen kleinen Patzer von Keeper Gneiting (kann vorkommen auf schmierigem Untergrund) wiederum zum Ausgleich kamen. In der Folge hatten die Gäste noch zwei/drei gute Möglichkeiten einen Auswärtsdreier mitzunehmen, weshalb man sich aus Sicht der Neidlinger schlussendlich mit der Punkteteilung sehr zufriedengeben muss.

TV Neidlingen: Gneiting – H. Kölle, S. Mohoric, Hepperle, Latzko – Heilemann, S. Kuch, Faustmann (66. T. Mohoric), P. Kölle, Kaiser (79. Hartmann) – Pflüger

SGEH: Rechner - Salcher, Weger, Rieke, H. Demir, Sternemann, G. Demir, Kuhn, F. Hummel, Gökeler (79. Lude), Lenuzza

Tore: 1:0 S. Kuch (19.), 1:1 Weger (34.), 2:1 Pflüger (70.), 2:2 Hummel (78.)
Gelbe Karten: Latzko
Zuschauer: 120
Schiedsrichter: Thomas Gallinn (Wernau)

rk

TSV Jesingen II : TV Neidlingen II 7:2 (3:2)

Packung zum Rückrundenauftakt…

Nachdem die Vorrunde mit einer deftigen Packung abgeschlossen wurde, startete die zweite Mannschaft auch mit einer Klatsche in die Rückrunde. 7:2 hieß es am Ende gegen die starke zweite Mannschaft der Jesinger. Zu Beginn der Partie waren unsere Farben die klar bessere Mannschaft. Doch die besten Einschussmöglichkeiten konnten nicht genutzt werden. So waren es die Jesinger die nach knapp 20 Minuten mit Ihrem ersten Torschuss in Führung gingen. Nach einer nicht sauber geklärten Ecke schlenzte der Jesinger den Ball an Freund und Feind vorbei ins lange Eck. Trotzdem blieb man das bessere Team und konnte folgerichtig durch Peter Pfauth den Ausgleich erzielen. Daraufhin gestaltete sich das Spiel offener. Durch zwei individuelle Fehler auf Seiten der Neidlinger gingen die Jesinger mit 3:1 in Führung. Unsere Jungs zeigten trotzdem eine gute Reaktion und verkürzten kurz vor der Pause durch einen Kopfball von Tobias Böhm auf 3:2.
Der Leistungsabfall in der zweiten Halbzeit ist dann wiederum unverständlich. Zumal die Jesinger auch nicht viel anders machten als in der ersten Halbzeit. Nur die Leistung unserer Jungs ließ deutlich nach. Nach einem weiteren Individuellen Fehler und einem berechtigten Foulelfmeter stellten die Jesinger auf 5:2, was die Entscheidung bedeutete. Zwischen diesen beiden Toren boten sich auch uns gute Einschussmöglichkeiten die aber teils kläglich vergeben wurden. So war der Widerstand der Neidlinger gebrochen und die Jesinger erhöhten am Ende noch auf 7:2.
Der Sieg geht in dieser Höhe wahrlich nicht Ordnung, aber so kann man auch kein Spiel gewinnen. Selbst hatte man größte Chancen um das Spiel mit einer 2:0,3:0 Führung zu gestalten. Durch eigene Fehler musste man aber wie so oft einem Rückstand hinterher rennen was wahrlich kein Spaß machen kann.

Kommenden Sonntag gilt es im letzten Spiel (TSV Ötlingen II) des Jahres noch einen Sieg zu landen, um dieses Jahr zumindest mit einem Erfolgserlebnis zu beenden.

 

Es spielten: Hartmann - Schmid, Wendling, Allgaier, Hepperle Didi (74. Min. Hepperle Chr.)- Sorwat, Hepperle L., Hepperle Mo. (79. Min. Oeffinger), Pfauth, Sekan T.- Böhm (55. Min. Binder)

Tore: 1:1 26. Min. Pfauth, 2:3 43. Min. Böhm

Schiedsrichter: Martin Ruoff

Zuschauer: 25

mhä

 

VfL Kirchheim – TVN I 5:1 (2:0)

Neidlingen geht gegen den VfL erneut mit 5:1 baden….

Vielleicht etwas zu hoch, aber dennoch verdient, war diese Derby-Klatsche gegen die zuletzt kriselnden Kirchheimer. In Halbzeit Eins ließ der TVN vor allem die nötige Derby-Motivation vermissen und fing sich so zwei zu leichte Gegentreffer ein. Das kurze Aufbäumen nach Wiederanpfiff, in dem die Neidlinger für 20 Minuten etwas Oberwasser hatten, brachte in der 53. Minute den Anschlusstreffer und die Hoffnung auf ein bis drei Punkte mit sich. Leider trat jedoch das Gegenteil ein, denn die Gäste ließen in diesem Zeitraum zwei/drei gute Möglichkeiten zum Ausgleich ungenutzt, ehe sie ab Mitte der Zweiten Hälfte das Fußballspielen wieder nahezu einstellten. So war es für die Hausherren zum Ende der Partie ein Leichtes, gegen immer offensiver, aber planlos agierenden Neidlinger die Tore 3,4 und 5 zu erzielen.
Kurzum, leider ein gebrauchter Tag aus Sicht des TVN, aber auch das kann mal vorkommen.

Kopf hoch, Mund abputzten, Ärmel hochkrempeln und am Sonntag ein anderes Gesicht zeigen!

 

TV Neidlingen: Gneiting – H. Kölle, Hepperle (84. Kaiser), Class, Friess (46. Faustmann), S. Kuch (46. S. Mohoric) Heilemann, C. Kuch (46. T. Mohoric), P. Kölle, Latzko, Pflüger,
Tore: 1:0, 2:0, 3:1, 5:1 (13.,24.,83.,90.+2) Cseri, 2:1 (53.) Pflüger, 4:1 (89.) Liebl
Gelbe Karten: H. Kölle
Zuschauer: 120
Schiedsrichter: Martin Schmid

rk

TSV Oberlenningen : TV Neidlingen 2 9:2 (1:1)

Moral kurz nach Pause gebrochen…Dank Schiedsrichter

Wahnsinn in Oberlenningen. Die zweite Mannschaft musste sich am vergangenen Sonntag in Oberlenningen mit 9:2 geschlagen geben. Stand es noch zur Pause 1:1, was zu diesem Zeitpunkt durchaus ein verdientes Ergebnis war, schlug es in der zweiten Halbzeit acht Mal im Neidlinger Gehäuse ein. Nils Faustmann sorgte für die 1:0 Führung die zu diesem Zeitpunkt durchaus verdient war. Danach kamen die Oberlenninger besser ins Spiel und machten knapp zehn Minuten vor der Pause den verdienten Ausgleich.

Was den Schiedsrichter dann in der zweiten Halbzeit ritt war nicht nachzuvollziehen. Innerhalb von fünf Minuten entschied er zwei Mal auf Elfmeter, was mehr als zweifelhaft war. In der 46. Spielminute schlug ein Neidlinger Abwehrspieler den Ball aus der Gefahrenzone, ein Oberlenninger rennt in diesen, Schiedsrichter entschied auf Foulelfmeter. Nur ca. drei Minuten später bekam ein Neidlinger Spieler- der mit dem Rücken zu dieser Aktion stand, den Ball aus kürzester Distanz an die angelegte Hand, wiederum zeigte der Schiedsrichter auf den Punkt. Nach diesem Schock versuchten es die Neidlinger auch in der Offensive wieder, doch jegliche Angriffsaktionen wurde vom Schiedrichter wegen vermeintlichen Abseitsstellungen abgepfiffen (was auf der anderen Seite nicht abgepfiffen wurde). Die Moral der Neidlinger Jungs nahm von Minute zu Minute ab, so dass es den Oberlenningern viel zu leicht gemacht wurde in der Folge Tore zu erzielen. Zudem legte sich der Schiedsrichter immer wieder mit den Neidlingern Zuschauern an und unterbrach die Partie daraufhin für funf Minuten. Beleidigungen seitens der Oberlenninger wurden auch dezent überhört.

Ein wahrlich gebrauchter Tag für die Jungs der Zweiten. Sicherlich spielte der Schiedrichter eine große Rolle, doch trotzdem wäre mehr Einsatz in der Schlussphase von Nöten gewesen um dieses Debakel zu verhindern.

Am kommenden Sonntag hat die zweite Mannschaft spielfrei

 

Es spielten: Stolz- Hepperle J. (32. Min. Hepperle Mo.), Sorwat J. Oeffinger (72. Min. Hepperle Chr.), Gienger M. - Sorwat B., Wendling, Hepperle L., Allgaier, Sekan T.- Faustmann

Tore: 0:1 / 2:7 21. Min. / 79. Min. Faustmann

Schiedsrichter: k.A.

Zuschauer: 50

mhä

 

1. FC Frickenhausen : TV Neidlingen 2:0 (0:0)

Keine Punkte beim Spitzenreiter

Zum Abschluss der Hinrunde reisten die Kölle-Schützlinge zum Tabellenführer nach Frickenhausen. Ohne Kapitän Kirschmann und Leistungsträger Steffen Kuch zeigten unsere Männer eine Klassevorstellung. Leider wurde der wirkliche sehr gute Auftritt nicht durch Punkte belohnt. Der Sieg für die Hausherren war dennoch nicht unverdient, konnten sie zumindest einen Pfostentreffer verbuchen. Die Partie war lange hart umkämpft aber keineswegs unfair, auch ein Kompliment für den gut leitenden Schiedsrichter. Die Frickenhäuser hatten von Anfang an auf ihrem engen Kunstrasen mehr Ballbesitz kamen aber kaum zu Torchancen. Neidlingen verlegte sich auf Konter und wollte zu Null spielen. Gefährlich wurde es für die Hausherren bei Standards. Leider kamen die Abschlüsse nicht durch oder waren zu unplatziert. So konnte die Frickenhäuser in der 75 Minute nach einer Flanke das 1-0 erzielen. Kurz vor Schluss hatte Coach Kölle die Chance zum Ausgleich, aus spitzem Winkel verzog er aber knapp. Direkt im Gegenzug erzielten die Hausherren dann aber den 2-0 Endstand. Wie schwer die Frickenhäusener sich taten zeigte die große Erleichterung und die überschwängliche Freude sie die Gastgeber bei Abpfiff an den Tag legten. Ich denke ein größeres Kompliment kann man vom souveränen Tabellenführer nicht bekommen. Klasse Spiel Männer!

TV Neidlingen: Gneiting – Latzko (70. T. Mohoric), H. Kölle, Friess, Class, Hepperle, C. Kuch (75. Hartmann), Aust (61. Kaiser), Heilemann, P. Kölle, Pflüger
Tore: 1:0 Hofacker (74.), 2:0 Hofacker (89.)
Gelbe Karten: H. Kölle
Zuschauer: 150
Schiedsrichter: Burak Kurban (Ammerbuch)

hu

TV Neidlingen 2 : SGOH 2:1 (2:0)

Sehr gute erste Halbzeit wird mit Sieg belohnt...

Im Nachholspiel des 12. Spieltages konnten die Jungs der zweiten Mannschaft nach sechs sieglosen Spielen endlich wieder einen Dreier einfahren. In einer ersten Halbzeit, wo in der ersten Viertelstunde die Gäste aus Ohmden/ Holzmaden das Spielgeschehen bestimmten, sorgte der Führungstreffer durch Peter Pfauth in der 16. Spielminute für eine Art ‚Befreiung‘. Nach Spielen, wo man zuletzt immer einem Rückstand hinterherhecheln musste, war dies sicherlich mal wieder ein gutes Gefühl, das Spiel auch mal mit einer Führung fortführen zu können. Denn fortan waren unsere Jungs das klar bessere Team. Schon in der 22. Spielminute sorgte Peter Pfauth mit seinem zweiten Tor für einen frühen zwei Tore Vorsprung. In der Folge ließ man die Gäste durch Ballstaffeten in der Defensive einige Meter herunterspulen und setzte zudem auch immer wieder Akzente nach vorne, die dann Teils nicht sauber ausgespielt wurden. Die Gäste kamen kurz vor der Halbzeit zu Ihrer größten Torchance. Als die Neidlinger Defensive mit einem Pfiff des Schiedsrichters rechnete (Ball überschritt Grundlinie) spielten die Gäste weiter und standen nach einem Querpass alleine vor Torwart Sebe Stolz. Doch der Schuss kam zu zentral und Sebe konnte diese Torchance vereiteln. Mit einem verdienten 2:0 ging es in die Halbzeit.

Die zweite Halbzeit ist kurz erzählt. Die Neidlinger beschränkten sich hauptsächlich auf verteidigen, die SGOH rannte an ohne sich aber große Möglichkeiten zu erspielen. Zudem wurde der Spielfluss immer wieder durch den Schiedsrichter unterbrochen, der an diesem Tag Gelbe Karten wie Flyer verteilte. Am Ende waren es insgesamt 12 gelbe Karten (8 zu 4 für Neidlingen). Nur in der Nachspielzeit kamen die Gäste zu der größten Chance, die auch zum 2:1 Anschluss genutzt wurde. Kurz danach war dann aber Schluss und die Jungs der zweiten Mannschaft konnten durchatmen. Die zweite Halbzeit war wahrlich kein Augenschmaus, aber am Ende zählten nur die drei Punkte.

Nun gilt es bis zur Winterpause: durchbeißen. Schon am kommenden Sonntag können die Jungs in Oberlenningen den nächsten Sieg nachlegen.

 

Es spielten: Stolz- Hepperle J. ,Mohoric S., Hepperle Didi, Mohoric T. - Sorwat B., Wendling, Hepperle L., Pfauth (76.. Min. Allgaier), Gienger M. (70. Min. Sekan T.).- Böhm (32. Min. Sorwat J.)

Tore: 1:0/2:0 16./22. Min. Peter Pfauth, 2:1 92. Min. Timo Spielvogel

Schiedsrichter: Helmut Friess

Zuschauer: 60

mhä

TV Neidlingen 2 : SGEH 2 3:4 (0:2)

Aufholjagd wird abermals nicht belohnt…

Wieder ein Spiel mit Herzschlagfinale hatten unsere Jungs am vergangenen Sonntag. Nach 47 Minuten lag man mit 0:3 in Rückstand. Dann zeigten unsere Farben wie in den vergangenen Spielen auch, große Moral. Innerhalb von 20 Minuten egalisierte man den 0:3 Rückstand zu einem 3:3 und hatte auch in Folge die besseren Möglichkeiten. Unsortiertheiten und fehlendes Abschlussglück hatten erst zu diesem Rückstand geführt. Die Gäste von der Alb waren wahrlich nicht die bessere Mannschaft aber nutzten die defensiven Schwächen der Neidlinger eiskalt aus. Selbst hatte man 4-5 Großchancen in der ersten Halbzeit um zumindest mit einem 2:2 in die Halbzeit zu gehen.

In der zweiten Halbzeit nahm man sich viel vor doch schon nach knapp 30 Sekunden entschied der Schiedsrichter zurecht auf Foulelfmeter für die Gäste. Dieser wurde souverän verwandelt. In der Folge übernahmen die Neidlinger das Kommando. In der 49. Minute hüpfte ein Freistoß von Tobias Oeffinger über den Torwart hinweg zum Anschluss. Nur wenig später wuchtete Julian Sorwat einen Freistoß per Kopf ins Weiler Tor. Etwas Glück dann auch beim 3:3. Nach einem Freistoß konnte Moritz Hepperle dem Ball nicht mehr ausweichen und von dessen Oberschenkel flog der Ball über den überraschten Gästetorwart. Auch nach dem Ausgleich waren die Neidlinger spielbestimmend. Ein Freistoß aus gut 20 Meter konnte der Gästetorwart gerade noch an die Latte lenken. In den letzten Minuten des Spiels merkte man den Neidlingern an, dass die Aufholjagd Kraft gekostet hat. In der 86. Minute kamen die Gäste zum unverdienten 4:3 Siegtreffer. Nach eigenem Standard fuhren die Gäste einen Konter der von der Neidlinger Defensive nicht gut verteidigt wurde. Der Stürmer der Gäste umkurvte den Torwart und schob ein. Dies war dann gleichzeitig der Genickbruch für die Neidlinger und der Endstand.

Weiter geht es schon an kommenden Dienstag gegen die Saurier. Anpfiff ist um 19:30 Uhr.

Es spielten: Stolz- Sorwat J., Hepperle J., Allgaier (78. Min. Gienger M.), Oeffinger (63. Min. Hepperle Didi)- Sorwat B., Wendling, Hepperle Mo. (73. Min. Böhm), Pfauth (57. Min. Timo S. ), Hepperle L.- Hitzer

Tore: 0:1 18. Min. Marcel Laderer, 0:2 44. Min./ 0:3 47. Min Lama Sowe , 1:3 49. Min Tobias Oeffinger, 2:3 61. Min. Julian Sorwat, 3:3 70. Minute Moritz Hepperle, 3:4 86. Min. Tim Kammerer

Schiedsrichter: Hans Fischer

Zuschauer: 50

mhä

 

TV Neidlingen – TSV Denkendorf 4:1 (0:0)

Gut erholt nach der Pleite in Göppingen zeigten sich die Kölle-Mannen beim 4-1 gegen Denkendorf. In einer Partie, in der die Gäste aus Denkendorf nicht wirklich mitspielen wollten tat sich die Heimelf lange schwer. Chancen blieben gegen sehr tiefstehende Gegner Mangelware. Die Gäste ihrerseits deuten allenfalls bei Kontern so etwas wie Torgefahr an, unser Torspieler Gneiting kam aber meist nur beim Ballholen ins Schwitzen. Trotzdem blieb unsere Elf geduldig und warte auf den richtigen Moment. Dieser kam erst in der zweiten Hälfte als der Ball über einen schön herausgespielten Angriff über Heilemann und Hepperle bei Coach Kölle im Strafraum landete und jener in trocken ist kurze Eck drosch (53.). Die Neidlinger Führung beflügelte aber eher die Gäste, welche unvermittelt nach einem Freistoß zum Ausgleich kamen (61.). Danach dauerte es eine Weile bis die Gastgeber wieder in die Spur fanden, allerdings kam auch irgendwie nie das Gefühl auf, dass man dieses Spiel nicht gewinnen werde. Dennoch benötigte man einen direkten Freistoß von Hau-Drauf-Spezialist Heiko, zum wiederholten Mal per Innenseite, um wieder in Führung gehen zu können (78.). Besonders bitter für die Gäste das vorausgegangene Foul zog gelb-rot für den Denkendorfer Torschützen Dunz nach sich, allerdings auch zurecht. Mit Führung im Rücken und numerischer Überzahl konnten die Hausherren das Ergebnis sogar noch in die Höhe schrauben. Unter dem Strich ein Sieg der in Ordnung geht geht auch wenn der Gegner in der Form auch einfach geschlagen werden muss, wenn man drinbleiben will. Kölle-Allaaf am Martinstag!

Es spielten: Gneiting, Hepperle , Kölle H., Kirschmann, Class, Latzko , Aust (64. Hartmann), Heilemann, Kuch C. (82. Faustmann), Kölle P., Pflüger (87. Friess)
Tore: - 1-0 Kölle P. (53.), 1-1 Dunz (61.), 2-1 Kölle H. (78.), 3-1 Pflüger (85.), 4-1 Kölle P. (89.)

Gelbe Karten: Kuch C.

Zuschauer: 300

Schiedsrichter: Sven Sattler

sh

TSV Weilheim II – TVN II   3:1 (2:0)

Tabellenführer Paroli geboten.

Gegen den ungeschlagenen Tabellenführer konnten unsere Jungs zumindest im läuferischen und kämpferischen Bereich sehr gut dagegenhalten. Von Anfang an übernahmen die Weilheimer das Kommando ohne sich gute Möglichkeiten zu erspielen. Gegen die gut organsierte Defensive fand der Tabellenführer vorerst keine Mittel. Selbst boten uns die ein oder andere kleine Konterchance ohne dabei wirklich gefährlich zu werden. In der 25. Minute kamen die Gastgeber aus dem heiteren Nichts zum 1:0 Führungstreffer. Ein Ball der zuvor nicht sauber geklärt werden konnte, landete am linken Strafraumeck bei einem Weilheimer, der den Ball dann ins lange Eck zirkelte. Noch nicht ganz erholt von diesem Rückstand landete der Ball drei Zeigerumdrehungen später wieder im Tor der Neidlinger. Nach einer Unachtsamkeit auf der linken Abwehrseite konnten dies die Weilheimer ausnutzen und erhöhten auf 2:0. Bis zur Halbzeit passierte dann nichts mehr.

Kaltstart in die zweite Halbzeit. Nur 10 Minuten waren gespielt da erhöhten die Gastgeber auf 3:0. Wiederum ging es über unsere linke Abwehrseite. Die Hereingabe wurde eiskalt genutzt. In der Folge hatten die Weilheimer durchaus noch 2-3 sehr gute Chancen um das Ergebnis noch höher zu gestalten. Doch diese Phase überstanden unsere Jungs und man konnte selbst auch wieder Angriffe nach vorne starten. Die beste Chance hatte Moritz Hepperle in der 63. Spielminute als er einen Schuss einen Meter über das Gehäuse schoss. In der Folgezeit wurde mehr gelegen als Fussball gespielt. Die Gangart wurde von beiden Seiten ruppiger. Die ein oder andere verdiente gelbe Karte wurde verteilt. In der 79. Spielminute wurde dann auch wieder ein fussballerischer Akzent gesetzt. Marcel Hitzer bekam den Ball sauber in den Lauf gespielt und verwandelte sicher zum 3:1 Ehrentreffer. In der Schlussphase erkannte man dann doch dass es sich um ein Derby handelte. Nach einer eher harmlosen Aktion gab es eine Rudelbildung die sich nach knapp zwei Minuten und zwei weiteren gelben Karten wieder auflöste. Dann war auch Schicht im Schacht.

Festzuhalten bleibt das der Sieg der Weilheimer vollkommen in Ordnung geht. Aber unsere Jungs boten dem haushohen Favorit in der gesamten Partie Paroli. Vor allem die Einstellung hat gepasst, was man nicht immer in der bisherigen Vorrunde behaupten konnte. Der nächste Gegner am kommenden Sonntag ist die SGEH 2. Dort wird sicherlich auch in Puncto Offensive wieder mehr gehen. Die Einstellung sollte gegen die Wundertüte der Liga aber auch wieder stimmen, um endlich wieder drei Punkte einzufahren!

 

Es spielten: Stolz- Sorwat J., Hepperle J., Allgaier (21. Min. Gienger M.), Friess- Sorwat B., Wendling, Hepperle Mo. (75. Min. Böhm), Sekan T. (57. Min. Pfauth), Hepperle L.- Hitzer

Tore: 1:0 Luber (25. Min.), 2:0 Kammerer (28. Min.), 3:0 Korn (57. Min.), 3:1 Hitzer (79. Min.)

Schiedsrichter: Holger Böhm

Zuschauer: 50

mhä

 

SGM T/T – TV Neidlingen 5:2 (0:0)

Kölle-Schützlinge wieder auf dem Boden der Tatsachen angekommen.

Die Spielern unserer Ersten Mannschaft ist es nicht gelungen den guten Lauf der letzten Wochen aufrecht zu halten. Entweder hat sich der Kräfteverschleiß nach den vielen englischen Wochen bemerkbar gemacht oder man war nicht richtig auf das Spiel eingestellt. Bestes Beispiel dafür unter anderem wurde das Warmmachequipment vergessen. Zum Spiel: Die Startphase war noch einigermaßen ordentlich. Mann hatte einige Situationen, in denen bei mehr Präzision im Passpiel Chancen hätten entstehen können. Leider gelang uns kein finaler Pass auf unsere Spitzen und auch kein konzentrierter Abschluss. Dann kam es in der 25. Minute zum ersten Nackenschlag dieser Partie. In einer Kontersituation wurde Steffen Kuch von seinem Gegenspieler so gefoult dass er sich dabei unglücklich verletzte. Der junge Hartmann wurde für ihn eingewechselt. Nach dieser Situation bekamen die Gastgeber, angeführt von ihrem starken Kapitän, mehr und mehr Überwasser und die Hintermannschaft hatte einige brenzlige Situationen zu überstehen. Dennoch hieß es zur Pause 0-0 Unentschieden Eine Führung der Gastgeber zur Halbzeit wäre nicht unverdient gewesen. Leider startete die zweite Halbzeit wie so oft aus Neidlinger Sicht verschlafen. Dieses Mal sollte der Gegner dies ausnutzen. In der 48. pfiff der gut leitende Schiedsrichter einen diskussionswürdigen Freistoß an der Neidlinger Strafraumgrenze. Der Göppinger  Kapitän , ein ausgeprägter Freistoßexperte, zirkelte den Ball aus 20 Metern über die Mauer und überwand unseren Keeper zur leider verdienten Führung. Dieser Treffer zeigte Wirkung und unsere Männer waren für 20 Minuten völlig von der Rolle und mussten in dieser Zeit vier weitere Treffer schlucken. Danach kamen die Neidlinger noch einmal auf und konnten in Person von Heiko Kölle noch Ergebniskosmetik betreiben. Zunächst konnte auch er einen Freistoß versenken (68.). Ein paar Zeigerumdrehungen später wuchtete er zum 5:2 Endstand ein. Vorausgegangen war der beste Angriff des Spiels in dem endlich einmal fünf Pässe am Stück angekommen waren.

Unter dem Strich ein mehr als gebrauchter Tag für den TVN I. Keine Punkte, fünf Gegentore, ein verletzter Leistungsträger und die Erkenntnis dass man mit den Lorbeeren vom letzten Spiel keinen Blumentopf gewinnt. Kopf hoch Männer – das nächste Spiel kommt bestimmt.

   

TV Neidlingen: Gneiting – Mohoric S. (60. Latzko), Kölle H., Kirschmann – Class, Mohoric T. (60. Hepperle S.), Kuch S. (25. Hartmann), Heilemann – Kölle P., Pflüger, Kaiser (55. Kuch C.)

Tore: 1:0 Elezaj L. (48.), 2:0 Elezaj A. (53.), 3:0 Elezaj A. (60.), 4:0 Elezaj L. (64.), 5:0 Nehir (65.), 5:1 Kölle H. (68.), 5:2 Kölle H. (73.)
Besondere Vorkommnisse: -

Gelbe Karten: Hartmann, Kirschmann

Zuschauer: 50

Schiedsrichter: Daniel Münch (Vöhringen)

hu

 

TV Neidlingen – TSV Köngen 3:1 (1:0)

Das beste Spiel der Vereinsgeschichte!

Die Neidlinger Mannschaft um Doppeltorschütze Lukas Pflüger erwischte einen Sahnetag auf heimischem Gelände und schlug den ambitionierten Tabellenzweiten aus Köngen. „Das beste Spiel der Vereinsgeschichte“, „Affengeil“, „..stolz ein Teil davon zu sein“ und viele andere Lobendeshymnen prasselten nach Spielende auf die siegreiche Mannschaft ein.

In einem umkämpften aber stets fairen Spiel schenkten sich beide Mannschaften nichts. Dabei dauerte es nur eine Minute bis der TVN zu seiner ersten Torchance kam, doch Lukas Pflüger wurde im letzten Moment von seinem Gegenspieler gestoppt. Anders als erwartet entschied der sonst solide leitende Schiedsrichter nicht auf Strafstoß und vereitelte so den Neidlingern den möglichen Führungstreffer. Doch in der 22. Spielminute konnte weder der Referee, noch die Köngener Hintermannschaft den verdienten Führungstreffer der Neidlinger verhindern. Nachdem Patrick Kölle noch freistehend am gegnerischen Torwart scheiterte, verwandelte Lukas Pflüger den Abpraller gekonnt zur 1:0 Führung. In der darauffolgenden Drangphase der Gäste klärte unsere Hintermannschaft mehrere Male in letzter Sekunde und hielt so die Neidlinger Farben in Front. Als der Schiedsrichter in der 33. Minute ein Neidlinger Tor aufgrund eines fragwürdigen Foulspiels in der Entstehung aberkannte, war die Halbzeitführung, auch aufgrund des Chancenplus, der Neidlinger verdient.

In die zweite Hälfte starteten beide Mannschaft mit viel Tempo und hochkonzentriert. Die erste Chance im zweiten Spielabschnitt hatte jedoch der Landesligaabsteiger aus Köngen, doch ein klares Foulspiel im Elfmeterraum der Neidlinger wurde glücklicherweise nicht geahndet und auch der darauffolgende Torschuss prallte von der Querlatte ins Toraus – Glück gehabt! Die richtige Antwort auf die immer stärker werdenden Gäste hatte wiederum Lukas Pflüger parat und staubte in Torjägermanier, nach einem überragenden Freistoß von Steffen Kuch, auf der Torlinie ab. (59. Minute) Im Folgenden gab es auf beiden Seiten Chancen, die jedoch ungenutzt blieben und es so bis zur 81. Spielminute dauerte, bis Spielertrainer Patrick Kölle den viel umjubelten 3:1 Siegtreffer beisteuerte. Eine starke Kombination schloss Coach Kölle mit einem satten Flachschuss aus 20 Metern ins untere linke Toreck ab. Die letzte Chance des Spiels gebührte in der 90. Minute standesmäßig dem siegreichen Team aus Neidlingen, doch Steffen Kuch köpfte freistehend aus 7 Metern am Tor vorbei.

Mit diesem Sieg im Rücken ist die Mannschaft voll im Soll und kann so vom 7. Tabellenplatz aus, mit mächtig Selbstvertrauen, in die folgenden schweren Spiele gehen. „Wenn wir den kompletten Kader zur Verfügung haben, können wir in dieser Liga, mit einer Topleistung, jedes Team schlagen!“ So Trainer Kölle im abschließenden Spielerkreis kurz nach Abpfiff.

 

Es spielten: Gneiting – Hepperle (70. Mohoric S.), Kölle H., Kirschmann, Class, Latzko (Mohric T.) - Kuch S., Heilemann – Kölle P., Kaiser (79. Kuch C.), Pflüger (89. Aust),

Tore: -

Besondere Vorkommnisse: Mohoric T. verschießt Foulelfmeter (75.)

Gelbe Karten: Latzko, Gneiting, Kölle H., Kuch S.

Zuschauer: 350

Schiedsrichter: Eduard Rup

mh

TV Nellingen – TV Neidlingen 0:0 (0:0)

Endlich wieder ein ZU-NULL-SCHNAPS für die Neidlinger Hintermannschaft!

Die Erste bleibt weiter ungeschlagen und entführte am Donnerstag einen mehr als verdienten Punkt aus Nellingen. Nach zwei sehr starken Vorstellungen auf heimischem Platz, mussten die Jungs rund um das Trainertrio Kölle, Mende und Hummel auf dem sehr kleinen und abgenutzten Nellinger Kunstrasenplatz bestehen.

Anders als bei den vorangegangenen Spielen stand unsere Abwehrkette von der ersten Minute an sehr stabil und lies über den gesamten Spielverlauf keine klaren Chancen für den Gegner zu. Einzig bei Standartsituationen strahlten die Nellinger Gefahr aus, welche jedoch durch Torhüter Chris Gneiting oder unsere Abwehrrecken um Kapitän Kirschmann vereitelt wurden. Die erste Chance des Spiels hatte auf Neidlinger Seite Fabian Latzko, dessen Schuss in letzter Sekunde noch abgeblockt wurde. (3. Minute). Im Folgenden verpassten es sowohl Spielertrainer Patrick Kölle wie auch Dennis Heilemann den verdienten Führungstreffer für die Neidlinger zu erzielen.

Die ersten Minuten der zweiten Hälfte verschliefen unsere Jungs leicht, sodass der TV Nellingen besser startete und unsere Hintermannschaft immer wieder vor Herausforderungen stellte. Im Folgenden schenkten sich beide Mannschaften in einem sehr zerfahrenen Spiel nichts, wodurch auch keine weiteren klaren Chancen zu verbuchen waren. Erst als Steffen Kuch, nach einem gut vorgetragenen Gegenstoß der Neidlinger, im Strafraum des Gegners zu Boden ging, lag ein Neidlinger Sieg in der Luft. Doch den schwach geschossenen Foulelftmeter von Tim Mohoric hielt der Neillinger Ersatztorwart problemlos und sicherte so seiner Mannschaft den nicht unverdienten Punktgewinn.

Mit 7 Punkten innerhalb von nur einer Woche haben sich die Jungs einen kleinen Sicherheitspuffer auf die Abstiegsränge erspielt, welchen es in den nächsten Partien gegen Topteams der Liga zu halten gilt!

 

Es spielten: Gneiting – Hepperle (61. Pflüger), Kölle H., Kirschmann, Class, Mohoric T. - Kuch S. (89. Aust), Heilemann – Kölle P., Kuch C. (65. Hartmann), Latzko (81. Mohoric S.)

Tore: -

Besondere Vorkommnisse: Mohoric T. verschießt Foulelfmeter (75.)

Gelbe Karten: Kölle H.

Zuschauer: 75

Schiedsrichter: Kevin Jakob

mh

 

©2014-'19 Turnverein 1910 Neidlingen e.V. Alle Rechte vorbehalten. Impressum | Datenschutz | Kontakt

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok