TSV Owen -TV Neidlingen II 2:3 (1:1)

An diesem regnerischen Sonntag musste die „Zwoide“ nach Owen reisen.

Regen und Owen ist in dieser Hinsicht problematisch, da der Platz noch schlechter und unberechenbarer wird als er eh schon ist. So war von Anfang an klar dass man nur mit den Basics wie Einsatz und Wille zum Erfolg kommt. So gleich zu Beginn in der 7.Spielminute als Fabian Mäckle, nach Foulspiel des mäßigen Heimtorhüters, einen Foulelfmeter rausholte. Dieser wurde souverän von Coach Marcel Hitzer zum 0:1 verwandelt. Nachdem ein klarer Elfmeter für die Gäste nach Handspiel nicht gegeben wurde, erzielten die Hausherren durch einen Sonntagsschuss das unverdiente 1:1, das zugleich der Pausenstand war.

Auch zu Beginn der 2.Halbzeit waren die Hausherren einfallsreich wie eh und je und agierten ausschließlich über lange Bälle nach vorne. Diese jedoch wurden von der besten Defensive der Liga stets abgefangen. Zur verdienten Führung kam es in der 70. Minute wiederum durch einen Elfmeter nach Tätlichkeit des Heimtorhüters. Der Elfmeter wurde verwandelt von Ertugrul Demirtas. Kurze Zeit später wieder der Torhüter der Owener im Mittelpunkt des Geschehens. Nach einem langen Ball und minimalem Kontakt mit dem eingewechselten Finn Häfele, lies er sich theatralisch fallen und simulierte eine Unsportlichkeit, ebenso lächerlich und unnötig wie die „Fussballexperten“ der Heimseite. Nach zwischenzeitlichem Ausgleich durch einen Kopfball nach einem scharfen Eckball, wurde es nochmal spannend. Doch abermals zeigte sich die Klasse und der Wille der Neidlinger, als in der 89. Minute Marcel Hitzer den 2:3 Endstand markierte. Die Serie der ungeschlagenen Spiele wurde verdient ausgebaut.

 

Es spielten: Gienger, Allgaier (60’Zimmermann), Samendinger, Mäckle,Markus Sekan (80‘ Christoph Hepperle), Christian Hepperle, Benedict Sorwat, Demirtas, Männer, Hitzer (46‘ Häfele), Oeffinger( 62‘ Timo Sekan)

Schiedsrichter: Marcel Süßer

Zuschauer: 28

ma

 

 

TV Nellingen - TVN I 2:5 (1:2) 

Auswärtssieg auf den Fildern. Unser TVN gewinnt zum zweiten Mal in Folge in der Fremde.
Bei regnerischen Wetter begann das Spiel abwartend. Beide Mannschaften gewöhnten sich langsam an das schwierige Geläuf. Die ersten Chancen hatten die Hausherren. Aus einer gefährlichen Postion zentral vor dem Tor gab es einen Freistoß. Dieser konnte noch von unserer Mauer ganz knapp neben das Tor geklärt werden. Nach dem anschließenden Eckball zeigte der Schiedsrichter zur Verwunderung aller auf den 11m Punkt. Wohl war für ihn ein Körperkontakt während des Eckballs strafwürdig. Diesen Strafstoß verwandelten die Gastgeber zur Führung.
Danach spielte dann aber fast ausschließlich unser Team. Immer wieder versuchte unser TVN sich in den Strafraum zu kombinieren, teils auch mit langen Bällen. Dadurch entstanden Schusschancen durch Faustmann und Kölle. Nach einer halben Stunde war es dann Lukas Pflüger der eine Hereingabe, welche der Gegner nicht klären konnte, in Ruhe angekommen, verarbeitet und zum Ausgleich abgeschlossen hat. Unsere Jungs drückten weiter. Mit dem Halbzeitpfiff gelang es dann Nils Faustmann ebenfalls eine Hereingabe von der rechten Seite herrlich mit der Brust anzunehmen und anschließend direkt unter die Latte abzuschließen. Mit dem Torpfiff hat der Schiedsrichter auch zur Halbzeitpause gepfiffen. Das war Timing.

Zu Beginn der 2. Halbzeit drückten dann die Hausherren. Mit Wiederanpfiff bauten sie mächtig Druck auf unsere Defensive auf. Diese stand in dieser Partie jedoch richtig gut. Unsere Mannen warfen sich in die Zweikämpfe und hatten meist einen Fuß vor einem abschließenden Nellinger. Somit überstand man die Druckphase der Gäste mit klasse Kampf und Einsatz. So war es die 72. Minute, als die Gastgeber den Ball nicht richtig aus dem Strafraum klären konnten und unsere Sturmspitze Nils Faustmann aus der Drehung mit einem satten Schuss mit Links abschloss und eine zwei Tore Führung herstellte. Die Hausherren steckten jedoch nicht auf und schlugen nur wenige Minuten danach zurück. Somit wurde es wieder eng. Das Ergebnis stand etwas auf der Kippe, bis unser spielender Coach Padi Kölle Richtung gegenerisches Tor geschickt wurde und den herausstürmenden Keeper gekonnt überlupft hatte. Damit war die zwei Tore Führung wieder hergestellt und der Gegner weitestgehend bezwungen. Den Schlusspunkt auf eine sehr gute Leistung unseres TVN setzte abermals Lukas Pflüger der nach einer artistischen Vorlage mit der Hacke durch Fabian Latzko zum Endstand von 5:2 einschob.
Mit diesem Sieg konnte unser Team aus den letzten 4 Spielen 9 Punkte holen und macht damit den verkorksten Saisonstart (etwas) wett. Die ärgerliche Derbyniederlage konnte damit ebenso schnell wieder verarbeitet werden.

 

Es spielten: Greschner, Latzko, S. Hepperle, Class, S. Mohoric, T. Mohoric, S. Kuch (89. J. Hepperle), Heilemann, P. Kölle (80. C. Kuch), Pflüger (85. Wendling), Faustmann (75. Friess)

TVN-Tore: Pflüger (30. + 90.), Faustmann (45. + 72.), Kölle (80.)

Zuschauer: 80

Schiedsrichter: Rene Marcel Flamm (Römerstein)

mk

TV Neidlingen II – SG Reudern / Oberensingen III 2:1 (0:1)

Mit Selbstvertrauen ging die 2. Mannschaft vom TV Neidlingen in das Heimspiel gegen Reudern/Oberensingen. Nach 2 Spielen ohne Niederlage gegen mindestens gleichrangige Gegner auch zurecht. Umso bitterer dann die 19. Spielminute als aus dem nichts das 0:1 durch ein Sonntagsschuss fiel. Das blieb auch für lange Zeit der letzte Torschuss für die Gäste, die das ganze Spiel früh attackierten aber meistens ohne Erfolg blieben, was Platz für die Hausherren schaffte. Unglücklich ging es dann mit dem 0:1 in die Halbzeitpause, wo jeder wusste dass es nur eine Frage der Zeit war bis der Ausgleich fällt. So geschehen in der 53. Minute, nach Balleroberung von Marc Allgaier über Tobias Oeffinger bis hin zum Torschütze Benedict Sorwat. Es entwickelte sich ein Spiel auf das Tor der Gäste die dann in der 78. Minute dem Druck nicht mehr stand hielten und das 2:1 durch Jacob Scherer kassierten, hochverdient!

So blieben die 3 Punkte in Neidlingen, wodurch man jetzt 3 Spiele in Folge ungeschlagen bleibt.

 

Es spielten: Gienger, Hannes Hepperle (46‘ Allgaier), Samendinger, Mäckle, Sekan, Christian Hepperle, Benedict Sorwat (69‘ Böhm), Demirtas, Aust, Hitzer, Oeffinger ( 62‘ Scherer)

Schiedsrichter: Lothar Schindler

Zuschauer: 50

 

ma

 

 

TV Neidlingen – TSV Weilheim 0:1 (0:1) 

Kein Erfolgserlebnis im Derby aller Derbys

Das Spiel, auf das fast ein Jahrzehnt gewartet werden musste brachte unserem TVN kein schönes Ergebnis. In einem insgesamt ereignisarmen Spiel stellte Simon Kottmann bereits nach 3 Minuten den Endstand her. Seinen platzierten Flachschuß konnte Keeper Greschner leider nicht parieren. So lief die Kölle-Elf dem obligatorischen frühen Rückstand hinterher. Leider gelang es nicht wie in den zwei Partien zuvor eine Antwort darauf zu geben. Leider war der Auftritt insgesamt etwas blutleer und so gingen die Reußensteinkicker unter dem Strich als verdiente Verlierer vom Platz. Der Willen war den Mannen von Coach Kölle sicher nicht abzusprechen was unter Anderem an sechs gelben Karten abzulesen ist. Einzig das Können war andiesem Tag eher selten zu finden. So hatte man unter dem Strich auch noch ein wenig Glück, dass zwei vermeintlich irreguläre Treffer der Gäste vom Schiedsrichter nicht anerkannt wurden. Bereits am kommenden Sonntag (06.10.19) um 15.15 im Stadion des TV Nellingen können und werden es die Männer um Kapitän Heilemann besser machen.

 

TV Neidlingen: Greschner, Wendling (59. T. Mohoric), Class, S. Mohoric, Latzko, Faustmann, S. Kuch, Heilemann, P. Kölle,Pflüger, C. Kuch (67. S. Hepperle)

Tore: 0-1 Kottmann (2.)

Gelbe Karten: Pflüger, Kuch, S. Mohoric, Latzko, T. Mohoric, Class

Zuschauer: 400

Schiedsrichter: Marcel Maier (Stuttgart)

 

hu

TSV Oberlenningen I – TV Neidlingen II  0:0 (0:0)

Nach dem verdienten Derbysieg gegen die Saurier stand das schwere Auswärtsspiel in Oberlenningen an. Der Platz wie üblich tief und weich und spätestens nach der Platzbegehung war klar, hier geht es nur über den Kampf. Das Spiel begann mit einer Abtastphase, ehe die ersten Torchancen zustande kamen. In der 12. Spielminute dann der erste Aufreger, nach angeblichem Handspiel von Fabian Mäckle entschied der Schiedsrichter auf Elfmeter. Diesen entschärfte der Spieler des Spiels, Andreas Gienger, souverän. Kurz darauf dann die erste gute Torchance für den TVN. Nach starkem Pass von Tobias Oeffinger auf Marcel Hitzer, scheiterte dieser an den Platzverhältnissen.
Das Tempo legte sich etwas und so blieb es auch eine lange Zeit ohne Torraumszenen. Durch mehrere überragende Paraden von Schlussmann Andreas Gienger, verzweifelten die Hausherren nach und nach. Die letzte Angriffswelle der Hausherren konnten die Neidlinger gut wegstecken und entführen einen verdienten Punkt aus dem Lenninger Tal.

 

Es spielten: Gienger, Christoph Hepperle (60‘ Allgaier), Samendinger, Mäckle, Julian Sorwat (30´ Marius Fischer), Christian Hepperle, Benedict Sorwat, Männer, Scherer (80‘ Timo Sekan), Hitzer, Oeffinger (62‘ Böhm)

Schiedsrichter: Peter Brandl

Zuschauer: 50

 

ma

 

 

FV Faurndau I – TV Neidlingen II 2:4 (2:1)

Zweiter Sieg in Folge für Kölle-Schützlinge

Nach dem Nervenaufreibenden Flutlichtspiel gegen Kuchen reisten unsere Mannen zum gut gestarteten Aufsteiger aus Faurndau. Trotz eindringlicher Ermahnung von Coach Kölle wurde die Anfangsphase abermals verschlafen. Man lag nach 15 Minuten bereits mit 0-2 im Hintertreffen. Da aber die Moral in Neidlinger Teams traditionell passt, warf dieses Ergebnis die Mannschaft nicht um. Im Gegenteil, die Neidlinger erkämpften sich mehr und mehr die Spielkontrolle und kamen selbst zu Abschlüssen. Die größte Chance hatte dabei Lukas Pflüger, der allerdings am Pfosten scheiterte. So blieb es unserem aktuellen Toptorjäger Nils Faustmann vorbehalten den Anschlusstreffer zu erzielen. Nach einem Eckball konnten die Gastgeber nicht gut klären, Fabian “Hansa-Tape“ Latzko spielte den Ball scharf in den Strafraum wo ihn Nils Faustmann schlussendlich über die Linie bugsierte. Dies war auch der Halbzeitstand. Nach dem Seitenwechsel dauerte es nicht lange bis der Ausgleich fiel. Christian Kuch setzte sich mit einem technischen Kabinettsstückchen durch, konnte in den Strafraum dribbeln und aus kurzer Distanz den verdienten Ausgleich erzielen. Danach entwickelte sich eine Art Volleyballspiel, bei dem das Mittelfeld aufgelöst wurde. Chancen hüben wie drüben waren eine Häufigkeit wobei unser Team deutlich mehr davon hatte. Als sich alle bereits mit einem Unentschieden angefreundet hatten fand Lukas Pflüger im Strafraum Luca Friess welcher den Ball platziert ins Tor schob. Die Faurndauer warfen nun alles nach vorn und so konnte Coach Kölle einen Konter in der Nachspielzeit in seiner unnachahmlichen Art und Weise, 80m-Sprint über den ganzen Platz, zum 2-4 abschließen. Unter dem Strich ein völlig verdienter Sieg, nach anfänglichen Startschwierigkeiten)

 

TV Neidlingen: Greschner, Latzko, Class, S. Mohoric, Wendling (58. T. Mohoric), S. Kuch, Heilemann, – P. Kölle, C. Kuch (70. Friess), Pflüger (85. S. Hepperle), Faustmann (80. J. Hepperle)

Tore: 2-1 Faustmann (22.), 2-2 C. Kuch (49.), 2-3 Friess (89.), 2-4 Kölle (90+4)

Gelbe Karten: Latzko, Heilemann

Zuschauer: 150

Schiedsrichter: Ralf Kauffer (Herrenberg)

 

hu

 

TVN II - SG Ohmden / Holzmaden 4:1 (1:1)

 

An diesem Freitagabend startete die 2. Mannschaft des TVN in ein vorgezogenes Derby gegen den bekannten Gegner aus Ohmden / Holzmaden. Vor dem Zwetschgenfest am Wochenende wollte man auf dem heimischen Rasen unbedingt einen Sieg holen, nach zwei unglücklichen Niederlagen in der Vergangenheit.

So startete unsere Mannschaft sehr ordentlich ins Spiel und konnte häufig nur durch Fouls gebremst werden. Diese Fouls und immer wieder schnelle Angriffe der Neidlinger prägten in dieser Anfangsphase die Partie. So war es auch fast schon logisch wie das 1:0 für den TVN fiel. Nachdem Markus Sekan über die linke Seite den Ball in den Lauf bekam, war er nur noch per Foul auf der Kante des Strafraums zu stoppen. Den dafür fälligen Elfmeter verwandelte der Spielertrainer Marcel Hitzer nach 18 Minuten dann souverän. Nach der verdienten Führung stand man weiterhin ganz ordentlich, jedoch nahm die SGOH das Spiel zunehmend in die Hand. In dieser Mitte der ersten Hälfte spielte sich der Großteil der Partie im Mittelfeld ab und es kamen, trotz längerer Ballbesitzphasen der Gäste, kaum Torchancen zustande. Eine Minute vor der Pause fiel dann jedoch das 1:1 nach einem etwas fragwürdigen Freistoß. Als es schon so aussah als müsse man sich mit dem 1:1 zur Halbzeit begnügen, spielte Finn Häfele einen Ball in die Lücke der Gästeabwehr, sodass Markus Sekan völlig frei vor dem Keeper auftauchte, jedoch an ihm scheiterte.

In der 2. Halbzeit nahmen dann die Gastgeber die Partie wieder mehr in die Hand und so war es abermals Markus Sekan, der im Mittelpunkt der Partie stand. Nach 56 gespielten Minuten nahm er den Ball im Halbfeld auf und schloss fast aus der Drehung ab, wobei der Ball flach unter dem Torhüter hindurch rutschte. Nach nur vier Minuten, brachte dann der wohl beste Angriff der Partie, den wichtigen Treffer zum 3:1 für unseren TVN. Nach einem Blitzsauberen Konter aus dem eigenen Sechzehner erreichte ein Seitenwechsel den aufgerückten Christian Hepperle, der die Kugel präzise im langen Eck versenkte. In der Folge war es dann aber wieder die SG, die immer wieder gefährlich durch Standarts wurde. Der Neidlinger Keeper Andreas Gienger entschärfte jedoch meistens die Bälle und bewahrte seine Mannschaft so vor einem weiteren Gegentreffer. Die endgültige Erlösung brachte dann der Edeljoker Tobias Oeffinger mit einem weiteren Saisontreffer. Bereits in der Nachspielzeit kam er nach Vorlage von Finn Häfele und Benedict Sorwat frei vor dem Tor zum Abschluss und schloss ebenfalls souverän ab.

So geht man mit einem 4:1 aus einem Derbyspiel, in dem man sich vor allem durch eine gute Chancenverwertung und den absoluten Willen, das Spiel gewinnen zu wollen ausgezeichnet hat.  

 

Es spielten: A. Gienger, Mäckle, B. Sorwat, Samendinger, Christian Hepperle, Christoph Hepperle (62´ Böhm), Aust, Häfele, Männer (45´ J. Sorwat), M. Sekan (81´ M. Gienger), Hitzer (Oeffinger)

TVN-Tore: 18´ Hitzer, 56´ M. Sekan, 60´ Christian Hepperle, 93´ Oeffinger

fh

 

 

TVN – FTSV Kuchen 4:1 (2:1)

 

Im Abendspiel Kuchen vernascht. Im Duell zweier Mannschaften aus der hinteren Tabellenhälfte ging unser Team aus Neidlingen als verdienter Sieger vom Platz.

Die Gäste aus Kuchen reisten noch ohne Punktgewinn in dieser Saison ins Lindachtal. Davon unbeeindruckt boten Sie gleich von Beginn an den Hausherren Paroli. Die zu den vorherigen Spielen neu formatierte Abwehr wurde gleich in der 2. Spielminute von Kuchen gefordert. Ein steiler Ball in die Gasse des Stürmers konnten die Gäste gleich zur 1:0 Führung nutzen. Somit musste unser Team einen frühen Nackenschlag wegstecken. Bis zur Mitte der ersten Hälfte zeigten beide Mannschaften keinen sicheren Spielfluss. Unser TVN steigerte sich nach und nach und kam zu den ersten Chancen durch Sturmspitze Nils Faustmann und Spielertrainer Patrick Kölle, der sich in den Strafraum tankte, dort sich gegen 2 Gegenspieler durchgesetzt hatte, jedoch am Ende aus wenigen Metern am Gästekeeper scheiterte. So kam unser Team nach einer Standardsituation zur nächsten Gelegenheit auf den Ausgleich. Nachdem der Ball im Strafraum landete gab es ein leichtes Getümmel. In diesem behielt Nils Faustmann den Überblick und stocherte den Ball über die Linie zum Ausgleich. Dadurch gewannen die Neidlinger Mannen an Selbstvertrauen und versuchten gleich nachzulegen. Dies gelang unserem Spielertrainer, der nach mustergültiger Flanke durch Fabian Latzko ungewohnt sicher per Kopf abgeschlossen und zur Führung verwandelt hatte. Somit konnte unsere Mannschaft mit einer Führung den Halbzeitsprudel genießen.

In der 2. Halbzeit galt es für unseren TVN die Führung auszubauen. Beide Mannschaften begannen mit einer kontrollierten Offensive. Dadurch kam unser Team auch zu mehreren Standardsituationen. Aus einem Eckstoß heraus landete der Ball über Umwegen bei Fabian Latzko am Fuß. Dieser versuchte einen Torabschluss, wurde dabei aber regelwidrig vom Gegenspieler zu Fall gebracht. Dies führte nach einer Stunde Spielzeit zu einem Strafstoß. Hierfür trat Lukas Pflüger an, der bei seinem letzten Versuch leider scheiterte. In dieser Situation machte er es jedoch wieder souverän und verwandelte sicher zur wichtigen 2-Tore-Führung. Mit dieser steigerte der TVN immer weiter seine Überlegenheit. Die Gäste aus Kuchen schwächten sich im weiteren Spielverlauf innerhalb von knapp 10. Minuten mit zwei Gelb-Roten Karten selbst. Durch die anschließende Überzahl war das Spiel entschieden und die Hausherren spielten etwas leichtfüßig, aber kontrolliert zu Ende. So gelang kurz vor dem Ende Lukas Pflüger noch der sehenswerteste Treffer des Abends. Patrick Kölle wurde mit einem steilen Pass Richtung Gästetor geschickt. Der aus dem Strafraum herausstürmende Torhüter konnte den Ball jedoch noch vor ihm klären. Sein Klärungsversuch landete genau vor den Füßen vom angesprochenen Lukas Plüger. Dieser fackelte nicht lange und hob den Ball aus knapp 30 Metern über den Torhüter ins verlassene Tor und setzte damit den Schlusspunkt der Partie.

Mit diesem Sieg gegen das Tabellenschlusslicht verschafften sich unsere Mannen etwas Luft. Darauf gilt es aufzubauen, weiter an Sicherheit sowie Selbstvertrauen zu gewinnen und die anstehenden Spiele mit ähnlicher Leistung zu bestreiten. Damit kann dann das Punktekonto aufgefüllt werden.

 

Es spielten: Greschner, Wendling (56. T. Mohoric), S. Mohoric, Class, Latzko (71. Friess), S. Kuch, Heilemann, Kölle, Faustmann (82. J. Hepperle), C. Kuch (66. S. Hepperle), Pflüger 

 

TVN-Tore: Faustmann (22.), Kölle (32.), Pflüger (60. + 86.)

Schiedsrichter: Jonas Bührle

Zuschauer: 110

mk

Catania Kirchheim – TVN II 0:3 (0:1)

 

Ein Spiel bei dem vermeintlich die Rollen klar verteilt sind, Catania will/muss hoch und die 2.Mannschaft aus Neidlingen kann/will jeden Gegner ärgern. Doch nach den ersten 30. Minuten hätte es gut und gerne 0:3 für die Gäste vom Reußenstein stehen können.  So wie es im Fussball eben ist wenn du die eigenen Chancen nicht nutzt, macht sie der Gegner. In der 31. Minute gingen die Hausherren durch einen direkten Freistoßtreffer aus 17 Meter in Führung. Ungehindert davon ging der TVN Angriff weiter, fand aber bis zur Halbzeit keinen Erfolg. Nach der Halbzeit jedoch ein unerklärlicher Einbruch. Catania erhöhte in der 49‘ auf 2:0 und in der 71‘ Spielminute auf 3:0 was auch zugleich der Endstand war. Ein Spiel in dem wesentlich mehr drin war heißt es abzuhaken um am Freitag die kleinen Dinos aus Ohmden/Holzmaden zu schlagen.

 

Es spielten:

Maxi Schmid- Marc Allgaier (Marco Gienger), Benedict Sorwat, Fabian Mäckle, Sven Wendling - Marco Männer (Christian Hepperle), Finn Häfele, Ertugrul Demirtas - Peter Pfaufh, Timo Sekan (Frank Binder), Marcel Hitzer (Tobias Oeffinger)

Tore:

1:0 Attore'32

2:0 Avdijaj'49

3:0 Attore'71

Zuschauer: 50

ma

 

 

1. FC Eislingen – TVN 6:0 (4:0)

 

Beim Tabellenführer hagelte es eine herbe Niederlage. Leider konnte unser Team nicht an die Leistung vom Donnerstagabend anknüpfen.

Am sonnigen Sonntagnachmittag begann die Partie zwischen beiden Mannschaften zurückhaltend. Beide Teams hatten in der ersten Viertelstunde noch kaum gefährliche Offensivsituationen. Das meiste spielte sich im Mittelfeld ab. Unsere Angriffsaktionen bis dato bestanden aus 2-3 Fernschüssen, welche jedoch nicht zum Erfolg führten. Auf der anderen Seite erhöhte der Gastgeber sein Tempo und erarbeitete sich gute Torchancen. Nach knapp 20 Spielminuten half uns noch die Querlatte. Nur kurze Zeit später traf der 1. FC Eislingen jedoch zur Führung. Danach folgte wieder eine Phase im Spiel unserer Mannschaft, welche in dieser Saison leider schon häufiger aufkam. In den darauffolgenden 15 Minuten zeigte unser Team wieder ein extrem schwaches Zweikampfverhalten gepaart mit keinem guten Stellungsspiel gegen den Ball. Das brachte den Hausherren deutliches Oberwasser und weitere Möglichkeiten. In dieser Zeit erhöhte Eislingen auf 4:0, was gleichzeitig auch der Halbzeitstand war. Somit reichten dem Gegner knapp 20 Minuten in der ersten Hälft, um das Spiel vorzeitig zu entscheiden.

Die 2. Halbzeit war dann weitestgehend ohne größere Ereignisse. Wir konnten mitunter durch die Einwechslung von Nils Faustmann ein paar schnelle Aktionen nach vorne herstellen, diese blieben aber auch zum größten Teil ungefährlich. Die Hausherren spielten nun auch nicht mehr mit dem allergrößten Drang nach vorne. Doch konnten Sie Mitte der 2. Hälfte einen weiteren Treffer erzielen. Kurz vor dem Abpfiff stellten Sie dann den Endstand zum 6:0 her und haben damit bisher alle Spiele in der noch jungen Bezirksliga-Saison gewonnen.

Nach dem Sieg und der wirklich guten Leistung noch unter der Woche konnte unser TVN leider nicht daran anknüpfen. Dadurch war man chancenlos beim Tabellenführer und musste leider ein halbes Dutzend Gegentore hinnehmen. Somit ist ein guter Start in die neue Saison nach 5 Spielen definitiv Misslungen und mit bereits 21 Gegentoren ist das Torverhältnis leider auch im roten Bereich. Dennoch sind noch viele Punkte in der Saison zu vergeben und unsere Mannschaft konnte bereits das in ihr schlummernde Potenzial zeigen. Nach dem spielfreien Zwetschgenfest-Wochenende gibt es wieder eine englische Woche, in der das Punktekonto aufgefüllt werden sollte.

 

Es spielten: Gneiting, S. Hepperle, S. Mohoric, Class, T. Mohoric (46. Wendling), S. Kuch, Heilemann (78. J. Hepperle), Latzko, P. Kölle, C. Kuch (Faustmann), Pflüger (71. Friess)

TVN-Tore: -

Schiedsrichter: Marijo Illic

Zuschauer: 118

mk

TVN II – TSV Jesingen II 1:2 (0:1)

Bereits Dienstags gastierten die Jesinger Gerschdaklopfer in Neidlingen zum kleinen Derby der 2. Mannschaften. Jesingen hierbei etwas Favorisiert aufgrund der ersten Ergebnisse und eigenen Erwartungen. Doch davon war erstmal nichts zu sehen auf dem Feld. Es entwickelte sich ein Ausgeglichenes Spiel mit Chancen auf beiden Seiten die meist zu unkonzentriert vergeben wurden, ehe in der 14. Spielminute die Gäste glücklich in Führung gingen. Geprägt von vielen Unterbrechungen wirkte das Spiel zunehmend zerfahren. Nach der Halbzeit waren die Hausherren wieder am Drücker und drängten auf den verdienten Ausgeich was aber nichts wurde, im Gegenteil. Durch ein direkt verwandelten Freistoß erhöhten die Jesinger auf 0:2. Dass ein Rückstand die Mannschaft um Marcel Hitzer nicht sonderlich aus dem Tritt bringt, zeigte sich auch dieses mal. Von da an waren die Reußensteinkicker die bessere Mannschaft und hatte einige Chancen auf den Anschlusstreffer. Erst in der 84. Spielminute klingelte es dann im Jesinger Tor durch Marcel Hitzer. Mehr war dann am Ende leider nicht mehr drin obwohl ein Punkt minimum verdient gewesen wäre.

 

Es spielten: Stolz, Wendling, Samendinger( 57. Allgaier), Mäckle (47.Demirtas), Fischer, M.Sekan, Sorwat, Häfele, Scherer( 59. Hepperle), Böhm (47. Binder), Hitzer

TVN Tore: Hitzer (84.)

Schiedsrichter: Klaus-Dieter Gaarz

Zuschauer: 35

ma

 

 

 

TVN – TSV Neckartailfingen 4:2 (2:0)

In einem ereignisreichen Fluchtlichtspiel gelang unserem TVN der 1. Saisonsieg. Mit einer Klasse Leistung und einer stabilisierte Defensive wurde der bis dato ungeschlagene Gast aus Neckartailfingen bezwungen.

Unsere Mannschaft begann wie in den vergangenen Spielen auch schon mit einer forschen Spielweise nach vorne. Dadurch hatten wir wieder die ersten Chancen im Spiel. Nach nur wenigen Spielminuten schlug Steffen Kuch eine straffe Ecke in den Strafraum, welche von Dennis Heilemann abgenommen, jedoch leider übers Tor befördert wurde. Nur kurze Zeit später gab es einen Freistoß für unser Team aus aussichtsreicher Position. Diesen wuchtete Tim Mohoric gefährlich Richtung Gästetor. Leider knallte der Ball gegen die Querlatte. Nach einer knappen Viertelstunde gelang dann der verdiente Führungstreffer für die Hausherren. Nach einer guten Kombination dribbelte Steffen Kuch in den 16er. Dort schlenzte er den Ball ins lange Eck, welcher jedoch noch vom Torhüter pariert werden konnte. Den Abpraller konnte dann Luki Pflüger zum 1:0 verwerten. Mit diesem Führungstreffer zeigte unsere Mannschaft auch eine starke Defensivleistung. Mit Aggressivität und kompromisslos wurden die Zweikämpfe geführt, sodass der Gegner kaum zu großen Chancen kam. Hierbei ist der Kapitän Dennis Heilemann hervorzuheben, der in diesem Spiel auf neuer Position als Innenverteidiger seine Führungsrolle exzellent ausfüllte und mit Kommandos sowie einer cleveren Defensivleistung voranging. Die Gäste konnten sich nur wenige Male gefährlich vors Tor kombinieren. Dabei wurde in einer Aktion der Gästestürmer im Strafraum zu Fall gebracht, worauf der Unparteiische auf Strafstoß entschied. Dies sollte der erste von 5 (!) Strafstößen im Spiel sein. Der fällige 11 Meter wurde mit einer Glanzparade von Christopher Gneiting pariert, der damit unser Team in Führung hielt. Noch vor der Pause gelang unserem TVN nach schnellem Umschaltspiel ein weiterer Treffer. Christian Kuch trieb den Ball Richtung gegnerisches Tor. Nachdem er keine Anspielstation gefunden hatte entschied er sich den Ball aus knapp 20 Metern aufs Tor zu schießen. Dies gelang ihm erfolgreich, sodass dadurch der spätere Halbzeitstand von 2:0 erzielt wurde.

Nach der Halbzeit versuchten die Gäste wieder ins Spiel zu kommen und den Anschlusstreffer zu erzielen. Nach einer knappen Stunde Spielzeit konnten die Gäste per Strafstoß den Anschlusstreffer erzielen. Unsere Mannschaft stellte sich jedoch stark dagegen und ließ sich vom Gegentreffer nicht aus der Ruhe bringen. Nur wenige Minuten später erhielt auch unser Team einen 11 Meter und damit die Möglichkeit wieder den alten Abstand herzustellen. Leider scheiterte Luki Pflüger – welcher im Teckbotenpokalfinale noch nervenstark in der letzten Sekunde einen Strafstoß verwandelte – und schoss drüber. Dadurch hatten die Gäste wieder die Chance zum Ausgleich. Mit einem weiteren 11 Meter glichen die Gäste aus. Jetzt stand das Spiel auf der Kippe und die Spannung war überall zu spüren. Auch aus dem A-Block wurde spätestens jetzt jede Aktion unseres Teams lautstark angefeuert. Auch dadurch blieb unsere Mannschaft mutig und kam wenige Minuten vor Schluss zu einer großen Torchance und dem 3:2 Führungstreffer. Patrick Kölle tankte sich in den Strafraum und legte dort uneigennützig quer auf den eingewechselten Nils Faustmann der den Ball über die Torlinie schob. Diese Führung gab unser Team nicht mehr aus der Hand und erhöhte sogar noch in der letzten Spielminute mit dem 5. Strafstoß im Spiel auf 4:2. Wiedermal war der Torschütze Nils Faustmann.

Unsere Mannschaft zeigte in diesem Bezirksliga-Abendspiel eine klasse Leistung und konnte dieses Mal die Chancen besser verwerten und schnell in Führung gehen. Die Defensiveinstellung und die gegenseitige Unterstützung war in diesem Spiel deutlich besser als die Speile davor. Auf diese Leistung muss nun weiter aufgebaut und eine Konstanz entwickelt werden.

 

Es spielten: Gneiting, S. Hepperle, S. Mohoric, Class, T. Mohoric, S. Kuch, Heilemann, Latzko (90. J. Hepperle), P. Kölle (89. Friess), C. Kuch (85. Wendling), Pflüger (70. Faustmann)

 

TVN-Tore: Pflüger (16.), C. Kuch (30.), Faustmann (86. + 90.)

Schiedsrichter: Manfred Oppold

Zuschauer: 100

mk

SGEH II – TVN II

Nach der Auftaktniederlage der Reußensteinkicker in Unterlenningen, kam der  kommende Gegner genau richtig. Das Ziel war klar, alles andere als ein Sieg wäre zu wenig. Dementsprechend begannen die Gäste bei starkem Nebel und anhaltender Nässe druckvoll und dynamisch. Durch einen Lupenreinen Hattrick brachte der Spielertrainer Marcel Hitzer seine Elf mit 0:3 in Führung was auch der Halbzeitstand war. Direkt nach der Pause erhöhte Peter Pfauth und abermals Marcel Hitzer auf 0:5. Man erspielte sich gute Chance aber war am Ende nicht eiskalt genug. So wurden beste Chancen wie ein vergebener Elfmeter liegen gelassen. Kurz vor Schluss durfte sich Jakob Scherer mit seinem ersten Pflichtspieltor noch in die Torschützenliste eintragen.

Unterm Strich verdient, wenn auch 2-3 Tore mehr drin gewesen wären, aber ein 0:6 Auswärtssieg gibt Hoffnung auf ein spannendes Duell am Dienstag Abend gegen die 2. Mannschaft aus Jesingen.

 

Es spielten: Andi Gienger- Peter Pfauth (Timo Sekan), Nico Samendinger(Sven Wendling), Fabian Mäckle, Julian Sorwat, Markus Sekan (Marc Allgaier)- Marco Männer, Finn Häfele (Jakob Scherer), Michael Aust- Tobias Oeffinger, Marcel Hitzer

 

Tore:

0:1 Marcel Hitzer  5‘

0:2 Marcel Hitzer  21‘

0:3 Marcel Hitzer  29‘

0:4 Peter Pfauth  48‘

0:5 Marcel Hitzer  52‘

0:6 Jakob Scherer   81‘

 

Zuschauer: 50

 

MA

 

 

SGEH – TVN I  7:2 (3:0)

Abgesoffen in Erkenbrechtsweiler. Eine desaströse Leistung mit vielen Fehlern lud den Gegner zum Tore schießen ein. 

Mit dem Willen es besser zu machen als in der Woche zuvor reisten unsere Mannen auf die Alb. Trotz fast ununterbrochenem Regen war der Platz überraschend gut bespielbar. Weite Strecken der 1. Halbzeit waren auch von guten Möglichkeiten unserer Jungs geprägt. Immer wieder gab es gefährliche Hereingaben durch Fabian Latzko und Patrick Kölle in den Strafraum der Hausherren. Leider konnten diese nicht verwertete werden. Schafften es unsere Jungs doch den Ball gefährlich auf Tor zu schießen, parierte der gut aufgelegte Keeper der SGEH oft sehenswert. Leider passierten in der TVN Defensive Mitte der 1. Hälfte wieder haarsträubende Fehler, wodurch die Hausherren zu guten Chancen eingeladen wurden. Aus vier dieser Einladungen konnten die Hausherren drei Tore erzielen. Schlimme Ballverluste, keine konsequente Befreiung in Drucksituationen und zu weit weg bzw. harmlos in den Zweikämpfen – dadurch kamen die Gastgeber zu ihren Toren. Der Halbzeitstand stellte den Spielverlauf auf den Kopf.

Nach der Pause zeigte unser Team zu Beginn eine gute Reaktion. Keine 5 Minuten waren gespielt, als Steffen Kuch den 1:3 Anschlusstreffer erzielte. Nach einer tollen Flanke schloss er im zweiten Versuch erfolgreich ab. Danach hatte unsere Mannschaft weiter Chancen die Partie wieder spannend zu machen. Jedoch scheiterte unsere Offensive an diesem Tag am Unvermögen, am guten Torhüter oder einfach mit Pech. In der 57. Minute trug der Schiedsrichter leider auch noch seinen Teil am Debakel bei und pfiff einen unberechtigten Strafstoß gegen uns, der nach erfolgreichem Abschluss der Hausherren wieder alle Hoffnungen zu Nichte machte. In der Folge ließ sich der TVN sichtlich hängen, was die SGEH hart bestrafte. Am Ende mussten ganze 7 Gegentreffer hingenommen werden. Dadurch ging das zweite Tor unserer Mannschaft fast schon unter. Urlaubsrückkehrer Nils Faustmann traf aus knapp 15 m mit einem satten Flachschuss von halbrechts ins lange Eck.

Unser TVN zeigte leider auch in diesem Spiel wieder eine beängstigende Leistung gegen den Ball. Es werden zu viele Fehler in der eigenen Spielhälfte produziert. Gepaart mit viel zu schwachem Zweikampfverhalten wird es dem Gegner deutlich zu einfach gemacht. 

Jetzt gilt es alte Tugenden wiederzufinden und endlich in die Spur zu kommen. Über Kampf, Konzentration und eine engagierte Einstellung muss wieder das bekannte Potenzial abgerufen werden. 

 

Es spielten: Gneiting, S. Hepperle (73. Faustmann), S. Mohoric (87. Friess), Class, T. Mohoric, S. Kuch, Heilemann, Latzko (73. Wendling), Kölle, C. Kuch (87. J. Hepperle), Pflüger

 

TVN-Tore: S. Kuch (47.), Faustmann (80.)

Schiedsrichter: Jan Huber (Herrenberg)

Zuschauer: 100

mk

TVN II

Die 2. Mannschaft hatte gleich am zweiten Spieltag der neuen Saison spielfrei. Dafür spielten sie am Freitag den 30.08. ein Testspiel gegen die 1. Mannschaft der TSG Zell u.A. Nach durchwachsenen 90 Minuten entschieden die Neidlinger das Spiel mit 4:3 für sich.

mh

 

TVN I – FV Plochingen 0:5 (0:4)

Im ersten Bezirksliga-Heimspiel der neuen Saison gab es eine herbe Klatsche für unser Team. Der Aufsteiger aus Plochingen nutzte in der 1. Halbzeit wenige Minuten der Unkonzentriertheit unserer Mannschaft und entschied damit das Spiel.
Stark ersatzgeschwächt musste die Mannschaft um Spielertrainer Patrick Kölle antreten. Trotzdem gehörte die Anfangsphase klar den Hausherren. Unser Team begann überlegen und spielte sich gleich erste Möglichkeiten raus. Nach rund 5 Spielminuten setzte sich Patrick Kölle auf dem Flügel durch und spielte einen strammen Querpass in den Strafraum. Dort stand Lukas Pflüger einschussbereit, traf jedoch leider das Spielgerät nicht. Kurz darauf wirbelten unsere Offensivkräfte weiter und erspielten sich weiter Chancen zur Führung. Nach 14 Spielminuten begann eine Phase die das ganze Spiel auf den Kopf gestellt und bereits vorentschieden hat. Die bis dato kaum in Erscheinung getretenen Gäste erzielten mit der zweiten Chance ihren ersten Treffer. Dieser wirkte auf unser Team wie ein Giftpfeil. Unsere Spieler standen die nächsten Minuten wie paralysiert auf dem Platz und machten haarsträubende Fehler. Innerhalb von 3 Spielminuten mussten 3 Gegentreffer hingenommen werden. Keine 10 Minuten später musste sogar noch das 0:4 verkraftet werden. Dadurch war das Spiel innerhalb weniger Minuten (vor-)entschieden. Die Gäste waren von nun an auch deutlich aggressiver, besser in den Zweikämpfen und natürlich beflügelt vom Ergebnis.
Bis zur Halbzeit hatte unser Team sogar noch Möglichkeiten den Anschlusstreffer zu erzielen und noch eine kleine Hoffnung zu wahren, aber leider ohne Erfolg.

Die 2. Hälfte war dann weitestgehend unspektakulär. Die Gäste aus Plochingen standen stabil und verwalteten die Führung problemlos. Dabei blieben Sie mit schnellen Kontern immer gefährlich. Dadurch erzielten Sie auch Mitte der 2. Halbzeit noch den Endstand. Unserer Mannschaft gelang an diesem Tag wirklich gar nichts, sodass auch noch die letzten Aussichten auf ein Tor kläglich vergeben wurden.

Diese Niederlage in der Form gegen einen Aufsteiger war absolut bitter und schmerzhaft. Nichtsdestotrotz gilt es diese sofort abzuhaken und in der noch sehr jungen Saison in die Spur zu finden. Dies gelingt natürlich nur, wenn alle Spieler wieder ihr Potenzial abrufen und mehr Verantwortung im Spiel übernehmen.

 

Es spielten: Greschner, S. Hepperle (58. Frieß), S. Mohoric (78. Hitzer), Class, T. Mohoric, Wendling (68. J. Hepperle), Heilemann, Latzko, P. Kölle, C. Kuch (78. Aust), Pflüger

Tore: -

Schiedsrichter: Ronny Eberhardt

Zuschauer: 150

mk

TV Unterlenningen - TVN II 3:0 (3:0)

Zum Auftakt in die Punktspielsaison  gastierte der TV Neidlingen II beim Absteiger und gleichzeitig Aufstiegsaspirant TV Unterlenningen.

Gleich zu Beginn zeigten die Hausherren einen  Blitzstart und hätten nach 2 Minuten mit 1:0 in Führung gehen müssen als der Stürmer nach Abpraller das leere Tor verfehlte. Chancen bei den Gästen blieben vorerst aus, da man sich zu sehr auf lange und  unnötige Bälle konzentrierte. Durch zwei unglückliche Aktionen geriet man auch folgerichtig mit 2:0 in Rückstand, ehe eine herausgespielte Aktion den 3:0 Halbzeitstand besiegelte. Nach der Pause dann ein mutigerer Auftritt der Reußenstein-Elf, man erspielte sich Chancen und hätte einen klaren Elfmeter bekommen müssen. Unterlenningen schaltete einen Gang zurück und vergab Chance um Chance was die Neidlinger aber nicht nutzen konnten und man am Ende mit einem 3:0 gut bedient war.

 

Es spielten: Sebastian Stolz – Marc Allgaier (45' Sven Wendling) , Christian Hepperle, Nico Samendinger(45‘ Christoph Hepperle), Peter Pfauth- Benedict Sorwat, Marco Männer(40‘ Iljas Halimi), Finn Häfele- Marcel Hitzer, Timo Sekan(70‘ Tobias Oeffinger)

 

Tore: - 

 

Zuschauer: 45

 

FV Neuhausen - TVN I 1:1 (1:1)

Kölle-Truppe startet mit Punktgewinn in Neuhausen in neue Saison

Der Spielplan der Saison 2019 / 2020 führte den TV Neidlingen am ersten Spieltag zum traditionell schweren Auswärtsspiel nach Neuhausen. Die unheimlich heimstarken Männer von den Fildern gelten bei manchen als Geheimfavorit für diese Spielzeit. Urlaubsbedingt musste Coach Kölle auf die Herren Faustmann und Latzko verzichten. Darüber hinaus fehlten Claas Hartmann, Felix Metzger, Martin Kirschmann und Moritz Hepperle weiterhin verletzungs- bzw. krankheitsbedingt. Heiko Kölle hat bekanntermaßen ja seine Laufbahn beendet. So spülte die angespannte Personalsituation TVN-Legende Marlon Lamour in den Kader. Das Spiel wurde zum ersten Mal im Stadion gespielt. Bei heißen spätsommerlichen Temperaturen starteten die Gastgeber schwungvoller in die Partie, ohne jedoch zwingend zu werden. Einige ungefährliche Abschlüsse brachten das Tor von Gästetorhüter Greschner nicht in Gefahr. Die gute und gutorganisierte Gästeverteidigung zeigte sich aber immer auf der Höhe. Anders jedoch in der 23. Minute als die Gäste nach einem unnötigen Foul zu Recht einen Freistoß im Halbfeld zugesprochen bekamen. Diesen spielte der ausführende Akteur hoch in den Neidlinger Fünfmeterraum von wo aus ihn der Neuhäuser Stürmer in Tor drücken konnte. Nach diesem Nackenschlag wurde die Neidlinger Offensive aktiver und hätte zweimal durch Kaiser zum Ausgleich kommen können. Doch der Gute verzog zweimal denkbar knapp. Kurz vor der Pause der Ausgleich. Heilemann spielte einen tiefen Ball Richtung Pflüger, welcher erst geklärt wurde, den zweiten Ball eroberte Christian Kuch spielte weiter auf Bruder Steffen welcher Coach Kölle in Szene setzte. Dieser nahm gewohnt Tempo auf und schloss unhaltbar ins lange Eck ab. Halbzeit.

Nach der Pause verflachte die Partie, Tempo und Zielstrebigkeit gingen auf beiden Seiten verloren. Nach einer roten Karte, früh zu Beginn der zweiten Hälfte, für die Gastgeber ließ der Neidlinger Druck nach und Neuhausen verstärkte seine Defensivbemühungen. So hatte man das Gefühl dass beide Mannschaften sich auf ein Remis verständigt hätten. Aus diesem Gefühl der Sicherheit heraus ließ bei den Gästen die Konzentration nach und das Heimteam konnte nach zwei individuellen Fehlern nochmal aussichtsreich abschließen. Keeper Greschner und seine Vorderleute ließen aber nichts mehr anbrennen.

Unter dem Strich ein Ergebnis das man vor dem Spiel ohne zu zögern angenommen hätte. Nach dem Spiel ist ein Punkt zu wenig. Nun gilt es diesen Punktgewinn im Heimspiel gegen Plochingen zu veredeln. Anstoß ist kommenden Sonntag 15:00 Uhr in Neidlingen.

 

TV Neidlingen: Greschner; S. Hepperle, S. Mohoric, Class, T. Mohoric (74. Wendling); S. Kuch, D. Heilemann, P. Kölle, C. Kuch, Kaiser (84. Friess), Pflüger

 

Tore: 1:0 Werner (23.) – 1:1 P. Kölle (45.)

Gelbe Karten: – S. Kuch, C. Kuch, Mende

Rote Karten: Vlassakidis -

Zuschauer: 100

Schiedsrichter: Thomas Glaser (Nagold)

 

TVN II – TSV Oberlenningen 2:5 (1:2)

 

Bei perfekten Bedingungen empfing der TVN den Tabellenvierten für ein letztes Spiel der Saison, bei dem man seinem ursprünglichen Tabellenziel, der Top 5, nochmal ganz nahekommen könnte.

So begannen die Neidlinger deutlich motivierter und konzentrierter als ihr Gegner und erspielten sich früh gute Chancen, die jedoch meist neben dem Tor landeten. Nach 9 gespielten Minuten leisteten sich die Oberlenninger einen derartigen Fehler in der Abwehr, dass gleich drei Neidlinger allein auf den letzten Verteidiger zuliefen. Nach Klasse Querpass von Luca Fries musste Tobias Böhm dann nur noch zur 1:0 Führung einschieben. Auch nach der Führung verhielt es sich kaum anders, sodass weitere hundertprozentige Torchancen herausgespielt werden konnten, die allerdings zu keinem weiteren Torerfolg führen wollten. Nach einem vergebenen, indirekten Freistoß von Tim Mohoric aus kürzester Distanz, wurde einer der vielen langen Bälle der Oberlenninger gefährlicher als gedacht und so reagierte der gegnerische Stürmer schneller als der Neidlinger Keeper und köpfte den Ball über ihn hinweg ins Tor. Nach diesem Ausgleichstreffer in der 15. Minute entglitt das Spiel den Neidlingern etwas und es gab kaum weitere Torraumszenen auf beiden Seiten. Etwa acht Minuten vor der Pause wurde ein eigentlich abgelaufener Ball von einem Oberlenninger auf der Grundlinie dann allerdings abgefangen und aus spitzem Winkel im kurzen Eck des Neidlinger Tores versenkt.
Nach der Pause entwickelte sich das Spiel immer weiter von dem Sport „Fußball“ weg und die Oberlenninger taten alles, um die Partie immer wieder zu unterbrechen und die Neidlinger nicht in Spiellaune kommen zu lassen. Mit dem 1:3 für den Gegner geriet das Spiel dann noch mehr aus den Fugen und die Oberlenninger durften sich scheinbar jede Bemerkung und jedes Zeitspiel erlauben, ohne dafür mit einer Karte bestraft zu werden. Als Folge dessen wurde auf dem Platz sehr viel diskutiert und sehr wenig Fußball gespielt, sodass ein Comeback für lange Zeit eher unwahrscheinlich schien. Jedoch konnten die Spieler des TVN ab ungefähr 10 Minuten vor Schluss nochmal einige ordentliche Chancen kreieren die letztlich in der 84. Minute, durch einen starken Auftritt von Tobias Oeffinger, im 2:3 Anschlusstreffer ihre Wirkung fanden. Nach einem kurzen Moment der Hoffnung beim TVN konnten die Oberlenninger das Spiel jedoch durch zwei weitere Treffer entscheiden und die Partie endete mit einem ernüchternden 2:5, mit dem die Neidlinger definitiv unzufrieden sein müssen.

Am Ende bleibt wohl nur die Frage was an diesem Samstag peinlicher war. Die Zirkusbande aus Oberlenningen oder der heute spielerisch und kämpferisch schwache TVN.

 

Es spielten: Tim Sekan, Luca Fries, Tim Mohoric, Julian Sorwat, Marc Allgaier (76. Tobias Oeffinger), Peter Pfauth, Ertugrul Demirtas, Finn Häfele, Michael Aust (74. Fabian Mäckle), Frank Binder, Tobias Böhm (45. Timo Sekan)

Tore: 1:0 Tobias Böhm (9.), 2:3 Tobias Oeffinger (84.)   

fh 

 

 

TVN – FC Frickenhausen 5:1 (0:0) (vom 08.06.19)

 

Wahnsinn auf dem Neidlinger Sportgeländer. Der souveräne Meister und Aufsteiger in die Landesliga wird von unserem TVN deklassiert. Das letzte Spiel der Bezirksliga-Saison 2018/2019 wurde mit einem famosen Ergebnis beendet.

Die erste Hälfte des Spiels war weitestgehend unspektakulär. Beide Mannschaften zeigten eine gute und konzentrierte Leistung. Auf beiden Seiten entstanden dadurch nicht viele Einschussmöglichkeiten. Jedoch hätten auch diese wenigen zu einem Torerfolg führen können. Doch auf beiden Seiten wurden die Torhüter nicht überwunden, sodass es mit 0:0 in die Pause ging.

Die zweite Halbzeit hatte es jetzt aber in Sich. Bereits nach wenigen Minuten stürmte Christian Kuch frei auf das Gehäuse der Gäste, nachdem er musterhaft freigespielt wurde. Doch beim Versuch den Gästekeeper zu umkurven wurde er von den Beinen geholt. Den fälligen Strafstoß verwandelte unser Youngster Nils Faustmann nervenstark zur 1:0 Führung. Weiterhin zeigten beide Mannschaften ein konzentriertes Auftreten. Wiederum unser TVN war es, der traf. Spielertrainer Patrick Kölle erzielte in der 59. Minute den zweiten Neidlinger Treffer und schoss damit sein 21. Tor in der Saison. Damit gehört er auch in diesem Jahr wieder zu den erfolgreichsten Torschützen der Liga. Unser Team spielte mit der Führung im Rücken sehr gut und stand souverän gegen den Ball. Dies ließ den Bezirksliga-Meister aus Frickenhausen verzweifeln, sodass die Konzentration der Gäste spürbar nachließ, was sich in Nachlässigkeiten zeigte. Mitte der 2. Hälfte folgte das Tor des Tages. Routinier Heiko Kölle, der leider sein letztes Spiel im TVN-Dress machte und vom Fußball (vorerst) zurückgetreten ist, schaffte es sich mit einem Treffer zu verabschieden. Nach einem Eckstoß nahm er den Ball im Strafraum Volley per Seitfallzieher ab und platzierte ihn im langen Eck unhaltbar für den Torwart. Dies war ein vielumjubelter und schöner Abschluss seiner aktiven TVN-Karriere. Kurz darauf wurde er unter „Standing-Ovations“ aller Zuschauer und mit viel anerkennenden und verdienten Worten des Stadionsprechers ausgewechselt. Das Staunen und die Freunde über einen rundum gelungen Tag kannte kein Halten mehr, als auch noch die Tore 4 und 5 durch Christan Kuch erzielt wurden.

Mit einer überragenden Leistung gegen den Ligaprimus verabschiedete sich die Mannschaft in die Sommerpause. Die Bezirksliga-Saison 2018/2019 wurde am Ende mit 47 Punkten auf Platz 9 und mit einer positiven Tordifferenz abgeschlossen. Nach zwischenzeitlichem Zittern Mitte der Rückrunde konnte der TVN zum Schluss die Klasse bravourös halten. Zudem wurde das Ergebnis der Vorsaison nochmals übertroffen.

Damit hat die Sommerpause begonnen bis Mitte Juli die schweißtreibende Vorbereitung auf die 3. Bezirksliga-Saison in Folge wie auch auf das diesjährige Teckbotenpokal-Turnier auf dem eigenen Sportgelände beginnt.

 

Es spielten: Gneiting, S. Hepperle, H. Kölle (81. Class), S. Mohoric, Latzko (40. Mo. Hepperle), Faustmann, S. Kuch, Heilemann, P. Kölle (63. Hartmann), Pflüger, C. Kuch (83. T. Mohoric)

 

Tore: 1-0 Faustmann (Foulelfmeter 49.), 2-0 P. Kölle (59.), 3-0 H. Kölle (73.), 4-0 C. Kuch (77.), 5-0 C. Kuch (86.)

Schiedsrichter: Shirin Groh (Wernau)

Zuschauer: 120

mk

SG EH II – TVN II 2:3 (0:3)

 

TSV Denkendorf – TVN 3:3 (1:0)

Ein „hitziges“ Spiel, jedoch nur aufgrund der äußerlichen Temperaturen, endete nach einer unterhaltsamen 2. Halbzeit Unentschieden.
Ein in dieser Saison häufig gesehenes Bild gab es auch in Denkendorf bereits vor dem Anpfiff wieder zu bestaunen. Gut die Hälfte aller Zuschauer reiste aus Neidlingen an. Dies ist immer wieder schön zu sehen, dass man auch in der Ferne auf Unterstützung von den Zuschauerrängen bauen kann. Dies spricht für klasse Fans! Aufgrund des letzten Auswärtsspiels der Saison möchte ich an dieser Stelle – im Namen der ganzen Mannschaft – ein großes DANKESCHÖN dafür aussprechen!

Das Spiel begann ohne große Torraumszenen. Beide Mannschaften mussten sich ans heiße Wetter gewöhnen und starteten zurückhaltend in die Partie. Unser Team konnte sich das ein ums andere Mal Richtung 16er kombinieren, schaffte es aber nicht den letzten Querpass anzubringen. Dadurch entstanden Möglichkeiten lediglich im Ansatz oder durch Fernschüsse. Die vielleicht größte Möglichkeit hatte Moritz Hepperle, der nach einem Zuspiel von Nils Faustmann frei vor dem Tor stand, jedoch leider die Direktabnahme nicht ideal verwerten konnte.

Auf der anderen Seite kamen die Gastgeber, welche nur mit einem Sieg noch eine rechnerische Chance auf den Relegationsplatz hatten, ebenfalls zu wenigen Möglichkeiten. Doch schafften Sie es Mitte der 1. Hälfte den Führungstreffer zu erzielen.

Die 2. Halbzeit war dann deutlich unterhaltsamer für das Publikum. Beide Mannschaften spielten jetzt schneller nach vorne und vernachlässigten aufgrund der warmen Temperaturen die Abwehrarbeit. So kam es auf beiden Seiten zu einigen Torchancen. Gleich kurz nach Wiederanpfiff konnte Steffen Kuch, nach guter Vorarbeit von Nils Faustmann, das Ergebnis zwischenzeitlich egalisieren. Danach ergaben sich Möglichkeiten durch Steffen Kuch, Heiko und Patrick Kölle durch Fernschüsse oder durch die umtriebigen Luki Pflüger und Nils Faustmann. Doch auch vor dem eigenen Tor kam es immer wieder zu gefährlichen Situationen. Denkendorf hatte eher die besseren Möglichkeiten und scheiterte zunächst an der Querlatte oder den Paraden unseres Schlussmann Chris Gneiting. Kurz vor und kurz nach der verdienten Trinkpause musste unser Team jedoch zwei Gegentreffer hinnehmen, sodass es eine Viertelstunde vor Schluss 3:1 für Denkendorf stand. Unsere Mannen gaben aber nicht auf. In der 85. Minute startete Luki Pflüger aus abseitsverdächtiger Position Richtung Gästekeeper und schob den Ball zum Anschlusstreffer ein. Mit letzter Kraft drängte unsere 11 aus Neidlingen auf den Ausgleich. Dieser gelang in der Nachspielzeit dann auf sehenswerte Art und Weise. Allrounder Heiko Kölle zündete aus ca. 25 Metern einen präzisen Fernschuss, welcher unhaltbar sein Ziel im Tor fand. Dadurch konnte die Partie mit einem versöhnlichen 3:3 Unentschieden beendet werden.

Nach einer durchwachsenen 1. Halbzeit war es im 2. Durchgang ein „amüsanter Sommerkick“ mit vielen Torchancen und 5 Toren. Dies kam u.a. aufgrund dessen zustande, dass beide Mannschaften nicht mehr diszipliniert gespielt haben und die „Rückwärstbewegung“ des Öfteren nachließ.

Am kommenden Sonntag dürfen wir den Bezirksliga-Meister aus Frickenhausen zum letzten Saisonspiel im heimischen Stadion begrüßen.

 

Es spielten: Gneiting, S. Hepperle, Class, S. Mohoric, T. Mohoric (53. Wendling), Faustmann (68. Heilemann), S. Kuch, H. Kölle, Hartmann (58. P. Kölle), Pflüger, Mo. Hepperle

Tore: S. Kuch (48.), Pflüger (85.), H. Kölle (90.)

Schiedsrichter: Matthias Potz

Zuschauer: 120

mk

TV Neidlingen II – TSV Weilheim II 1:2 (0:1)

Es stand das wichtigste Spiel der Saison für den TV Neidlingen II an, zumal man die Chance hatte die Aufstiegsträume der Limburgstädter platzen zu lassen. So waren die Hausherren in den ersten 20 Zeigerumdrehungen auch das bessere und spielbestimmende Team auf dem Feld. Erst nach gut 25 Minuten rappelte sich der Favorit aus Weilheim auf und kam zum ersten Torabschluss. Aus einem Freistoß aus dem Halbfeld konnten die Gäste dann die schmeichelhafte 0:1 Führung erzielen. Dies sollte aber vorerst die letzte  Chance gewesen sein.  Auch zu Beginn der 2. Halbzeit waren die Reußensteinkicker wieder Tonangebend und hätten in der 53. Minute das 1:1 erzielen müssen als ein Ball einmal komplett durch den 16er der Weilheimer flog und keiner das Bein dazwischen brachte. Weilheim konnte dann allerdings in der 67.Minute nach einem Eckball mit dem zweiten Kopfballtor auf 0:2 erhöhen. Peter Pfauth erzielte in der 90.Minute den verdienten 1:2 Anschlusstreffer ehe Nils Faustmann in der Nachspielzeit nur knapp scheiterte. Ein Unentschieden wäre durchaus verdient gewesen, somit steht eine bittere Derbyniederlage.

Es spielten: Andreas Gienger- Nils Faustmann, Hannes Hepperle, Luca  Fries, Julian Sorwat(46‘ Ertugrul Demirtas), Peter Pfauth(77‘ Marc Allgaier)- Christian Kuch, Andreas Wendling, Michael Aust- Markus Sekan(65‘ Tobias Böhm), Marcel Hitzer(80‘ Frank Binder)

Tore: 1:2 Peter Pfauth 90‘

Gelbe Karten: Nils Faustmann, Ertugrul Demirtas, Michael Aust

Schiedsrichter: Antonio Turrisi

Zuschauer: 110

ma

 

TVN – SGM T/T Göppingen 4:0 (1:0)

Ein souveräner Sieg auf dem heimischen Sportgelände beschert den sicheren Klassenerhalt. Gegen einen chaotischen Gegner hätte der Erfolg jedoch deutlich höher ausfallen müssen.  

Unsere Mannschaft startete wunderbar ins Spiel und hatte gleich zu Beginn die ersten Chancen. Bereits in der 4. Spielminute erzielte daraus Luki Pflüger den ersten Treffer im Spiel. Durch diesen Führungstreffer hatte unsere Mannschaft das Spiel an sich gerissen. Im Laufe der ersten Hälfte konnten weitere Möglichkeiten erspielt, jedoch der Abschluss nicht erfolgreich gestaltet werden. Der Gast aus Göppingen war im Vergleich zum Hinspiel deutlich ungefährlicher und konnte nur sehr selten seine technisch gute Offensive in Szene setzen. Somit ging es mit einer verdienten Führung in die Pause.
In der 2. Halbzeit war unsere Mannschaft stark bemüht die Überlegenheit nun auch in Tore umzumünzen. Dies gelang dann auch sehr schnell. Nur wenige Minuten nach Wiederanpfiff setzte sich Luki Pflüger gut durch und tankte sich in den Strafraum. Dort legte er den Ball auf Mittelfeldmotor Steffen Kuch ab, welcher mit Übersicht den Ball in die Maschen schob. Nur kurze Zeit später setzte Spielertrainer Patrick Kölle einen weiteren Treffer drauf und erzielte damit sein 20. Saisontor. Sein Schuss aus halb linker Position im Strafraum zirkelte er sehenswert ins lange Eck. Danach folgte Angriff um Angriff aufs Tor der Gäste. Lediglich Unvermögen und Unkonzentriertheit unseres Teams verhinderte ein deutlich höheres Ergebnis. Dadurch kam leider etwas Unzufriedenheit auf. Den vierten und letzten Treffer der Partie erzielte Luki Pflüger, nachdem er kurz zuvor aus 11m scheiterte. Dass es an diesem Sonntag auch einen „Zu-Null-Schnaps“ gab war mit unter unserem Torhüter Chris Gneiting zu verdanken. Er parierte kurz vor Ende einen Strafstoß der Göppinger sehenswert.

 Nach dem Spiel war anfangs leider etwas gedrückte Stimmung, da man es nicht schaffte einen komplett wehrlosen Gegner mit mehr Toren nach Hause zu schicken. Jedoch überwiegte am Ende (und das zu Recht) die Freude über den Klassenerhalt. Die Pflicht ist damit erfüllt. Jetzt soll in den letzten beiden Spielen die Punktzahl aus der vergangenen Saison noch getoppt werden.

 

Es spielten: Gneiting, Hepperle (75. Wendling), Class, S. Mohoric, T. Mohoric, Latzko, S. Kuch (78. C. Kuch), Mo. Hepperle (46. Heilemann), P. Kölle, Pflüger, Hartmann (46. H. Kölle)

Tore: 1:0 Pflüger (4.), 2:0 S. Kuch (52.), 3:0 P. Kölle (58.), 4:0 Pflüger (68.)

Besondere Vorkommnisse: Pflüger scheitert mit FE (66.) an Tekin; Tekin scheitert mit FE an Gneiting (82.)

Schiedsrichter: Murat Barutcu

Zuschauer: 150

mk

SG Ohmden/Holzmaden – TV Neidlingen II 2:3 (0:2)

Den Anfang der Derbywochen machten am Sonntag die „Saurier“ gegen die 2. Mannschaft aus Neidlingen. Anders als in den vorherigen Partien konnte die Reußensteinelf schnell in Führung gehen.Nach einem Befreiungsschlag von Julian Sorwat aus der eigenen Hälfte unterschätzte der Keeper den Ball, unterlief ihn und somit kullerte die Murmel in das Tor der Gastgeber. Die Gäste waren klar spielbestimmend und konnten sich immer wieder gute Torchancen erspielen.  Folgerichtig erzielte Timo Sekan , nach Vorarbeit von Tobias Böhm ,das verdiente 0:2. Bis dahin hatten die Gastgeber noch keinen Torschuss abgegeben. Kurz vor der Pause hatte Julian Sorwat die Möglichkeit per Kopf freistehend nach Eckball seinen Doppelpack zu schnüren, doch der Ball ging knapp am Tor vorbei. 60 Sekunden später scheiterte Timo Sekan im 1-1, als er den Ball am linken Pfosten vorbei schob. Zur Halbzeit stand eine hochverdiente 0:2 Führung.

In der zweiten Spielhälfte erwachten die Saurier aus ihrem Schlaf und begannen Fussball zu spielen. Es entwickelte sich ein intensives Derby mit Chancen für beide Teams. Die größte Chancen der Hausherren bis dahin war in der 58. Minute als nach einem Foulspiel von Julian Sorwat der Schiedsrichter auf Elfmeter entschied. Den berechtigten Elfmeter konnte unser Keeper Andreas Gienger parieren, ehe der Nachschuss aus 2 Meter über den Fangzaun flog. Der Druck auf das Neidlinger Tor wurde immer stärker bis in der 75. Minute nach einem Eckball der 1:2 Anschlusstreffer fiel. Abermals Andi Gienger rettete das Team durch starke Paraden. In der 83. Minute fiel dann dennoch der 2:2 Ausgleich nach einem Abpraller aus kurzer Distanz. Kurz vor Ende bewies die Mannschaft um Marcel Hitzer wieder einmal Moral und erzielte durch Finn Häfele nach starkem Solo in der 89. Minute das 2:3. In der Nachspielzeit erzielten die Hausherren zwar noch den Ausgleich nach einer direkt verwandelten Ecke, dies Pfiff der Schiedsrichter aber zurück nach fragwürdigem Foulspiel am Torhüter.

Somit steht am Ende ein Verdienter wenn auch etwas Glücklicher Derbysieg zu buche! Das Team ist bestens auf den Kracher kommenden Sonntag zuhause gegen die Limburgstädter vorbereitet.

 

Es spielten: Andreas Gienger- Christian Hepperle, Hannes Hepperle, Luca Fries, Julian Sorwat (62. Nico Samendinger), Markus Sekan - Finn Häfele, Benedict Sorwat (11. Ertugrul Demirtas) Michael Aust - Timo Sekan (59. Marcel Hitzer), Tobias Böhm (55. Marc Allgaier)

Tore: 0:1 Julian Sorwat (6.) 0:2 Timo Sekan (41.) 2:3 Finn Häfele (89.)

Gelbe Karten: Julian Sorwat, Hannes Hepperle, Luca Fries, Marcel Hitzer

Schiedsrichter: Kurt Weitz

Zuschauer: 80 

ma

 

TSV Köngen – TVN I 1:0 (1:0)

Leider konnten keine Punkte aus der Fuchsgrube entführt werden. Die Neidlinger Siegesserie wurde in Köngen durch eine knappe Niederlage beendet.

Bei strahlendem Sonnenschein wurde die Partie angepfiffen. Die ersten Minuten waren von beiden Mannschaften verhalten. Erst nach einer knappen Viertelstunde hatten die Gastgeber die ersten Möglichkeiten. Diese wurden jedoch meist noch von der gut sortierten TVN-Verteidigung unterbunden. Leider konnten unsere Mannen bis dato Offensiv nicht groß in Erscheinung treten. In der 33. Minute setzte sich der Favorit aus Köngen dann gefährlich auf Ihrer rechten Angriffsseite durch. Nach einer anschaulichen Kombination wurde der Ball scharf flach hereingespielt. Im Strafraum setzte sich der Köngener Angreifer durch und erzielte die Führung für die Hausherren. Einen weiteren Angriff kurz darauf wurde mit einem strammen Schuss abgeschlossen, welcher unser Keeper Chris Gneiting über das Tor entschärfen konnte. Kurz vor der Pause tauchten unsere Jungs noch gefährlich vor dem gegnerischen Tor auf. Patrick Kölle setzte sich auf der linken Außenseite sehenswert durch und legte den Ball im 16er auf den heranstürmenden Steffen Kuch zurück. Dieser entschied sich den Ball nicht direkt abzuschließen, sondern noch einmal mitzunehmen. Dadurch schaffte die Verteidigung den Ball noch zu blocken. Aus dem anschließenden Getümmel konnte der Ball leider nicht ins Tor bugsiert, sondern von den Hausherren geklärt werden. Somit ging es mit einem 1:0 Rückstand in die Kabine.

In der 2. Hälfte traten unsere Jungs mutiger auf und konnten das Spiel ausgeglichen gestalten. Die ersten Chancen durch Lukas Pflüger und den eingewechselten Nils Faustmann erreichten jedoch nicht ganz das Ziel. Auf der anderen Seite blieben die Köngener gefährlich und versuchten mit einem zweiten Treffer die Partie zu entscheiden. Dies verhinderte unsere Defensive samt Schlussmann allerdings kämpferisch, sodass man kurz vor Ende des Spiels sogar noch die Chance auf den Ausgleich hatte. In der Schlussviertelstunde spielten unsere Mannen Powerplay auf das Tor der Gastgeber. Dabei hatte unser Spielertrainer Patrick Kölle die vielleicht beste Möglichkeit. Sein Schuss aus halbrechter Position ins lange Eck wurde stark vom Torhüter pariert. In der allerletzten Spielminute gab es noch einmal Eckball für unseren TVN. Im Strafraum versammelten sich alle Akteure und warteten auf die Hereingabe von Steffen Kuch. Sein stramm geschlagener Eckball fand am langen Pfosten Patrick Class, welcher den Ball gekonnt mit dem Kopf in Richtung Tor beförderte. Dort stand jedoch ein Verteidiger am Pfosten und klärte den Ball von der Linie. Somit blieb die Überraschung kurz vor Schluss aus und wir mussten mit einer knappen Niederlage den Nachhauseweg antreten.

Unterm Strich ging der Sieg für Köngen in Ordnung, die sich dadurch fix für die Aufstiegsrelegation qualifiziert haben. Unsere Jungs steigerten sich in der 2. Halbzeit zu einer guten Leistung, mit welcher in den nächsten Spielen wieder gepunktet werden kann.

 

Es spielten: Gneiting, S. Hepperle (70. Faustmann), S. Mohoric, Class, Wendling (52. T. Mohoric), Latzko, S. Kuch, Heilemann (80. C. Kuch), P. Kölle, M. Hepperle (65. Hartmann), Pflüger

Tore: -

Schiedsrichter: Uwe Oesterle

Zuschauer: 140

mk

TV Neidlingen II – SGM Neuffen/Kohlberg II 5:3 (3:2)

Die Mannschaft um Trainer Marcel Hitzer hatte einiges wieder gut zu machen und man wollte meinen, ein Gegner der hinter Neidlingen platziert ist, kommt da genau richtig. Nach nur 120 Sekunden dann aber die Kaltdusche, als Julian Sorwat vorm 16er ausrutschte und der Gegner das 0:1 erzielen konnte. Wieder mal ein Rückstand für die Reußensteinkicker, der allerdings nach 6 Minuten durch eine schöne Kombination durch Christoph Hepperle egalisiert wurde. Die Gäste agierten sehr Aggressiv in den Zweikämpfen und waren unangenehm zu bespielen. In der 21. Minute dann die Führung für den TVN, wieder schön herausgespielt scheiterte Lukas Kölle mit seinem Lupfer zuerst am Keeper, konnte aber den Abpraller per Kopf versenken. Aus einem Freistoß aus dem Halbfeld erzielten die Gäste quasi im Gegenzug, ebenfalls mit dem Kopf, den 2:2 Ausgleich. Dank einem beherztem Solo von Julian Sorwat konnten die Hausherren mit einer 3:2 Führung in die Kabine gehen, die auch verdient war.  Eine der besseren 1. Hälften in dieser Saison. Nach der Pause ruhte man sich nicht auf der Führung aus und erzielte in der 52. Minute durch Peter Pfauth das 4:2. Nach seinem Roberto Carlos Gedächtnis Tor in der Vorwoche, hätte Benedict Sorwat beinahe per Kopf das 5:2 erzielt, was ihm allerdings verwehrt blieb. Und wie es im Fussball eben ist wenn man seine eigenen Chancen nicht nutzt, zeigte der 4:3 Anschlusstreffer nach einem Fehlpass vom Torhüter in der 67. Minute. Unerklärlicherweise stellten die Hausherren das Fussball spielen nach vorne fast komplett ein und ließen sich hinten rein drücken. Es begann eine wahre Abwehrschlacht die dann nach einem eroberten Ball und dem daraus folgenden 5:3 durch Frank Binder beendet wurde. Verdienter Sieg aber mit einem zu großen Leistungsabfall in der 2. Hälfte. Gekrönt wurde der Sonntag mit dem Heimsieg unserer 1. Mannschaft, endlich wieder 6 Punkte unterm Reußenstein!

 

Es spielten: Maxi Schmid - Christoph Hepperle (60. Marc Allgaier) Hannes Hepperle, Julian Sorwat, Michael Aust, Christian Hepperle – Lukas Kölle (59. Ertugrul Demirtas), Benedict Sorwat, Claas Hartmann (81. Finn Häfele) – Peter Pfauth (85. Tobias Oeffinger), Frank Binder

Tore: 0:1 2‘ Palesch, 1:1 6‘ Christoph Hepperle, 2:1 21‘ Lukas Kölle, 2:2 27‘ Sebastian Jankofski, 3:2 41‘ Julian Sorwat, 4:2 52‘ Peter Pfauth, 4:3 67‘ Sebastian Jankofski, 5:3 89‘ Frank Binder

ma

 

TVN I – TV Nellingen 3:2 (3:0)

Licht und Schatten war im Spiel gegen den TV Nellingen zu sehen. Durch eine bärenstarke 1. Halbzeit sicherte man sich den 3. Sieg in Folge, welcher aufgrund einer schwachen 2. Halbzeit noch bis zum Abpfiff in Gefahr war.

Unsere Elf begann famos. Schon nach den ersten Zeigerumdrehungen ergaben sich die ersten Möglichkeiten. Nach 6 Spielminuten ging unser Team bereits in Führung. Eine scharf getretene Ecke von Steffen Kuch wurde von Fabian Latzko Richtung langen Pfosten verlängert, dort setzte sich im Getümmel Mannschaftskapitän Dennis Heilemann durch uns erzielte per Kopf die Führung. Leider musste er nach einer knappen halben Stunde verletzungsbedingt seinen Arbeitstag beenden. Unsere Mannen hielten das Tempo und die Angriffsbemühungen hoch. Nur kurz nach der Führung erhöhte Luki Pflüger mit einer gekonnten Einzelleistung auf 2:0. Er tankte sich energisch über außen in den Strafraum. Dort ließ er zwei Gegenspieler stehen und schob den Ball ins kurze Eck. Für den verletzten Dennis Heilemann kam zwischenzeitlich Christian Kuch ins Spiel. Dieser benötigte nur eine kurze Eingewöhnungszeit in die Partie. Auf der Position des offensiven Mittelfeldspielers stürmte er nach einer Balleroberung Richtung gegnerischen Strafraum. Seine mitgelaufenen Mannschaftskameraden hat er ausgeblendet und zog eigenwillig aus knapp 18 Metern ab und erzielte mit einem strammen Schuss das 3. Neidlinger Tor.
Eine hochklassige 1. Halbzeit unserer Mannschaft, welche spielerisch wie kämpferisch dem Gegner total überlegen war, ging mit einer 3:0 Führung in die Halbzeit.

Mit großen Erwartungen ging es in Durchgang zwei. Unsere Mannschaft hatte jedoch spürbar 1-2 Gänge zurückgeschaltet. Die Gäste von den Fildern konnten in Unterzahl (in der 1. Hälfte bekam ein Spieler aufgrund einer Tätlichkeit die rote Karte) noch keinen großen Druck aufbauen. Auf beiden Seiten gab es über weite Strecken kleinere Chancen. Mit die größte Möglichkeit hatte Christian Kuch, welcher nach einem Abpraller des Gästekeepers goldrichtig stand. Leider setzte er seinen Schuss gegen die Latte. Als alle schon das „Sieger-Bier“ im Sportheim bestellten, bäumten sich die Gäste doch nochmals auf. 10 Minuten vor Ende gelang der Anschlusstreffer zum 1:3. Ermuntert von diesem setzten sie gleich nach und konnten sich nur wenige Minuten später sogar auf ein Tor herankämpfen. Absolut unnötig wurde das Spiel somit in der Nachspielzeit sehr spannend. Unserer Mannschaft gelang es nicht das Spiel souverän „nach Hause zu bringen“. Allerdings konnte mit Abwehrkraft und Mühe der kleine Vorsprung über die Zeit gebracht werden.

 Durch diesen Erfolg wurde die 40-Punkte-Marke erreicht. Dadurch ist man dem Ziel Klassenerhalt ganz nah. Mit einem guten Endspurt in die Schlussphase der Saison kann dieses Ziel gesichert erreicht und gefeiert werden. Dazu gilt es noch ein paar Mal die Leistung aus der 1. Hälfte zu wiederholen.

 

Es spielten: Gienger, S. Hepperle, S. Mohoric, Class, Wendling, S. Kuch, Heilemann (26. C. Kuch (90. L. Kölle)), Latzko (61. Faustmann), P. Kölle, M. Hepperle, Pflüger (77. Friess)

Tore: Heilemann (6.), Pflüger (11.), C. Kuch (33.)

Schiedsrichter: Fabian Rukavina

Zuschauer: 150

mk

TV Unterboihingen – TVN II 4:2 (3:0)

Aufgrund der Tabellensituation konnte man ein ausgeglichenes Spiel erwarten, wenn auch die Gäste die höheren Ambitionen haben. Diese konnte man in den ersten 30 Spielminuten zu keiner Zeit erkennen. Zu ungefährlich, zu langsam und zu träge, keine 2. Bälle erarbeitet – nichts. Somit lag man nach 23 Minuten mit 3:0 in Rückstand, allesamt Tore, die nicht fallen dürfen. Durch individuelle Fehler und unglückliche Aktionen war man zur Halbzeit mit dem 3:0 noch gut bedient. Lediglich der Rückkehrer Ertugrul Demirtas konnte mit einem Pfostenschuss für einen kleinen Aufreger sorgen. Dementsprechend schlecht war die Ausgangslage für die 2. Halbzeit, obwohl man in dieser Saison oftmals nach Rückstand zurück ins Spiel fand. Nach 4 Minuten in der 2. Halbzeit war der Matchplan abermals dahin, als Unterboihingen das 4:0 erzielte. Doch in der 54. Spielminute dann endlich der Anschlusstreffer durch Marc Hepperle nach Doppelpass mit Ertugrul Demirtas. Geht da noch was? 62.Minute Foulelfmeter zugunsten der Gäste, den Marc Hepperle allerdings Links am Tor vorbei schob, sinnbildlich für das gesamte Spiel. Der Gästeanhang bekam als Entschuldigung für die desolate erste Hälfte, das Tor des Monats durch Benedict „Gööötz“ Sorwat zu sehen. Ein Strahl aus gut und gerne 25 Meter in den rechten Torknick zum 2:4. Mehr war dann letztendlich leider nicht mehr drin im Spiel. Somit unterm Strich, eine verdiente, wenn auch schmerzhafte Niederlage.

 

Es spielten: Chris Gneiting - Marc Allgaier (46. Christoph Hepperle), Johannes Hepperle, Nico Samendinger (23. Christian Hepperle), Benedict Sorwat, Marc Hepperle – Ertugrul Demirtas, Lukas Kölle, Finn Häfele (36. Niklas Schmid) – Peter Pfauth (46. Frank Binder), Markus Sekan

 

Tore: 1:0 Sebastian Krieg 15‘, 2:0 Ahmad Joha 17‘, 3:0 Sebastian Krieg 23‘, 4:0 Ahmad Joha 49‘, 4:1 Marc Hepperle 55‘, 4:2 Benedict Sorwat 67‘

ma

 

FTSV Kuchen – TVN 2:3 (0:0)

 In Kuchen macht unsere Mannschaft einen großen Schritt nach vorne. Durch diesen Erfolg konnte unser TVN innerhalb von nur sechs Tagen das Punktekonto um
6 wichtige Zähler erhöhen.

 Nach dem Erfolg am Ostermontag gegen den TSV Deizisau ging es am Samstag zum 13. der Tabelle (Relegationsplatz) nach Kuchen. Dabei galt es, einen weiteren Schritt Richtung Klassenerhalt zu machen. In der ersten Hälfte der Partie kamen beide Mannschaften zu wenig zwingenden Torchancen. So ging es mit einem 0:0 in die Halbzeitpause.
Direkt nach Wiederanpfiff profitierte unser Spielertrainer Patrick Kölle von einem Abwehrfehler, scheiterte aber am gegnerischen Torwart. In der 49. Minute gelang ihm dann die Führung zum 0:1. Die Partie war nach dem Tor geprägt von Zweikämpfen, keine Mannschaft konnte spielerisch überzeugen. Dennoch gelang in der 60. Minute der zweite Neidlinger Treffer durch Lukas Pflüger, welcher den Ball gegen die Abwehrspieler behaupten konnte und aus 16 Metern abschloss. Die Führung brachte leider keine Sicherheit, direkt im Gegenzug kassierte man den Anschlusstreffer. Unsere Mannschaft zeigte jedoch Siegeswille, weshalb man auch unbeirrt weiterspielte. So durften sich die mitgereisten Fans über das 1:3 freuen, wiederum war Pflüger der Torschütze. Der gegnerische Abwehrspieler wollte die Situation per Kopf zum Torwart entschärfen, jedoch gab es ein Missverständnis zwischen Spieler und Torwart, sodass Pflüger den Ball ins leere Tor einschieben konnte. Kuchen kam in der 75. Minute nochmal auf ein Tor Abstand heran, wodurch die Schlussphase noch spannend wurde. Kurz vor Schluss hatte der eingewechselte Luca Friess noch die Chance, das Spiel endgültig zu entscheiden, schob den Ball aber knapp am Tor vorbei. So blieb es beim 2:3 und wir konnten drei wichtige Punkte mit nach Neidlingen nehmen.

 Nach dieser erfolgreichen Woche ist unser Team wieder in der Spur und auf dem richtigen Weg. Diesen sollte man jetzt weiter verfolgen, um die noch benötigten Punkte einzufahren. Da auch die Konkurrenz gepunktet hatte, bleibt alles eng beieinander.

 

Es spielten: Gienger, S. Hepperle, S. Mohoric, Class, Wendling (74. T. Mohoric), S. Kuch, Heilemann, Latzko, P. Kölle (82. Faustmann), M. Hepperle (66. C. Kuch), Pflüger (80. Friess)

Tore: Kölle (49.), 2x Pflüger (60., 75.)

Schiedsrichter: Ruben Zeitler

Zuschauer: 100

lp

©2014-'19 Turnverein 1910 Neidlingen e.V. Alle Rechte vorbehalten. Impressum | Datenschutz | Kontakt

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok